Fach/Thema/Bereich wählen

Grundschule Ratgeberartikel Recht Schule

Sortieren nach:

Handy-Aufnahmen: Welche Rechte schützen vor Cybermobbing? (© iStockphoto.com/avdeev007)

Ob in der Schule, im Bus oder im Park: Für Jugendliche gibt es überall einen Grund, zum Handy zu greifen. Und zwar nicht nur zum Telefonieren, sondern auch, um Fotos und Videos zu machen. Doch ist das immer legal?


Pflichten des Lehrers: Mobbing: So handeln Sie rechtssicher! (© iStockphoto.com/nautilus shell studios)

Von Mobbing betroffene Schüler sind auf die Hilfe der Schule angewiesen. Wird ein Schüler von Lehrern oder Schulleitern nicht geschützt, kann das Konsequenzen nach sich ziehen.


Schülerdemos: Schwänzen für den Klimaschutz — wie reagieren? (© John Gomez/shutterstock.com)

Deutschlandweit demonstrieren Schüler freitagvormittags für den Klimaschutz. Zu Recht sagen die einen, aber das Schulrecht sagt etwas anderes. Wie also sollten Schulen und Lehrer darauf reagieren?


Urheberrecht: Filme im Unterricht: So handeln Sie rechtssicher (© cutimage - Fotolia.com)

Was ist rechtens? Wo begebe ich mich bereits auf unsicheren juristischen Boden? Das Urheberrecht hat so seine Fallstricke — auch wenn’s darum geht, Filme im Unterricht zu zeigen. Es ist also wichtig zu wissen, was erlaubt ist und was eben nicht.


Neutralitätspflicht: Rote Karte für Wahlwerbung an Schulen (© DDRockstar - Fotolia.com)

Im Klassenzimmer auf Stimmenfang zu gehen, ist Politikern verboten. Unter bestimmten Bedingungen dürfen Schulen politische Mandatsträger einladen. Die Neutralität der Schule muss jedoch gewahrt bleiben.


Firmensponsering an Schulen: Selbstlose Hilfe oder Lobbyarbeit? (© Melpomene - Fotolia.com)

Ob kostenlose Collegeblöcke oder Sponsoring fürs Sportfest– zahlreiche Firmen greifen Schulen nicht nur finanziell bereitwillig unter die Arme. Eine Win-win-Situation für alle Beteiligten? Das hängt vom Standpunkt ab. Die Rechtslage ist diffizil.


Datenschutz: Fotos von Schülern: Verbot mit Erlaubnisvorbehalt (© gstockstudio - Fotolia.com)

Fotografiert werden darf nur, wer damit einverstanden ist. Das gilt auch für Bilder, die fürs Jahrgangsbuch, die Schulhomepage oder als Erinnerung an die Klassenfahrt gemacht werden. Bei Minderjährigen müssen auch die Erziehungsberechtigten einverstanden sein.


Medieneinsatz: Urheberrecht - Was dürfen Lehrer im Unterricht verwenden? (© stock WERK - Fotolia.com)

Durch die neue Medien werden interessante Möglichkeiten geschaffen, Unterrichtsinhalte ansprechend aufzubereiten. Allerdings entstehen auch Schwierigkeiten, die es früher in dieser Form nicht gegeben hat. Vor allem die Urheberrechtsproblematik hat an Komplexität gewonnen.


Chronische Erkrankungen: Medikamentenvergabe in der Schule durch Lehrer erlaubt? (© Zlatan Durakovic - Fotolia.com)

Ob ADHS, Allergie oder Diabetes, viele Schüler sind auf Medikamente angewiesen. Kein Problem, solange sie es selbst schaffen, ihre Arzneimittel einzunehmen. Was aber, wenn nicht? Schulkrankenschwestern sind hierzulande selten und Lehrer „eigentlich“ nicht dazu befugt, Medikamente zu verabreichen.


Zuschüsse: Wenn Eltern Klassenfahrten nicht bezahlen können (© Picture-Factory - Fotolia.com)

Klassenfahrten gehören zu den Highlights des Schullebens. Leider sind sie auch ein echter Kostenfaktor und stellen finanziell belastete Familien vor Probleme. Wer die Regeln für staatliche Zuschüsse kennt, kann verhindern, dass Schüler zu Hause bleiben müssen.


Weltanschauung: Sorgerechtsentzug bei Schulverweigerung? (© Reimer - Pixelvario - Fotolia.com)

Wenn sich Eltern aus religiösen Gründen weigern, ihre Kinder in die Schule zu schicken, gefährdet dies das Kindeswohl. Ein Sorgerechtsentzug ist jedoch nicht unbedingt verhältnismäßig, wie das OLG Frankfurt im August 2014 entschied. Auch steht es den Eltern frei, in ein Land zu ziehen, wo Heimunterricht legal ist.


Datenschutz: Darf der Lehrer vor der Klasse Zensuren vorlesen? (© kantver - Fotolia.com)

Wenn Zensuren vor der Klasse vorgelesen werden, stößt das nicht bei allen Schülen auf Gegenliebe. Manche empfinden das als Bloßstellung. Die Rechtslage ist bundesweit uneinheitlich, was mancherorts erlaubt ist, kollidiert anderswo mit Datenschutzgesetzen.


Datenschutz: Sicherheit im Umgang mit Schülerdaten (© bluedesign - Fotolia.com)

Nicht erst seit dem NSA-Überwachungsskandal gilt Datenschutz als heikles Thema. Vor allem personenbezogene Daten von Schülern sind ein sensibles Gut, dass mit großer Vorsicht behandelt werden muss. Die Rechtlage differiert von Bundesland zu Bundesland stark.


Sanktionen: Mit harten Bandagen gegen Schulschwänzer (© Trueffelpix - Fotolia.com)

Stetiges unentschuldigtes Fehlen im Unterricht hat meist auch rechtliche Konsequenzen. Das Spektrum reicht dabei von Anzeige bis Zwangsmaßnahmen, wobei die Sanktionen sich sowohl gegen Eltern als auch gegen Schüler richten.


Unfälle/Schüler: Im Zweifel gleich zum Arzt (© Zerbor - Fotolia.com)

Unfälle, bei denen Schüler sich verletzen, sind der Albtraum jedes Lehrers. Besonders schlimm ist es, wenn außerhalb der Schule etwas passiert. In ungewohnter Umgebung ist es schwieriger, Hilfe zu finden, außerdem ist das Verletzungsrisiko ungleich höher.


Islamistische Fundamentalisten: Störung des Schulfriedens durch religiöse Konflikte (© Jasmin Merdan - Fotolia.com)

Für Lehrer ist es oft nicht leicht zu entscheiden, ob konfrontative Religionsbekundung strenggläubiger muslimischer Schüler einen islamistischen Hintergrund hat. Dass Schülerinnen und Schüler vor religiösem Mobbing zu schützen sind, ist klar. In puncto Religionsfreiheit und Gebetsverbot in der Schule klärt ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts die Sachlage.


Rechtsstreit: Wenn die Fünf ein Fall fürs Gericht wird (© Marco2811 - Fotolia.com)

Schlechte Zensuren machen schlechte Laune. Wenn die Fünf in Mathe gar dazu führt, dass die Versetzung scheitert, erwägen nicht wenige Eltern, vor Gericht zu gehen. Um Ärger vorzubeugen ist es wichtig, dass die Notenvergabe transparent und gut begründet ist.


Lehrer als Täter: Gewalt ist keine Lösung (©  ra2 studio - Fotolia.com)

Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung, das gilt vor allem auch für die Schule. Lehrer, die sich verbale oder gar körperliche Ausrutscher leisten, müssen mit empfindlichen Konsequenzen rechnen. Gerechtfertigt ist physischer Zwang nur in den seltensten Fällen.


Handynutzung: Handys in der Schule — das ist die Rechtslage (© iStockphoto.com/funstock)

Viele Kinder und Jugendliche können sich ein Leben ohne ihr Handy/Smartphone kaum noch vorstellen, doch zumindest im Unterricht sollten Mobiltelefone abgeschaltet werden. Das ist an vielen Schulen Bestandteil der Schulordnung. Wenn Schüler sich nicht daran halten, werden die Geräte meist vorübergehend eingezogen. Doch oft besteht hierbei Unsicherheit, ob das rechtlich überhaupt zulässig ist.


Mitfahrgelegenheit: Schüler im Privatauto mit nehmen — nur in Ausnahmefällen (© iStockphoto.com/Kali Nine)

Besonders wenn kleine Gruppen von Schülern transportiert werden müssen, sind öffentliche Verkehrsmittel und gewerbliche Busunternehmen oft zu teuer. Eine Fahrt mit dem Privatwagen des Lehrers mag eine preisgünstige und praktische Alternative sein, ist jedoch vielerorts nur ausnahmsweise zulässig.


Klassenfahrt: Bei grobem Fehlverhalten ab nach Hause? (© iStockphoto.com/Georgijevic)

Chaos, kurze Nächte und kleine bis mittelschwere Konflikte sind auf Klassenfahrten kaum zu vermeiden. Wenn Schüler aber mit groben Regelverstößen die gesamte Exkursion gefährden, kann es notwendig werden, sie vorzeitig nach Hause zu schicken. Dabei sollten einige Punkte beachtet werden.


Haftung: Diebstahl in der Schule: Wer haftet? (© Csak Istvan - Fotolia.com)

Wenn Smartphones, Geldbörsen oder teure Markenjacken gestohlen werden, entsteht den Opfern oft ein empfindlicher materieller Schaden. Die Täter bleiben in den meisten Fällen unerkannt. Häufig fordern die Geschädigten von der Schule Schadensersatz. Wie Sie sich als Lehrkraft in diesen Fällen am besten absichern, erfahren Sie hier.


Jedermann-Festnahmerecht: Diebstahl: Auf frischer Tat ertappt — was nun? (© Ammentorp - Fotolia.com)

Wie handeln Sie rechtssicher, wenn Sie einen Schüler in flagranti beim Stehlen beobachten? Unter bestimmten Bedingungen haben Sie dann das Recht, den Schüler festzuhalten. Über Möglichkeiten und Grenzen einer solchen „vorläufigen Festnahme“ durch Privatpersonen informiert Sie dieser Beitrag.


Gewalt gegen Lehrer und Mitschüler: Pfefferspray-Angriffe: rechtliche Schritte und Sofortmaßnahmen (© by-studio - Fotolia.com)

Deklariert als „Tierabwehrspray“ ist Pfefferspray in Deutschland für Kinder und Jugendliche frei erhältlich. Gegen Menschen und in geschlossenen Räumen angewendet, erweist es sich jedoch als gefährliche Waffe. Wie schützen Sie sich und Ihre Schüler im Ernstfall? Wie sieht die Rechtslage aus? Und welche Konsequenzen erwarten die Täter?


Gewalt gegen Lehrer: Sachbeschädigung: rechtliche Schritte und Schadensersatz (© iStockphoto.com/tumpikuja)

Durchstochene Reifen, abgeschlagene Seitenspiegel, Kratzer im Lack: aggressives Schülerverhalten gegen Lehrer kann schwere Sachbeschädigung zur Folge haben. Diese muss rechtlich belangt werden, doch wie sollte man am besten reagieren, wenn Schüler das eigene Auto auf dem Lehrerparkplatz mutwillig beschädigen? Wie sieht die Rechtslage aus? Und wie lassen sich Ansprüche auf Schadensersatz durchsetzen?


Ergebnisse pro Seite:
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×