Fach/Thema/Bereich wählen
Halloween

Wenn Geister und Gespenster den Unterricht übernehmen

„Gruslig“ geht’s zu im Unterricht, wenn „Halloween“ zum Thema in allen Fächern wird: Die Kinder gestalten, musizieren, schreiben, rechnen, kochen und proben für den großen Gespensterabend.

Halloween: Wenn Geister und Gespenster den Unterricht übernehmen Halloween zu feiern, bringt Kindern riesigen Spaß — die Vorbereitung im Unterricht ebenso © candy1812 - Fotolia.com

„Würde gern wissen, ob ihr im Musikunterricht schon mal was zum Thema Halloween gemacht habt? Oder gehört das eher ‚nur‘ in den Englischunterricht?“ fragt eine Grundschullehrerin am 14.10.2006 bei lehrerforen.de in die Runde. Dieses Posting würde heute — 10 Jahre später — wahrscheinlich nur noch Kopfschütteln ernten, denn Halloween hat sich innerhalb weniger Jahre einen Spitzenplatz im Ranking der Herbstthemen in der Grundschule erobert.

Den wichtigsten Grund dafür nennt Grundschullehrerin und Bloggerin „Mrs. Sandy 2“: „Meine Schüler lieben Halloween“, schreibt sie in ihrem Lehrerblog. Wie viele andere ihrer Kollegen (vgl. dazu den Überblick auf der Website grundschulblogs.de) baut sie deshalb Kürbis, Fledermaus, Vampir & Co. in ihre Arbeitsblätter und Aufgaben für verschiedene Fächer ein: zum Beispiel in Deutsch als Lesedomino, in Englisch als Stationenlernen „rund um die englischen Halloweenwörter“ oder auch als Geometrieübung („Halloween-Monster spiegeln“) bzw. Algebra-Übung („Zaubertränke — ungerade und gerade Zahlen“) im Mathematikunterricht.

Besonders viel Spaß macht das Thema Halloween den Kindern, wenn sie kreativ werden dürfen. Eine Halloween-Party in der Schule bietet dazu ein breites Spektrum von Möglichkeiten: Deko, Outfit, Rahmenprogramm — in einer Projektwoche zur Vorbereitung des Festes gibt es viel zu tun.

Deko aus Alltagsgegenständen

Halloween-Deko muss nicht teuer erstanden werden, wie zum Beispiel die Autoren von kikisweb.de zeigen: Als Materialien für die gruseligen Spinnentischdeko dienen Kastanien, Zahnstocher, Pfeifenputzer, Taschentücher oder Pappteller etc. Fledermäuse aus Tonpapier kann man mit Gummischnüren von der Decke abhängen, zusammen mit langen Fäden oder Tüllgeistern, an die man im abgedunkelten Raum unvermutet stößt (gruselig!). Anleitungen für Flaschengeister, Fingerfledermäuse, „grausige Tupfengespenster“ und vieles mehr findet man auf kidsweb.de, und auch die Website hallo-eltern.de bietet vielseitige Anregungen vom Mumienkopf bis zum Irrlicht, die sich mit einfachen Materialien realisieren lassen. Besonders hübsch auch die Candyboxen in Fledermausform auf dem Grundschullehrer-Blog ideenreise-blogspot.de.

Kürbis schnitzen — Suppe kochen

Es gibt unzählige Tutorials zum Kürbisschnitzen im Internet. Die Videoanleitung von jubadoo beginnt mit einer Materialliste, und erklärt die einzelnen Arbeitsschritte langsam und in einfacher, kindgerechter Sprache. Je nach Alter und Geschicklichkeit der Kinder sollten die gefährlicheren Arbeiten mit dem Messer (Deckel abheben) von der Lehrkraft übernommen werden.

Die Klasse 2c der Deutschen Schule Shanghai zeigt auf ihrer Website eine gute Alternative zu den — oft sehr harten — großen Kürbissen: die kleineren, geschmeidigeren und weicheren Hokkaido-Kürbisse. Damit können die Reste samt der bei dieser Kürbissorte essbaren Schale anschließend zu einer leckeren Kürbissuppe für das Halloweenfest verarbeitet werden.

„Vielleicht haben die Kinder ja auch Lust die Kerne aus dem Fruchtfleisch zu sortieren und diese im Ofen leicht zu rösten, um sie anschließend leicht gesalzen zu  knabbern“, schreibt die Autorin von moms-blog.de, die ihren Lesern außerdem das Rezept ihrer Lieblings-Kürbissuppe zur Verfügung stellt.
Ausgestattet mit einer kurzen Anleitung lassen sich ja möglicherweise auch einige Eltern dafür gewinnen, mit ihren Kindern beim Schulfest Kürbisse zu schnitzen.

Für Erstklässler oder Kinder mit motorischen Schwierigkeiten ist das Hantieren mit Messern womöglich zu gefährlich. Doch mit dem gemalten „Halloween-Kürbis im Laubhaufen“ gestalten auch diese Kinder ein furchterregendes Kürbisgesicht.

Verkleidungen und Masken selbstgemacht

Dem Halloween-Outfit widmet sich ein eigener Projekttag: Bei einem kleinen Workshop lernen die Kinder zum Beispiel, wie man Schminke, Hexennasen, Warzen etc. selbst herstellt oder wie man aus alten Klamotten und Laken aus dem Fundus der Eltern Fantasiekostüme macht.

Bastelvorlagen für Grusel-Masken finden sich im Internet , z. B. als Video-Tutorial für „Monstermasken“bei YouTube. Anregungen für gruseliges Schminken und Kostümen bietet die Website des Magazins „Schule und Familie“ mit detaillierte Bastelanleitungen, etwa für Halloween-Drachen (für zwei Kinder!), für Hexen, Zauberer und Feen, für Skelette oder auch für ein Last-Minute-Gespensterkostüm.

Gruselgeschichten vertonen und spielen

Diese Kostüme eignen sich auch wunderbar für ein kleines Halloween-Theaterstück, das die Kinder womöglich auf einer Schulfeier aufführen dürfen. Ein einfacher Plot genügt: Die Kinder stellen etwas an und bekommen ausgerechnet an Halloween Hausarrest. Heimlich stehlen sie sich aus dem Haus und geraten in die Fänge einer bösen Hexe, die sie zu einem gruseligen Hexensabbath entführt. Ein Zauberer, Zombies und Gespenster spielen den Kindern Streiche, ein Drache und eine Fee retten die Kinder. Der Lehrer gibt das Grobgerüst für die einzelnen Szenen vor, die Kinder improvisieren oder verfassen im Deutschunterricht kleine Dialoge für das Stück.

Weitere Möglichkeiten für eine kleine Aufführung, die sich innerhalb einer Projektwoche auf die Beine stellen lässt:

  • Die Kinder begleiten ein Halloweenlied wie Hi-Ha-Halloween mit einer pantomimischen Darstellung.
  • Ein Schüler trägt die „Geschichte von Jack'o Lantern“ vor und einige Schlüsselszenen daraus werden szenisch dargestellt.
  • Eine Gruselgeschichte wird vorgelesen und die Kinder untermalen den Text mit Geräuschen. Ein kleines Drehbuch für eine solche Klanggeschichte („Das Geisterschloss") findet sich auf der Website wegerer.at

Zum Ausklang des Festes servieren die Kinder ihre Kürbissuppe und einen gruseligen Nachtisch: Bananengeister, Kokoskugel-Augen oder Monsterschokoküsse sind in der Schulküche schnell hergestellt.

Martina Niekrawietz

Dazu passender Ratgeber
Dazu passendes Unterrichtsmaterial
Dazu passende Arbeitshilfe

Mehr zu Ratgeber Fachunterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×