Fach/Thema/Bereich wählen
Gedächtnistraining

Kann Mnemotechnik schulisches Lernen beflügeln?

Kennen Sie die TV-Sendung Deutschlands Superhirn? Einer der Kandidaten von 2011, der 13-Jährige Konstantin Skudler, demonstriert im ZDF seine verblüffende Merkfähigkeit. Er erklärt, was er dafür täglich tut. Ein Gedächtniswunder? Und kann Ihnen dieses Training auch im Unterricht und bei der Vorbereitung helfen?

Gedächtnistraining: Kann Mnemotechnik schulisches Lernen beflügeln? Wirkungsvolle Methoden des Gedächtnistraining erleichtern den Lehreralltag © Finanzfoto - Fotolia.com

Kein Gedächtniswunder, sagt sein Vater, diese Technik kann jeder lernen, der es möchte. Auch Sie als Lehrerin oder Lehrer! Und Sie können dieses Lernwerkzeug dann an Ihre Schüler weiter geben. Aber wie genau merkt sich Konstantin vierzig Gegenstände in fünf Minuten? Sogar in der korrekten  Reihenfolge?

Loci- oder Routentechnik

Der Mensch hat ein fantastisches Ortsgedächtnis. Schon  die alten Griechen nutzten es als geistiges Werkzeug, um sich Informationen sicher einzuprägen. Die Römer lernten es von ihnen, nannten diese Art zu lernen Locitechnik nach lateinisch Locus, der Ort. Heute spricht man auch von Routentechnik.  Und so einfach geht diese:  Merken Sie sich zunächst einfach 10 vertraute Gegenstände oder Orte, zum Beispiel aus Ihrer Küche: 1. Herd; 2. Kochtopf; 3. Spüle; 4. Abfalleimer; 5. Kühlschrank; 6. Butter; 7. Milch; 8. Kaffeemaschine; 9. Teller; 10. Besteck.

Gehen Sie im Geist diese Reihe durch, bis Sie sicher Ziffern und Gegenstände verbinden. Von nun an steht Ihnen Ihre erste Zehnerroute im Kopf zur Verfügung. Als unsichtbares Lernwerkzeug, wie Sie sehen werden!

Das Geheimnis der Routen

Konstantin erwähnt, er merke sich die vierzig Gegenstände mit Hilfe einer Route. Diese umfasse hundert Dinge aus seiner Wohnumgebung. Das können auch Sie für sich schaffen! Nehmen Sie dafür einfach zusätzlich weitere Räume wie das Badezimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Büro und den Flur. Ganz nach der Art Ihrer Wohnumgebung, dazu jeweils 10 typische Gegenstände, bis Sie Ihre eigene 100-Route zusammen haben. Auch der Garten, die Umgebung des Hauses, der tägliche Weg zur Schule oder die Schule selbst bieten Möglichkeiten. Überall finden sich Routen! Dieses unsichtbar im Kopf gespeicherte Tool  aber ist das Geheimnis der fantastischen Gedächtnisleistung Konstantins.

Kleine Geschichten verknüpfen Alt und Neu

Wie er das genau mache, sich in nur fünf Minuten vierzig Gegenstände sicher zu merken, wollte die Moderatorin im Video wissen.  „Ich nehme den ersten Gegenstand und mache dazu eine Geschichte mit dem Hocker“, erklärte Konstantin. Der Hocker war das erste Bild seiner Route, der Korkenzieher der erste zu merkende Gegenstand.

Er stelle sich vor, der Hocker sei aus Kork und er bohre mit dem Korkenzieher ein Loch hinein, berichtet er weiter. So geht das mit jedem Merkposten: Routenpunkt – zu merkender Gegenstand – kleine verbindende Geschichte. Der kleine kreative Akt der Assoziation zwischen Alt und Neu aber ist der springende Punkt. Dem Einfallsreichtum für diese spontanen Verknüpfungen gilt daher auch das tägliche Training. Er ist der Schlüssel zum Lernerfolg per Locitechnik. Sie können das Video mit Konstantin Skudler in der ZDF-Mediathek anschauen.

Wenn Lehrer lernen

Konstantin ist hochbegabt, hatte mit dreizehn Jahren bereits zwei Schulklassen übersprungen, ist hochmotiviertes Mitglied eines Vereins für Gedächtnissport. Eine Ausnahmeerscheinung, werden Sie sagen. Aber diese Techniken sind nicht den Superhirnen vorbehalten. Im Gegenteil. Aber das müssen Sie unbedingt an sich selbst erfahren.

Es genügt für den Lehrer nicht darüber nur zu lesen. Er muss sich der Techniken aktiv bedienen, sie zuerst einmal für sich nutzen lernen. Sie werden sehen, dass sich das auch für Sie persönlich lohnt.  Für das praktische Training der verschiedenen Techniken kann ich Ihnen das CD-Programm des bekannten Schweizer Trainers Gregor Staub empfehlen. Diese Fertigkeiten zu erlernen, nimmt einige Zeit in Anspruch. Doch die Mühe lohnt sich, wie ich es selbst erfahren habe!

Mnemotechniken, ein vielseitiges Methodenpaket

Die bekannteste all dieser Lernhilfen ist die Eselsbrücke. Wer kennt etwa nicht das „Drei, drei, drei, bei Issus Keilerei“? Es gibt eine wahre Fundgrube von hilfreichen Merksätzen aus den verschiedensten Fachgebieten. Andere Methoden dagegen sind in der Schule so gut wie unbekannt. Sie können sie hier peu à peu für Ihre Lehrerarbeit nutzen lernen, um dann Ihre Schüler in die Geheimnisse einzuweihen:

Quellen:

Gregor Staubs CD-Programm Megamemory

Kasper, Horst: Mnemotechniken im Unterricht. Mit cleveren Lernstrategien zum großen Lernerfolg. Buxtehude 2011.

  • Silbenbilder- oder Schlüssewortmethode,
  • Ketten- oder Geschichtenmethode,
  • Alphabet- und Zahlsymbolsystem,
  • verschiedene Varianten der Locitechnik,
  • das Majorsystem,
  • Lernlieder

und andere nützliche Tricks für erfolgreiches Lernen in der Schule.

Wie kommt mnemotechnisches Lernen in die Schule?

Gregor Staub tritt in Schulen im ganzen deutschsprachigen Raum auf. Mit dem einmaligen Erleben der hilfreichen Methoden ist es allerdings nicht getan. Mnemotechnik funktioniert optimal, wenn man sie ständig nutzt. So gerüstet, können Sie Ihre neue Lerntechnik an Ihre Schüler weitergeben.

Es könnte auch so gehen: Das kleine Buch „Mnemotechniken im Unterricht. Mit cleveren Lernstrategien zum großen Lernerfolg“ will Sie darin unterstützen, mit Ihren Schülern konkret in die Materie einzusteigen. Das Methodenpaket kann Ihren Schülern zu besserem selbstständigem Lernen verhelfen, Es spricht also einiges  dafür, die Schüler damit bekannt zu machen und darin zu trainieren (S. 9): „Wenn Sie noch einen Grund brauchen, sich auf die Kunst des Lernens einzulassen,  dann ist es der Gewinn an Freiheit, an innerer Freiheit, die aus dem bewussten Lernen erwächst.“

Es ist Ihre Leistung als Lehrer und Kenner der Methoden, wenn diese Einzug in die Schule halten. Ihre Schüler werden es Ihnen danken.

Horst Kasper

Dazu passender Ratgeber

Mehr zu Ratgeber Unterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×