Fach/Thema/Bereich wählen
Handlungsorientierter Unterricht

Ganzheitliches Lernen in der Grundschule

Die aktive Einbeziehung ins Unterrichtsgeschehen, die verschiedenen Handlungen und das entstehende (Handlungs-)Produkt motivieren Grundschüler zum selbsttätigen Lernen und fördern den Wissenserwerb. Mit „Kopf, Herz und Hand“ ist selbst Differenzierung möglich.

Handlungsorientierter Unterricht: Ganzheitliches Lernen in der Grundschule Auch eine Theateraufführung kann ein Ergebnis des handlungsorientierten Unterrichts sein © adam121 - Fotolia.com

Unter handlungsorientiertem Unterricht versteht man nach Herbert Gudjons einen Unterricht mit sehr hoher Aktivität der Schüler. Verabredete Handlungsprodukte entstehen und der Schülerhandlung folgt eine Aufarbeitung im Unterricht.

Deutlicher wird dies durch die Phasen handlungsorientierten Unterrichts durch Werner Jank und Hilbert Meyer: Zunächst entscheiden sich Lehrer und Schüler für ein Arbeitsthema. In der Vorbereitungsphase wägt der Lehrer Lehr- und Handlungsziele ab. Nach dem handlungsbezogenen Unterrichtseinstieg vereinbaren Lehrer und Schüler in der Planungsphase ein Handlungsprodukt.

In der Erarbeitungsphase arbeiten die Schüler an der gestellten Aufgabe. Eventuell werden Unterrichtsinhalte zur Vermittlung von nötiger Fachkompetenz vom Lehrer in dieser Phase eingebaut. In der Auswertungsphase werden dem Klassenplenum die Handlungsergebnisse vorgestellt. Dies kann durch eine Präsentation, ein Rollenspiel oder die Erprobung der entstandenen Produkte geschehen. Danach wird entschieden, welche Handlungsergebnisse ggf. veröffentlicht werden.

Lernen und arbeiten mit allen Sinnen

Es gibt viele Gründe den Unterricht handlungsorientiert zu gestalten. Wichtig ist hier zunächst, dass Lernen durch Handeln effektiver ist, da es in der Regel motivierter und interessierter geschieht. Gleichzeitig muss die Handlung geistig aufgearbeitet werden. Durch die Arbeit mit allen Sinnen wird eine günstige Bedingung für langfristiges Behalten geschaffen. Außerdem können die Kinder im handlungsorientierten Unterricht durch selbstständiges Handeln in Kleingruppen neben reinem Wissen auch Kompetenzen wie Selbstständigkeit, Kreativität, Kommunikationsfähigkeit und Problemlösestrategien anwenden und ausbilden.

Vereinbarte Handlungsprodukte entstehen

Unter Handlungsprodukten, die im Mittelpunkt des handlungsorientierten Unterrichts stehen, sind alle Ergebnisse zu verstehen, die veröffentlicht werden können. Als Beispiele sind hier zu nennen: Texte, Plakate, Schülerbücher ebenso wie Experimente, Rollenspiele oder Inszenierungen wie Aufführung oder Feste. Selbst Vorhaben können ein Produkt des Unterrichts sein.

Schüleraktivität als Handlungsprinzip

Im handlungsorientierten Unterricht werden die Schülerinteressen von Anfang an durch Mitbestimmung und -gestaltung der Vorhaben und Handlungsprodukte mit einbezogen.
Die Schüleraktivität ist Handlungsprinzip für den Unterricht. Die Schüler sollen selbsttätig werden durch Erkundungen, Experimente und Handlungen. Dieses Tun jedoch soll auch reflektiert werden. Durch diese Ganzheitlichkeit entsteht eine Arbeit mit Kopf, Hand und allen Sinnen.

Im Rahmen des Unterrichts wird ebenso eine Öffnung von Schule angestrebt. Diese Öffnung kann in zwei Richtungen geschehen: Zum einen können Fachleute und Experten als Berater in die Schule eingeladen werden. Aber auch die Präsentation der Unterrichtsergebnisse im schulischen Umfeld, um Lob und Bestätigung dafür zu erhalten, ist eine Art der Öffnung.

Verschiedene Arbeits- und Sozialformen möglich

Im handlungsorientierten Unterricht ist von Einzel- bis Gruppenarbeit alles möglich. Für gemeinsame Planungen wird sicher die Form eines Plenums gewählt. Doch auch in Kleingruppen kann angeregt diskutiert, geplant und reflektiert werden.

Die Form der Gruppenarbeit implementiert gleichzeitig eine Differenzierung, da leistungsstarke Kinder leistungsschwachen Kindern helfen können. Durch die verschiedenen Sichtweisen der Gruppenmitglieder werden hier soziale Ziele wie das Treffen gemeinsamer Entscheidungen, gegenseitige Hilfe und Rücksichtnahme erlernt.

Marion Keil

Dazu passender Ratgeber
Dazu passendes Unterrichtsmaterial

Mehr zu Ratgeber Handlungsorientierter Unterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×