Fach/Thema/Bereich wählen
Logicals im Unterricht

Spielimpulse zum Ende des Schuljahres: Spaß muss sein!

Gerade vor den Ferien bieten sich kleine Spieleinheiten im Unterricht an. Anhand von Logicals zeigt dieser Beitrag beispielhaft den gewinnbringenden Einsatz von Spielen.  

Logicals im Unterricht: Spielimpulse zum Ende des Schuljahres: Spaß muss sein! Logicals für mehr Spaß beim Lernen © skampixelle - stock.adobe.com

Kurz vor den Sommerferien. Vor dem Fenster des Klassenzimmers steht die Sommersonne am wolkenlosen Himmel, drinnen ist es heiss und stickig. Sowohl die Lehrperson wie auch die Schülerinnen und Schüler haben kaum noch Energie für die verbleibenden Schultage. Da ist eine kurze spielerische Auflockerung zwischendurch genau das Richtige. 

Nicht selten nimmt kurz vor den Sommerferien die Konzentration, die Motivation und der Tatendrang sowohl bei den Lernenden wie auch bei den Lehrenden nochmals massiv ab. Das vergangene Schuljahr fordert seinen Tribut, das Wetter ist eigentlich viel zu schön, um in einem heissen Klassenzimmer zu sitzen und neuen Stoff einzuführen scheint kaum noch Sinn zu ergeben. Genau dann kommen Logicals und andere spielerische, aber trotzdem pädagogisch wertvolle Arbeitsformen zum Einsatz.  

Dieser Artikel konzentriert sich hauptsächlich auf den Einsatz von Logicals im Unterricht, aber sinngemäss können selbstverständlich auch beispielsweise Escape Games bzw. Breakouts oder andere Rätselformen eingesetzt werden.  

Kompetenzförderung durch Logicals 

Logicals fördern eine Vielzahl von Kompetenzen und sind daher ein bestens geeignetes und probates Mittel, um den Unterricht einerseits mit spielerischen Rätselelementen aufzulockern und zeitgleich vielfältige Fähigkeiten und Fertigkeiten zu trainieren. Die nachfolgende Aufzählung der Fördermöglichkeiten zeigt eine Auswahl davon, ist jedoch keinesfalls abschliessend zu verstehen.  

Logicals fordern und fördern folgende Kompetenzen: 

  • Leseverstehen 
  • Kombinieren 
  • Logisches Denken 
  • Merkfähigkeit 
  • Konzentration 

Unter diesem Gesichtspunkt ist davon auszugehen, dass Logicals für sämtliche Schülerinnen und Schüler einer Lerngruppe wertvolle Lernmomente bieten können. Selbstverständlich ist dabei auf eine angemessene Auswahl der Schwierigkeitsstufen und eine entsprechende Differenzierung zu achten.  

Einfach differenzieren! 

Viele Logicals weisen bereits verschiedene Formen der Differenzierung auf. So gibt es teilweise verschiedene Schwierigkeitsstufen, die sich nach Anzahl und Art der Hinweise unterscheiden. Natürlich kann aber auch ein Logical ausgewählt und selbstständig für die einzelnen Mitglieder der Lerngruppe angepasst werden. Zum Beispiel haben Sie die Möglichkeit unter Zuhilfenahme verschiedener Farben die Hinweise für gewisse Lernende zu gruppieren oder Sie geben einen Hinweis auf den Startpunkt. Diese einfachen Schritte helfen vielen Lernenden bereits sehr, da sich gerade etwas leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler beim Anblick eines Logicals ohne Strukturierungshilfen stark gefordert fühlen. Diesen Lernenden sollte Unterstützung angeboten werden. Auch bietet es sich an, mit einzelnen Kindern oder mit der gesamten Lerngruppe verschiedene Strategien zum Lösen eines Logicals zu besprechen. Für jüngere Lernende oder für solche, die noch etwas Mühe mit dem Lesen und dem Leseverstehen haben, bieten sich Logicals an, bei denen die Sätze kurzgehalten werden und bei denen statt geschrieben teilweise gemalt werden kann.  

Im Vorfeld ist ebenfalls zu überlegen, wie die Logicals kontrolliert werden können. Es besteht die Möglichkeit, die Lösungen den Lernenden zur Verfügung zu stellen oder, auch um diagnostische Einblicke zu erhalten, das Logical gemeinsam mit einzelnen Schülerinnen und Schülern zu besprechen und an den Überlegungen der Lernenden teilzunehmen. 

Die Erfahrung hat gezeigt, dass nicht immer davon ausgegangen werden kann, dass die in vielen Logicals verwendete Tabellenform für die Lernenden ohne Weiteres zu verstehen ist. Diese muss gesondert diskutiert und hergeleitet werden. Dann steht dem detektivischen Gespür der Schülerinnen und Schüler nichts mehr im Weg. 
 

Chantal Daniela Horst


Mehr zu Ratgeber Unterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×