Fach/Thema/Bereich wählen
Ukrainische Kinder medial abholen

Tolle Medienangebote für ukrainische Kinder

Sie suchen nach einem Aufhänger, um ukrainischen Kindern etwas Besonderes zu bieten? Hier finden Sie Medienangebote auf Ukrainisch, die sich speziell dafür eignen. 

Ukrainische Kinder medial abholen: Tolle Medienangebote für ukrainische Kinder Medien helfen beim ukrainischen Unterricht © Victoria Kotlyarchuk - stock.adobe.com

Der fünfjährige Elias aus Herne ist ein echter Raubtierfan und hat heute sein Lieblingstier, einen schwarzen Plüschpanther, dabei. Als er ein Foto von einem ukrainischen Ort nach einem Raketenangriff gesehen hat, war er entsetzt: „Wie’s da aussieht! Die Raketen haben völlig alles zerstört“, erzählt der Junge in der WDR-Sendung „Lokalzeit Ruhr“ vom 15.07.2022. Das hat ihn sehr beschäftigt und er wollte von seiner Mutter wissen, ob die geflüchteten Kinder ihr Spielzeug mitnehmen können. Als seine Mutter verneint, läuft er in sein Zimmer und holt seinen Stofflöwen Finn. Den möchte er in die Ukraine schicken, „damit wenigstens ein Kind einen neuen Freund finden kann“. 

Kuschellöwe Finn kommt in der Ukraine zu einem 9-jährigen Mädchen. Was er da erlebt, erzählt eine Kinderbuchautorin kindgerecht gebrochen durch die Wahrnehmung des kleinen Löwen. Da wird auch zum Beispiel ein Luftalarm geschildert, der so laut war, dass „Finn sich die Ohren mit seinen Tatzen zuhalten musste. Was war das? Es hörte sich so ähnlich an wie die Sirenen eines Feuerwehrautos.“ Die Familie rennt aus dem Haus zu einer U-Bahnstation, und das Mädchen „hielt seinen neuen Stofffreund ganz, ganz fest und redete beruhigend auf ihn ein“, so heißt es in einem kurzen Textausschnitt, den die Autorin in dem WDR-Beitrag vorliest. – Die Angst des Kindes kommt nur zwischen den Zeilen zum Ausdruck. Eine gute und für Kinder wenig beängstigende Art, vom Krieg zu erzählen, denn das Mädchen beschützt und beruhigt Finn (und letztlich sich selbst). Auf diese Weise behält es auch die Kontrolle in dieser schlimmen Situation. Die Geschichte „Finns aufregende Reise“ findet also auch die richtigen Worte, um bei den Kindern Ihrer Klasse den Krieg zu thematisieren. 

Eine schöne und wahre Geschichte, die sowohl ukrainische als auch alle anderen Kinder in der Klasse bewegt. Vielleicht ist die Geschichte auch ein guter Einstieg in eine Stunde, in der Sie noch einmal das Thema aufgreifen, das seit 24. Februar 2022 nach wie vor die Nachrichten beherrscht: den Krieg in der Ukraine.

Frag die Maus

Vermutlich kommen die Kinder Ihrer Klasse häufig, wenn nicht täglich mit dem Thema in Berührung. Und da kommen immer wieder Fragen auf: 

  • Wie geht es eigentlich den Kindern in der Ukraine? 
  • Kann man den Nachrichten glauben?
  • Warum wird Putin nicht verhaftet?
  • Sind alle Russen böse?

Kinder-Moderator Johannes Büchs beantwortet in der Sendung mit der Maus solche typischen Kinderfragen in der Reihe MausBlick. Die kurzen Videos gibt es sowohl in deutscher als auch ukrainischer Sprache. Sie packen ohne Scheu selbst schwierige Fragen an und erklären mit einfachen Worten. Meist kommen Experten zu Wort, zum Beispiel bei der Frage „Was tun, wenn ich mich hilflos fühle?“ ein Psychologe. Er rät den Kindern, über ihre Gefühle mit anderen zu reden und „zu überlegen: (...) Wie kann ich denn meine Hilflosigkeit in Hilfe umwandeln“. Dazu gibt er den Kindern (und auch den Erwachsenen) Tipps, wie sie mit kleinen Aktionen helfen können: Für den Frieden demonstrieren, ein Bild malen oder eine „Collage für den Frieden“ gestalten und ins Fenster hängen oder eben auch alte Spielsachen spenden.

Bei der Frage „Wie geht es den Kindern in der Ukraine?“ interviewt Johannes Melanie, eine Mitbegründerin des Beratungsangebots „Krisenchat“: Kinder, Jugendliche und Erwachsene in seelischen Nöten können hier über soziale Medien Psychologen um Rat fragen, 7 Tage die Woche 24 Stunden lang. Dieses kostenfreie Angebot gibt es jetzt auch in ukrainischer Sprache.

Lehrreiche Pausenfüller der ARD

Viele ukrainische Kinder kommen direkt in die Regelklasse. Für die Lehrkräfte ist das eine echte Herausforderung: Wie wird man den ukrainischen Kindern mit ihren sehr unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und -ständen gerecht? Und wie bringt man gleichzeitig die anderen voran, die durch Corona einiges aufzuholen haben bzw. weiterhin in ihrem Lernen gebremst werden? 

In dieser verzwickten Situation kommt das ukrainisch-sprachige „Programm für dich“ in der ARD-Mediathek gerade recht:

Da erklären etwa die Protagonisten der Sesamstraße den Kindern wichtige Aspekte des Lebens und der Welt: Freundschaft, Regenwolken, Wasser, wie man einen Drachen bastelt etc. Die kurzen Sesamstraßen-Videos sind ukrainisch synchronisiert und die deutschen Pendants per Stichwort ganz leicht auf der Kika-Seite zur Sesamstraße zu finden.

Auch die witzigen und fantasievollen Videos von Shaun dem Schaf sind auf der Seite vertreten. Sie sind weder untertitelt noch synchronisiert, denn außer dem deutschen Titelsong gibt es keine sprachliche Kommunikation, die Tiere der Farm verständigen sich durchwegs nonverbal. – Ein wunderbarer Lückenfüller für Kinder, die mit ihrer Wochenplanarbeit fertig sind, oder für den Deutschunterricht, wenn es darum geht, die einfachen Plots mit Worten zu beschreiben.

Und in den 1-Minuten-Videos von Elefant und Hase raufen sich zwei ungleiche Freunde immer wieder zusammen und finden kreative Lösungen für alle möglichen Probleme. Die kleinen Szenen könnten so oder ähnlich nachgespielt werden: Immer ein ukrainisches und ein anderes Kind der Klasse verständigen sich darauf, wie sie das tun. Notfalls auch ohne Worte, genau wie Elefant und Hase.

Tipps für den Fachunterricht 

Deutsch üben, Sachkunde verstehen, Sport treiben. Das alles geht mit weiteren Videos auf der oben verlinkten ARD-Seite:

  • Da gibt es etwa die Geschichte „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ voll synchronisiert auf Ukrainisch. Ein gutes „Drehbuch“ für ein Rollenspiel im DaZ-Unterricht, in dem sich die Frage „Hast du mir auf den Kopf gemacht?“ stetig wiederholt.
  • Diverse Sachgeschichten aus der Sendung mit der Maus greifen auf Ukrainisch typische Sachunterrichts-Themen auf: Milchzähne, Pusteblumen, Marienkäfer, Ebbe und Flut u. v. m.
  • Auch das Kinderturnen mit Felix, ein Angebot des BR, ist online verfügbar: aktivierende Sporteinheiten mit ukrainischer Simultanübersetzung, ideal als „Work-out“ nach den Hausaufgaben oder nach dem Online-Unterricht.
  • Nicht synchronisiert oder übersetzt ist das Angebot „Alphabet lernen“. Mit seinen wenigen deutschen ABC-Wörtern („Auto“, „Burg“, „Chamäleon“) sind die 2-Minuten-Videos zu den einzelnen Buchstaben aber quasi selbsterklärend.
  • Die SWR-Serie „Deutsch lernen mit Socke“ vermittelt den Kindern erste, sehr basale Deutschkenntnisse, z. B. Frage und Antwort beim ersten Kennenlernen oder die Bezeichnungen der Schulsachen. Die Videos könnten im DaZ-Unterricht gezeigt und immer da gestoppt werden, wo die Kinder nachsprechen sollen. Zu Hause können die Filme dann noch einmal zum Wiederholen genutzt werden.

Im Trend: Link- und Materialsammlungen

Wir hier im Lehrerbüro halten Sie natürlich auf dem Laufenden über aktuelle schulische Entwicklungen für geflüchtete Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Doch auch eine eigene Recherche lohnt sich immer mal wieder, denn der Pool von ukrainischen medialen Angeboten wächst stetig weiter. Laufend aktualisierte Materialien auf Ukrainisch oder zu ukrainischen Themen finden sich oft auf Kinderwebseiten wie Blindekuh oder seitenstark. Auch die Suchbegriffe „Medien“ „ukrainische Kinder“ führen Sie zu spannenden Webangeboten: Besonders hervorgehoben sei hier die umfangreiche Linksammlung auf der Sonderseite Ukraine der Interkulturellen Bibliothek: Sie verweist zum Beispiel auf kostenlose Kinder-Hörbücher auf Ukrainisch. Oder auf 70 frei zugängliche ukrainische Kinderbücher: eine wunderbare Bettlektüre, über die sich ganz bestimmt viele ukrainische Mutter-Kind-Familien freuen werden.

Martina Niekrawietz


Mehr zu Ratgeber Digitale Medien
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×