Fach/Thema/Bereich wählen

Sekundarstufe Ratgeberartikel und Podcasts

Sortieren nach:

Dialogbereitschaft: Kooperation statt Konfrontation bei Elterngesprächen (© DOC RABE Media - Fotolia.com)

Eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Lehrern und Eltern ist immens wichtig für den Lernerfolg der Kinder und Jugendlichen. Dazu gehört auch eine offene und respektvolle Kommunikation, die dem Erfahrungshorizont beider Seiten gerecht wird.


Eltern mit Migrationshintergrund: Kooperation für mehr Bildungsgerechtigkeit (© Trueffelpix - Fotolia.com)

Die meisten Eltern mit Migrationshintergrund wünschen sich eine gute Schulbildung für ihre Kinder und mehr Partizipation im schulischen Bereich. Wie lässt sich dieses wertvolle Potenzial nutzen? Zahlreiche Ideen dazu bietet der Leitfaden „Qualitätsmerkmale schulischer Elternarbeit“.


Berufsorientierung: Eltern für Infoveranstaltung motivieren (© Ji Sign - Fotolia.com)

Beim Thema „Berufsorientierung“ sollten Schule und Elternhaus im Sinne der Jugendlichen an einem Strang ziehen. Wie gelingt es, die Eltern für eine aktive Mitarbeit zu gewinnen? Der Leitfaden liefert erprobte Erfolgsideen für Infoveranstaltungen und Workshops nach dem Motto „Stell Dir vor, es ist Elternabend und der Raum ist voll“.


Berufsorientierung: Eltern bei der Berufswahl ausdrücklich erwünscht! (© Marco2811 - Fotolia.com)

Wie geht es nach der Schule weiter? Bei dieser entscheidenden Frage brauchen Schüler Unterstützung — von schulischer Seite und besonders von den Eltern, denn diese beeinflussen die Berufswahl von Jugendlichen entscheidend. Wie Schule und Elternhaus effektiv kooperieren, zeigt ein aktueller Leitfaden der Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT.


Interkulturelle Verständigung: Interkulturelle Elternarbeit: Die Sprache der Eltern sprechen! (© Jasmin Merdan - Fotolia.com)

Kooperation funktioniert nur, wenn die Verständigung klappt. Bei der interkulturellen Elternarbeit helfen herkunftsprachliche Informationsangebote dabei, sprachlich und kulturell bedingte Gräben zu überwinden.


Beratungsbedarf: Eltern behinderter Kinder kompetent beraten (© goodluz - Fotolia.com)

Regelbeschulung, Nachteilsausgleich, Eingliederungshilfe — viele Eltern, die für ihre behinderten Kinder Rechte durchsetzen möchten, wenden sich häufig ratsuchend an den Lehrer ihres Kindes. Mithilfe aktueller Informationsquellen werden Lehrer in die Lage versetzt, Eltern kompetent zu beraten.


Meinungsforschung: Wie beurteilen Eltern Schulen und Lehrer? (© MK-Photo - Fotolia.com)

Was erwarten Mütter und Väter von der Schule ihrer Kinder? Was halten sie von deren Lehrern und wie erleben sie den Kontakt zu ihnen? Das ermittelte das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Rahmen einer repräsentativen Elternbefragung.


Zusammenarbeit: So gelingt die Kooperation zwischen Schule und Elternhaus (© Woodapple - Fotolia.com)

Die konstruktive Zusammenarbeit von Lehrkräften, Eltern und Heranwachsenden erfordert es, gemeinsame Ziele zu formulieren und klare Abstimmungsprozesse zur Umsetzung zu treffen. Das spart langfristig Energie und Zeit. Doch wie kann die Aufgabenteilung allen Beteiligten gerecht werden?


Elterngespräche: Gesprächsanlässe — So bleiben Sie mit Familien in Kontakt (© Apos - Fotolia.com)

Der Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen wird überwiegend bestimmt vom Einfluss des Elternhauses. Unerlässlich ist darum ein kontinuierlicher Austausch von Lehrkräften und Eltern über die Entwicklung des Kindes. Dafür können in der Schule entlastende Strukturen entwickelt werden. Doch wie geht das — auch mit einfachen Mitteln?


Teilleistungsstörungen: Defizite in der Entwicklung den Eltern gefühlvoll vermitteln (© Petair - Fotolia.de)

Elternsprechtag in der Schule. Viele Eltern sitzen vor Ihnen mit einer hohen Erwartung und wünschen sich positive Neuigkeiten über ihren Sprössling. Doch manchen Eltern müssen Sie dann sagen, dass ihre Kinder im Lesen, Schreiben oder Rechnen nicht so gut sind, wie die Eltern es einschätzen.


Klassenfahrt: Wie Sie Eltern in die Organisation der Klassenfahrt mit einbinden (© Blend Images – Fotolia.com)

Lehrkräfte organisieren Klassenfahrten. Eltern finanzieren sie. Heranwachsende haben Wünsche an Klassenfahrten. Dabei sollten Sie das Bedürfnis der Eltern und Schüler nach Austausch, Information und Abstimmung bei der Planung ernst nehmen. Mit diesen Strategien erleichtern Sie sich Ihre Arbeit und beziehen Eltern und Schüler erfolgreich mit ein.


Kooperation: Konflikte lösen: So helfen externe Beratungsstellen (©  iStockphoto.com/track5)

Viele Probleme von Schülern haben ihre Wurzeln außerhalb des schulischen Alltags. Lehrer können dabei nicht alleine für eine Lösung zuständig sein. Vielfältige außerschulische Unterstützungssysteme bieten in solchen Fällen ihre Expertise an – und deren Angebot sollte genutzt werden.


Eltern mit Migrationshintergrund: Nicht uninteressiert, sondern unsicher (© iStockphoto.com/Zubaida Yahya)

Kinder von Migranten haben es schwer im deutschen Bildungssystem. Häufig werden dafür auch ihre Eltern verantwortlich gemacht. Dabei sind die Vorwürfe selten gerechtfertigt – und es gibt einfache Wege, um die Eltern zu aktivieren.


Elternabend interaktiv: So gelingt der Dialog mit Müttern und Vätern (© iStockphoto.com/ Kai Köhler)

Elternabende nicht als lästige Pflicht erfahren, sondern als Ort der Begegnung und des fachlichen Austauschs gestalten: Das geht – sogar mit einfachen Mitteln. Vor allem braucht es Mut, um etwas Neues auszuprobieren.


Ergebnisse pro Seite:
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×