Fach/Thema/Bereich wählen

Grundschule Ratgeberartikel und Podcasts

Sortieren nach:

Schülerorientierte Elternarbeit: Eltern erfolgreich in die Entwicklungsarbeit einbinden (© Marco2811 - Fotolia.com)

Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. — Die Zusammenarbeit von Lehrkräften mit Eltern ist kein Selbstzweck. Ziel sind der Schul- und Lebenserfolg von Kindern und Jugendlichen. Nach wie vor gilt: Das Elternhaus steuert hierzu den wesentlichen Anteil bei.


Methoden: Feedback geben: Redekärtchen (© iStockphoto.com/shapecharge)

Bei einem Feedback halten sich manche Schüler gern zurück und überlassen anderen das Wort. Um jedoch möglichst viele Perspektiven einzuholen, können in diesem Fall Redekärtchen Abhilfe schaffen.


Stundenzahl: Teilzeitarbeit: Weniger ist mehr (© auremar - Fotolia.com)

Vormittags recht und nachmittags frei? Weit gefehlt. Lehrer bewältigen einen Full-Time-Job. Jedoch lässt sich eine volle Stelle oft nicht mit familiären Pflichten vereinbaren. Teilzeitarbeit bietet eine Möglichkeit, Überbelastung zu vermeiden. Doch kann jeder seine Stundenzahl reduzieren? Und welche Rechte und Pflichten haben Teilzeitkräfte?


Methoden: Das Daumen-Feedback (© contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Eine der am leichtesten einsetzbaren und gleichzeitig effektiven Feedback-Methoden ist das Daumenfeedback. Es erfordert keinerlei Vorbereitung oder Material und lässt sich vielfältig anwenden.


Gedächtnistraining: Kann Mnemotechnik schulisches Lernen beflügeln? (© Finanzfoto - Fotolia.com)

Kennen Sie die TV-Sendung Deutschlands Superhirn? Einer der Kandidaten von 2011, der 13-Jährige Konstantin Skudler, demonstriert im ZDF seine verblüffende Merkfähigkeit. Er erklärt, was er dafür täglich tut. Ein Gedächtniswunder? Und kann Ihnen dieses Training auch im Unterricht und bei der Vorbereitung helfen?


Förderung von Schülern: Hochbegabung - wie lässt sie sich erkennen und fördern (© contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Jede Lerngruppe lebt von den unterschiedlichen Fähigkeiten und Begabungen der Schüler. Sie als Lehrer werden tagtäglich mit der schwierigen Aufgabe konfrontiert, jedem auch den Hochbegabten, gerecht zu werden. Wie kann man Hochbegabung nun erklären und welche Identifikationsmöglichkeiten gibt es?


Methoden: Feedback geben: Blitzlicht, Zielscheibe, Stimmungsbarometer (© contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Es gibt zahlreiche Methoden, mit deren Hilfe man regelmäßiges und dennoch abwechslungsreiches Feedback nach einem Schülerreferat oder einer Unterrichtsstunde durchführen kann. Drei der bekanntesten Vorgehensweisen sind das Blitzlicht, die Zielscheibe und das Stimmungsbarometer.


Auszeit: Rechtliche Grundlagen zum Sabbatjahr (© goodluz- Fotolia.com)

Wenn der Beruf zur Tretmühle wird, kann eine längere Pause für neue Kraft und Motivation sorgen. Das Freistellungsjahr gibt verbeamteten und angestellten Lehrern die Möglichkeit, der Schule den Rücken zu kehren - für ganze zwölf Monate.


Offener Unterricht: So klappt das Lernen an Stationen (© iStockphoto.com/NadyaPhoto)

Lernen an Stationen erfordert eine minutiöse Planung und ist mit vielen Unwägbarkeiten verbunden: Welche Möglichkeiten gibt es für die Ergebnissicherung? Wie gewährleiste ich, dass die Schüler weder über- noch unterfordert sind? Die wichtigsten Tipps zur erfolgreichen Planung und Umsetzung dieser offenen Unterrichtsform.


Sprachstandserhebungen: Deutsch als Zweitsprache: Wenden Sie die richtigen Tests an (© iStockphoto.com/JoseGirarte)

Wie weit sind die Schüler sprachlich wirklich? Sprachtests im Lauf der Grundschule und der Sekundarstufe I helfen, Lese- und Rechtschreibschwächen zu erkennen. Für Kinder, die Deutsch als Zweitsprache lernen, gelten jedoch oft andere Kritierien. Sprachdidaktiker Stefan Jeuk erklärt, worauf es bei ihnen ankommt.


Interaktive Whiteboards: Einführung in den Unterricht mit Whiteboards (© geargodz - Fotolia.com)

Interaktiven Whiteboards eilt der wenig schmeichelhafte Ruf voraus, den lehrerzentrierten Unterricht wieder aus der Versenkung zu holen. Doch die Güte des Unterrichts steht und fällt mit der methodischen Kompetenz des Lehrers. Lernen Sie die vielfältigen Möglichkeiten zum optimalen Einsatz im Unterricht kennen.


Interaktive Whiteboards: Fluch und Segen des interaktiven Whiteboards (© rolafoto – fotolia.com)

Interaktive Whiteboards erfreuen sich großer Aufmerksamkeit. Bereits viele Klassenräume sind mit den neuartigen Tafeln ausgerüstet. — Welche Vorteile bringt der Einsatz eines Whiteboards und mit welchen Nachteilen muss man rechnen?


Klassenfahrt: Wie Sie Eltern in die Organisation der Klassenfahrt mit einbinden (© Woodapple - Fotolia.com)

Lehrkräfte organisieren Klassenfahrten. Eltern finanzieren sie. Heranwachsende haben Wünsche an Klassenfahrten. Dabei sollten Sie das Bedürfnis der Eltern und Schüler nach Austausch, Information und Abstimmung bei der Planung ernst nehmen. Mit diesen Strategien erleichtern Sie sich Ihre Arbeit und beziehen Eltern und Schüler erfolgreich mit ein.


Kindeswohlgefährdung: Verdacht auf Kindesmisshandlung: Was ist zu tun? (© Gerhard Seybert - Fotolia.com)

Wenn Kinder misshandelt werden, ist es erforderlich, sofort einzugreifen. Doch nicht immer lässt sich zweifelsfrei erkennen, ob tatsächlich eine Kindeswohlgefährdung vorliegt. Kinderschutzfachkräfte können dabei helfen, die Lage zu beurteilen.


Ergänzungsstudium: Weiterbildung: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Chancen (© Picture-Factory - Fotolia.com)

Lehrermangel hin oder her, wenn man sich in einem Bundesland bewirbt, in dem die eigene Qualifikation nicht gefragt ist, kann die Jobsuche langwierig werden. Ein Aufbau- oder Ergänzungsstudium kann helfen, die eigenen Chancen zu verbessern.


Sanktionen: Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen: Das sollten Sie wissen (© iStockphoto.com/monkeybusinessimages)

Wenn Schüler aggressiv werden, auffällig sind oder ständig den Unterricht stören, helfen Nachsitzen oder klärende Gespräche oft nicht weiter. Die Landesschulgesetze sehen für solche Fälle einen ganzen Katalog an Maßnahmen vor. Ob sie angewendet werden dürfen, hängt von zahlreichen Bedingungen ab.


Rassismus: Antisemitismus: wann und wie einschreiten? (© iStockphoto.com/1MoreCreative)

Lehrer sind zu Recht schockiert, wenn in der Schule das Wort „Jude“ als Beleidigung benutzt wird. Antisemitische Kommunikation ist in keinem Fall akzeptabel. Pädagogische Reaktionen sollten aber wohl überlegt sein. Welche Gründe haben die antisemitischen Äußerungen? Wollen die Schüler tatsächlich jemanden diskriminieren oder wird unüberlegt nachgeplappert?


Integrationspolitik: Diversität statt Integration: „Institutionen müssen sich ändern“ (© iStockphoto.com/CEFutcher)

Kaum ein anderes politisches Thema wird so heiß diskutiert wie die Integration von Zuwanderern. Aber was man in Deutschland unter „Integration“ versteht, zielt eigentlich auf Desintegration, kritisiert der Sozialwissenschaftler Erol Yildiz. Er fordert den Umbau von Unternehmen, Schulen und Behörden nach dem Konzept der Diversität.
 


Erziehung: Elternzeit: Das müssen Sie beachten (© iStockphoto.com/bowdenimages)

Kinderzimmer einrichten, Namen finden, Vorbereitungskurs besuchen – schon vor der Geburt gibt es genug zu erledigen. Doch auch wenn Vieles spannender ist, als sich rechtzeitig über die gesetzlichen Grundlagen von Elternzeit und Elterngeld zu informieren: Es lohnt sich! Denn sonst drohen Enttäuschungen.


Kooperation: Konflikte lösen: So helfen externe Beratungsstellen (©  iStockphoto.com/track5)

Viele Probleme von Schülern haben ihre Wurzeln außerhalb des schulischen Alltags. Lehrer können dabei nicht alleine für eine Lösung zuständig sein. Vielfältige außerschulische Unterstützungssysteme bieten in solchen Fällen ihre Expertise an – und deren Angebot sollte genutzt werden.


Beratung: Supervision: So können Sie den Schulalltag besser bewältigen (© iStockphoto.com/asiseeit)

Problemschüler, ausufernde Klassenkonferenzen oder besserwisserische Eltern: Die Probleme, mit denen sich Lehrer in ihrem Alltag konfrontiert sehen, sind vielseitig. Eine Hilfestellung gibt es an Schulen dafür kaum. In Supervisionen können diese Themen gemeinsam mit Kollegen reflektiert werden. Doch wie sieht diese in Bildungseinrichtungen noch wenig bekannte Form der Beratung genau aus?


Kulturverständnis: Sind Sie interkulturell kompetent? (© iStockphoto.com/CEFutcher)

Interkulturelle Kompetenzen haben Hochkonjunktur im Bildungswesen. Dabei geht es nicht nur um Wissensvermittlung, sondern auch um eine kritische Reflexion des eigenen Kulturverständnisses.


Misshandlung: Häusliche Gewalt: So können Sie eingreifen (© Stefanie B. - Fotolia.com)

Wenn Schüler in der Familie misshandelt oder vernachlässigt werden, geht das auch die Schule etwas an. Doch welche Stellen sind zuständig? Wie geht man bei einem begründeten Verdacht vor? Und was sollte man unbedingt vermeiden?


Religiöse Feiertage: So gelingt die Verständigung zwischen Christentum und Islam (© iStockphoto.com/pixdeluxe)

Toleranz und Akzeptanz: An einer Bonner Grundschule begehen christliche und muslimische Kinder gemeinsam religiöse Feiertage. Die katholische Einrichtung gilt als Musterbeispiel erfolgreicher Integration.


Feedback: Professionell Rückmeldung geben: Das müssen Sie wissen (© Woodapple - Fotolia.com)

Feedback begegnet uns in den unterschiedlichsten Lebenslagen. Und wenn es nicht mit Kritik verwechselt wird, hält es immer wieder verblüffende Lernchancen für den Empfänger bereit. Dafür braucht es aber eine klare Definition.


Ergebnisse pro Seite:
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×