besseres lernen fördern: Hier finden Sie alles, was Sie zu Ihrer Unterrichtsvorbereitung benötigen

lehrerbuero.de ist das Online-Portal für Unterricht und Schulalltag mit allen Arbeitsblättern und Fachinformationen der Verlage PERSEN, Auer und des AOL-Verlags. Prüfen Sie jetzt die Materialien zum Schwerpunktthema besseres lernen fördern.


Integration und DaZ: Lernstationen für eine bessere Sprachförderung (© Jennifer Brandt)

Sprache ist der Schlüssel zur Integration. Viele Kinder von Geflüchteten sprechen aber nur wenig oder gar kein Deutsch. Intensive Sprachförderung ist deshalb wichtig. Ein Unterrichtskonzept mit Lernstationen erleichtert das individuelle Lernen.


Lernerfolg: Arbeitsverhalten fördern — bessere Leistungen erzielen (© Christian Schwier - Fotolia.com)

Wenn Schüler konzentriert, strukturiert,selbstständig und motiviert lernen, ist der Lernerfolg größer. Deshalb sollten alle Kompetenzfelder für ein gutes Arbeits- und Sozialverhalten gezielt und wiederholt gefördert werden.


Lernerfolg: Arbeitsverhalten fördern — bessere Leistungen erzielen (© Christian Schwier - Fotolia.com)

Wenn Schüler konzentriert, strukturiert,selbstständig und motiviert lernen, ist der Lernerfolg größer. Deshalb sollten alle Kompetenzfelder für ein gutes Arbeits- und Sozialverhalten gezielt und wiederholt gefördert werden.


Förderunterricht: Früher Förderunterricht für einen besseren Schulstart (© Ilike - Fotolia.com)

Schon in der ersten Klasse können schwache Schüler gezielt gefördert werden. Klar gegliedertes, anschauliches Arbeitsmaterial und spielerisches Lernen hilft ihnen, dem Lerntempo im Unterricht zu folgen. Gleichzeitig verhindert der Förderunterricht, dass diese Schüler zu Außenseitern werden.


Sprachsensibler DaZ-Fachunterricht: Besser lernen mit der Rap-Methode (© Syda Productions - Fotolia.com)

Mit der Rap-Methode bleibt im Daz-Untricht erworbenes Wissen nachhaltig im Gedächtnis. Denn Sprache, Rhythmus und Inhalt gehen eine spannende Verbindung ein, die über den musikalischen Kanal viel besser erinnert werden.


Sprachsensibler DaZ-Fachunterricht: Besser lernen mit der Rap-Methode (© Syda Productions - Fotolia.com)

Mit der Rap-Methode bleibt im Daz-Untricht erworbenes Wissen nachhaltig im Gedächtnis. Denn Sprache, Rhythmus und Inhalt gehen eine spannende Verbindung ein, die über den musikalischen Kanal viel besser erinnert werden.


Unterrichtsplanung: Rhythmisierung des Schulalltags lässt Schüler besser lernen (© Syda Productions - Fotolia.com)

Vor der Pause eine Lerntheke, nach der Pause eine Lerntheke — innovativer Unterricht und trotzdem sind die Schüler müde und unkonzentriert? Hier wäre etwas Abwechslung wichtig. Rhythmisierter Unterricht bezieht sich auf unterschiedlichste Aspekte, die alle dafür sorgen, dass Schüler besser lernen können.


Bewegte Schule: Besser lernen mit Bewegung: Ideen für die Klassen 5 bis 10 (©  grafikplusfoto - Fotolia.com)

Pubertät und Schule — zwei gegensätzliche Pole, die nur schwer zu vereinbaren sind? Bewegung hilft, denn körperliche Aktivitäten verbessern die Lernleistung, kanalisieren überschüssige Energien und machen selbst „coolen“ Jugendlichen Spaß.


Rückenprobleme bei Kindern: Wer richtig sitzt, lernt besser! (© Africa Studio - Fotolia.com)

Schon Kinder haben Rückenprobleme. Das liegt oft auch an schlechten Sitzmöbel in der Schule. Hier kommt es auf das richtige Maß an — dann lernt es sich gleich besser.


Unterrichtsplanung: Rhythmisierung des Schulalltags lässt Schüler besser lernen (© Syda Productions - Fotolia.com)

Vor der Pause eine Lerntheke, nach der Pause eine Lerntheke — innovativer Unterricht und trotzdem sind die Schüler müde und unkonzentriert? Hier wäre etwas Abwechslung wichtig. Rhythmisierter Unterricht bezieht sich auf unterschiedlichste Aspekte, die alle dafür sorgen, dass Schüler besser lernen können.


Unterrichtsplanung: Rhythmisierung des Schulalltags lässt Schüler besser lernen (© Syda Productions - Fotolia.com)

Vor der Pause eine Lerntheke, nach der Pause eine Lerntheke — innovativer Unterricht und trotzdem sind die Schüler müde und unkonzentriert? Hier wäre etwas Abwechslung wichtig. Rhythmisierter Unterricht bezieht sich auf unterschiedlichste Aspekte, die alle dafür sorgen, dass Schüler besser lernen können.


Bewegte Schule: Besser lernen mit Bewegung: Ideen für die Klassen 5 bis 10 (©  grafikplusfoto - Fotolia.com)

Pubertät und Schule — zwei gegensätzliche Pole, die nur schwer zu vereinbaren sind? Bewegung hilft, denn körperliche Aktivitäten verbessern die Lernleistung, kanalisieren überschüssige Energien und machen selbst „coolen“ Jugendlichen Spaß.


Rückenprobleme bei Kindern: Wer richtig sitzt, lernt besser! (© Africa Studio - Fotolia.com)

Schon Kinder haben Rückenprobleme. Das liegt oft auch an schlechten Sitzmöbel in der Schule. Hier kommt es auf das richtige Maß an — dann lernt es sich gleich besser.


Achtsamkeit: Mit Schülern mit intensivem Förderbedarf angemessen kommunizieren (© denys kuvaiev - Fotolia.com)

Die Kommunikation und der Umgang mit Schüler mit intensivem Förderbedarf stellen hohe Anforderungen an den Lehrer. Den achtsamen Umgang und die Rücksichtnahme auf die speziellen Bedürfnisse und Schwierigkeiten dieser Schüler sollte man sich immer wieder bewusst machen.


Achtsamkeit: Mit Schülern mit intensivem Förderbedarf angemessen kommunizieren (© denys kuvaiev - Fotolia.com)

Die Kommunikation und der Umgang mit Schüler mit intensivem Förderbedarf stellen hohe Anforderungen an den Lehrer. Den achtsamen Umgang und die Rücksichtnahme auf die speziellen Bedürfnisse und Schwierigkeiten dieser Schüler sollte man sich immer wieder bewusst machen.




Verstärkersysteme: Motivation und positive Verstärker fördern Lernen und Verhalten (© DDRockstar - Fotolia.com)

Ohne Motivation und positive Verstärker funktioniert Lernen nur halb so gut. Es gibt ja keinen Ansporn, das eigene Verhalten zu ändern. Dabei beeinflussen Verstärkersysteme das Arbeits- und Sozialverhalten nachhaltig positiv.


Stationenlernen GE: Modifiziertes Stationenlernen im Förderschwerpunkt GE (© singkamc - Fotolia.com)

Stationenlernen ermöglicht selbstständiges Lernen. Schüler mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung  benötigen dabei jedoch in vielen Bereichen Unterstützung. Die Lerntheke als modifizierte, unterstützende Form des Lernens an Stationen bietet sich dafür an.


Helikoptereltern: Nachwuchsoptimierer — Eltern fördern und fordern zu viel (© dmitrimaruta - Fotolia.com)

Stundenlanges Lernen für die Mathearbeit, Ballettunterricht, Englischkurs und Leistungsturnen. Oftmals benötigen Helikoptereltern ein wenig mehr Gelassenheit, wenn es um die Leistungen ihres Nachwuchses geht.


Schulischer Dropout: Vorbeugen ist besser als strafen! (© Robert Kneschke - Fotolia.com)

47 600 Jugendliche verlassen die Schule ohne Hauptschulabschluss, vermeldet der aktuelle Bildungsbericht 2014. Das sind zwar 2,1 Prozent weniger als noch 2006, aber immer noch viel zu viel. Mit Blick auf die Risikofaktoren für schulischen Dropout wird evident, dass Prävention und Intervention frühzeitig und auf mehreren Ebenen angreifen muss.


Schulischer Dropout: Vorbeugen ist besser als strafen! (© Robert Kneschke - Fotolia.com)

47 600 Jugendliche verlassen die Schule ohne Hauptschulabschluss, vermeldet der aktuelle Bildungsbericht 2014. Das sind zwar 2,1 Prozent weniger als noch 2006, aber immer noch viel zu viel. Mit Blick auf die Risikofaktoren für schulischen Dropout wird evident, dass Prävention und Intervention frühzeitig und auf mehreren Ebenen angreifen muss.


Wahrnehmungsübungen GE: Lernaktivitäten zur Förderung der auditiven Wahrnehmung (© Claudia Omonsky)

Schüler mit Behinderung haben oft Schwierigkeiten mit der auditiven Wahrnehmung, weil sie Klangquelle und Geräusch nicht einordnen können. Spezielle Lernaktivitäten trainieren das Hin- und Zuhören.


Multikulturelle Schule: Interkulturelles Lernen  fördert Verständnis und Toleranz (© SibelErkoc - stock.adobe.com)

Wer das Fremde kennenlernt und sieht, dass Menschen anderer Länder und Kulturen Mitmenschen sind, lernt, dass Vielfalt bereichern kann. Interkulturelles Lernen trägt wesentlich zu einem toleranten und friedlichen Miteinander bei.


Lesen lernen: Mit Bildern zum besseren Textverständnis (© ra2 studio - Fotolia.com)

Buchstaben und Wörter zu kennen, ist nur der erste Schritt zum Lesenlernen. Aus ihnen den Sinn eines Textes abzuleiten, ist für viele Schüler nicht einfach. Hier können Situationsbilder helfen, die einfach zu interpretieren sind und damit den Zugang zum Verständnis eröffnen. Denn Lesen macht nur Spaß, wenn man einen Text auch versteht.


Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×