Fach/Thema/Bereich wählen

Ratgeber Unterricht

Sortieren nach:

Es weihnachtet im Unterricht

Jahreszeitlicher Unterricht: Es weihnachtet im Unterricht (© ChristArt - Fotolia.com)

Für die meisten Grundschüler gibt es nichts Schöneres in der Schule als die Vorweihnachtszeit. Lehrer stehen dagegen vor der Frage: Wie integriere ich die Aktivitäten und das Thema Weihnachten in meinen Unterricht? Ein Ideenfundus hilft bei der Planung.


Mit einem guten Zeitmanagement entspannt durch den Schulalltag

Organisation: Mit einem guten Zeitmanagement entspannt durch den Schulalltag (© ffphoto - Fotolia.com)

Ein gutes Zeitmanagement schafft Freiräume: für die gezielte Förderung einzelner Schüler, für einen entspannten Schulalltag und letztendlich für eine unbelastete Freizeit. Eine zielgerichtete Planung aller anfallenden Aufgaben ist daher immens wichtig.


Kleine organisatorische Hilfen für einen stressfreien Schulalltag

Klassenraumorganisation: Kleine organisatorische Hilfen für einen stressfreien Schulalltag (© neirfy - Fotolia.com)

Wenn das „Kinderbüro“ mit vielfältigem Material ausgestattet ist und zusätzlich Klassenschilder und -listen die Struktur für Schüler und Lehrer erleichtern, können alle gut organisiert und störungsfrei arbeiten.


Die letzten Wochen und Tage an der Grundschule

Abschied: Die letzten Wochen und Tage an der Grundschule (© highwaystarz - Fotolia.com)

Für Viertklässler sind die letzten Schultage besonders emotional. Daher kann der Unterricht den Abschied aufgreifen und thematisieren. Eine liebevoll gestaltete Feier mit der Schulgemeinde und den Eltern erleichtert den Abschied von der Grundschule ebenfalls.


Der Klassenarbeit den Schrecken nehmen

Viertklässler: Der Klassenarbeit den Schrecken nehmen (© Herrndorff - Fotolia.com)

Klassenarbeiten sollten inhaltlich und methodisch mit den Schülern gut vorbereitet und besprochen werden. Einige Tipps zur Vorbereitung und während der Klassenarbeit helfen hier, für die nötige Motivation und Gelassenheit zu sorgen.


Klassenrat — demokratisches Miteinander lernen

Partizipation: Klassenrat — demokratisches Miteinander lernen (© fotomek - Fotolia.com)

Im Klassenrat lernen Schüler durch eine festgelegte Struktur ihre Anliegen selbst zu regeln und in einem demokratischen Entscheidungsprozess vorzustellen, zu beraten, zu diskutieren und einvernehmlich zu lösen.


Gütekriterien für die Leistungsbeurteilung

Benotung: Gütekriterien für die Leistungsbeurteilung (© Fabrique Imagique - Fotolia.com)

Um Schülerleistungen fair zu bewerten, müssen sie zuvor gemessen werden. Zentrale Gütekriterien verringern die Gefahr, bei der Beurteilung von Leistungen ungenaue Maßstäbe anzulegen.


Präsentieren können schon die Kleinen

Von Ausstellung bis Vortrag: Präsentieren können schon die Kleinen (© Zlatan Durakovic - Fotolia.com)

Präsentationen können in vielfältiger Form von Beginn der Grundschulzeit an in den Unterricht einbezogen werden. Durch Lob und Tipp der Mitschüler und des Lehrers entstehen im Laufe der Zeit interessante und kreative Produkte der Schüler für Ausstellungen, Vorträge und Vorführungen.


Wenn Monster mit Feen tanzen — Faschingsparty in der Schule

Organisation und Vorbereitung: Wenn Monster mit Feen tanzen — Faschingsparty in der Schule (© dbdavidova - Fotolia.com)

Eine Faschingsparty in der Schule ist für viele Kinder das Highlight des Jahres. Besonders viel Spaß macht das Fest, wenn die Schüler selbst aktiv werden. Bei der Gestaltung des Programms ebenso wie beim Spielen und Feiern.


Eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten fördern

Klippert-Methode: Eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten fördern (© Syda Productions - Fotolia.com)

Schluss mit dem „Pampern“ der Schüler im lehrerzentrierten Frontalunterricht! Dr. Heinz Klippert setzt mit seinem Konzept auf die systematische Förderung von eigenverantwortlichem Lernen und Arbeiten sowie auf kooperative Lernformen.


Wenn Schüler begeistert lernen

Projektunterricht: Wenn Schüler begeistert lernen (© tinadefortunata - Fotolia.com)

Eine Projektwoche begeistert die meisten Schüler der Grundschule, denn bei der Themenwahl und Durchführung stehen ihre Interessen im Mittelpunkt. Sie dürfen selbstbestimmt lernen — der Lehrer ist hier nur Ansprechpartner und Berater.


Lernen mit Humor und Witz

Motivation: Lernen mit Humor und Witz (© MITO images - Fotolia.com)

Humorvolle Geschichten oder Witze zu Unterrichtsinhalten motivieren Schüler nachweislich beim Lernen — und komplexe Unterrichtsinhalte bleiben besser haften. Das Lernklima wird nachhaltig verbessert.


Hausaufgaben — sinnvoll oder sinnlos?

Diskussionsstoff: Hausaufgaben — sinnvoll oder sinnlos? (© Gina Sanders - Fotolia.com)

Hausaufgaben sorgen seit langer Zeit für Diskussionsstoff: Sind sie sinnvoll oder nur ein zusätzlicher und ineffektiver nachmittäglicher Ballast für Schüler — und deren Eltern?


Tod eines Schülers oder Lehrers — was tun?

Trauerarbeit: Tod eines Schülers oder Lehrers — was tun? (© BillionPhotos.com - Fotolia.com)

Der Tod eines Schülers oder Kollegen ist immer eine emotionale Ausnahmesituation. Lehrer beschäftigt die Frage, wie sie ihren Schülern die traurige Nachricht überbringen sollen. Trauerexperten geben hilfreiche Hinweise.


Freiräume für die Kreativität der Schüler schaffen

Unterrichtsgestaltung: Freiräume für die Kreativität der Schüler schaffen (© ChristArt - Fotolia.com)

Kleine Kinder sind noch kreativ, größere schon weniger. Denn Kreativitätskiller beherrschen allzu häufig den Unterrichtsalltag. Stattdessen sollte man die Schüler in ihrer Kreativität fördern und Freiräume dafür schaffen.


Zukunftstag für Mädchen und Jungen 2016

Boys’ Day und Girls’ Day: Zukunftstag für Mädchen und Jungen 2016 (© jeecis - Fotolia.com)

Am 28.04.2016 findet der bundesweite Zukunftstag statt. Auch viele Grundschulen nutzen die vielfältigen Möglichkeiten, um den Grundstein für eine spätere Berufswahl jenseits überkommener Rollenklischees zu legen.


Vorbereitung leicht gemacht mit kostenloser Software im Netz

Vorlagen für Rätsel & Co.: Vorbereitung leicht gemacht mit kostenloser Software im Netz (© Trueffelpix - Fotolia.com)

Grundschullehrer benötigen viel Material für den Unterricht — und die Vorbereitung kostet Zeit. Geeignete Software zur Arbeitserleiterung steht meistens nicht zur Verfügung. Dabei gibt es im Internet hervorragende Internet-Tools, die nichts kosten und sofort verfügbar sind: für die Erstellung von Rätseln, Diagrammen und Co.


Bin ich ein guter Lehrer? — Schüler-Feedback

Evaluation: Bin ich ein guter Lehrer? — Schüler-Feedback (© 4dstudios - Fotolia.com)

Dass Schüler Lehrern zu ihrem Unterricht ein Feedback geben, ist sehr effektiv für den späteren Lernerfolg. Doch haben viele Lehrer Vorbehalte gegen eine solche Befragung. Dabei ist ein Fragebogen, eine Gesprächsrunde im Anschluss oder eine Zielscheibe mit wenig Aufwand vorbereitet und ausgewertet – und erleichtert die zukünftige Unterrichtsplanung.


Flucht und Asyl kindgerecht erklärt

Unterrichtsideen: Flucht und Asyl kindgerecht erklärt (© Lydia Geissler - Fotolia.com)

Wie beantwortet man Kindern Fragen über Flüchtlinge? In den Schulbüchern findet sich dazu nichts. Doch im Internet gibt es kindgerechte Themen-Spezials, Geschichten von Flüchtlingskindern und eine Stationenarbeit, die mit einem geheimnisvollen Koffer beginnt.


Nicht alle Schüler müssen das gleiche Lernziel erreichen

Differenzierung GE: Nicht alle Schüler müssen das gleiche Lernziel erreichen (© Annibell82 - Fotolia.com)

Schüler lernen in unterschiedlichem Tempo und auf unterschiedlichem Niveau — ganz besonders im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Um diese Schüler individuell optimal zu fördern, sind verschiedene Formen von Unterrichtsdifferenzierung hilfreich.


Selbstgesteuertes Lernen in der Lernwerkstatt

Offener Unterricht: Selbstgesteuertes Lernen in der Lernwerkstatt (© highwaystarz - Fotolia.com)

Lernwerkstätten sind bei vielen Grundschülern und Lehrern beliebt. Fördern sie doch die Selbstständigkeit und intensivieren das Lernen. Durch die Bewegungsfreiheit und die Auswahl von Material, Lernpartnern, Tempo und Rhythmus beim Arbeiten motiviert und inspiriert der Unterricht alle Schüler.


Vernetztes Denken durch neue Lernumgebungen fördern

Globales Lernen: Vernetztes Denken durch neue Lernumgebungen fördern (© Foto-Ruhrgebiet - Fotolia.com)

Die Entwicklung hin zum lebensbegleitenden Lernen stellt Schüler vor die Herausforderung, Lernen selbst organisieren zu können. Neue Lehr-Lern-Arrangements können ihnen dabei helfen.


Per Mausklick die passende Methode finden

Methodensammlungen: Per Mausklick die passende Methode finden (© Lysander - Fotolia.com)

Abwechslungsreicher Methodeneinsatz verhindert langweiligen Unterricht und fördert bei den Schülern den Erwerb einer Vielzahl von Kompetenzen. Wer sich schnell informieren und sein Methodenwissen auffrischen will, findet Methodensammlungen im Internet.


Lernen für mehr Nachhaltigkeit

Globalisierung: Lernen für mehr Nachhaltigkeit (© Ilike - Fotolia.com)

In einer globalisierten Welt muss auch das Lernen global werden. Der Lernbereich „Globales Lernen“ soll deshalb dazu befähigen, sich in dieser komplexen Welt zurechtzufinden. Die Kompetenzen müssen ebenfalls global — fächer-, länder- und generationenübergreifend — vermittelt werden. Ansätze sind vorhanden.


Der Lehrer — Regisseur aus Leidenschaft

Hattie-Studie: Der Lehrer — Regisseur aus Leidenschaft (© Sergey Nivens - Fotolia.com)

Gute Lehrer sind ein entscheidende Faktor für den Lernerfolg, sagt Bildungsforscher John Hattie. Sie unterrichten passioniert, sind klar, strukturiert und steuern die Lernprozesse. Und man erkennt sie vor allem daran, dass alle ihrer Schüler erfolgreich sind.


Ergebnisse pro Seite:

Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×