Individuelle Förderung: Hier finden Sie alles, was Sie zu Ihrer Unterrichtsvorbereitung benötigen

lehrerbuero.de ist das Online-Portal für Unterricht und Schulalltag mit allen Arbeitsblättern und Fachinformationen der Verlage PERSEN, Auer und des AOL-Verlags. Prüfen Sie jetzt die Materialien zum Schwerpunktthema Individuelle Förderung.


Lerncoaching im Wechselunterricht: Individuelle Förderung durch Lerncoaching (© Memed ÖZASLAN - stock.adobe.com)

Der Deutsche Schulpreis bringt kreative Leuchtturm-Schulen zum Vorschein. So auch die Blautopf-Schule, die ein tolles Lerncoaching-Konzept hat, um individuelles Lernen zu fördern.


Hochbegabung: Das Drehtürmodell - Ein Weg zur individuellen Förderung (© contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Welcher hochbegabte, leistungsstarke Schüler hat nicht den Wunsch, in der Schule einmal ein Angebot wahrzunehmen, das ihn besonders interessiert und für das im Unterricht keine Zeit bleibt? Mit dem Drehtürmodell gibt es einen Weg, der hochbegabten und besonders begabten Schülern die Möglichkeit zur individuellen Förderung ermöglicht und deren Stärken entfalten lässt.


Ideen und Praxistipps: Unterrichtspraxis: Individuelle Förderung trotz Pandemie (© Andrii - stock.adobe.com)

In der Sonderpädagogischen Förderung ist die Schülerschaft meist sehr heterogen, sodass eine individuelle Förderung an Bedeutung gewinnt. Hier erfahren Sie, wie Sie darauf in der Praxis eingehen können.  



Freiarbeit: Individuelle Förderung für Hochbegabte und besonders Begabte (© Andrey Kiselev - Fotolia.com)

Auf Grund der großen Heterogenität der Lerngruppen sind schülerorientierte Arbeitsformen, die die Möglichkeit der Differenzierung bieten, im Unterrichtsalltag unerlässlich.
So gehört die Freie Arbeit oder Freiarbeit - die Begriffe werden in diesem Artikel synonym verwendet - zu einer Unterrichtsform, bei der sowohl begabte und hochbegabte Schüler als auch durchschnittliche und schwächere Schüler gefördert werden.


Schulzeitverkürzung: Hochbegabung: individuelle Lernwege fördern (© Andrey Kiselev - Fotolia.com)

Wie alle Begabungen, bedarf auch die kognitive Hochbegabung der besonderen Förderung. Bundesweit schreiben die Schulgesetze diese sogar vor. Neben der Berücksichtigung bei der Unterrichtsgestaltung sind Schulen dazu angehalten, flexibel auf die Schullaufbahngestaltung einzelner Schüler zu reagieren.


Schulzeitverkürzung: Hochbegabung: individuelle Lernwege fördern (© Andrey Kiselev - Fotolia.com)

Wie alle Begabungen, bedarf auch die kognitive Hochbegabung der besonderen Förderung. Bundesweit schreiben die Schulgesetze diese sogar vor. Neben der Berücksichtigung bei der Unterrichtsgestaltung sind Schulen dazu angehalten, flexibel auf die Schullaufbahngestaltung einzelner Schüler zu reagieren.


Distanz- und Wechselunterricht: Individuell fördern – mehr als nur Lernpakete (© pictworks - stock.adobe.com)

Es reicht nicht aus, Schülerinnen und Schülern ein eigenes Lernpaket zu schnüren und dieses dann zu kontrollieren. Bei der individuellen Förderung geht es um weit mehr, wie diese Konzepte von Schulen zeigen.


Heterogene Lerngruppen: Stationenlernen ermöglicht individuelles Lernen (© Woodapple - Fotolia.com)

Schüler sind unterschiedlich — und lernen auch unterschiedlich. Deshalb ist es umso wichtiger, Unterrichtskonzepte für heterogene Lerngruppen bereitzustellen, die dem unterschiedlichen Leistungsniveau gerecht werden. Stationenlernen ist besonders dazu geeignet, individuelles und selbstständiges Lernen zu fördern.


Interventionsmöglichkeiten: Mit „schwierigen Schülern“ individuelle Sozialziele vereinbaren (© Monkey Business - Fotolia.com)

Disziplinprobleme in Schulklassen nehmen zu. Oft sind es nur einzelne „Kandidaten“, die den Unterricht erheblich stören und Lehrkräfte besonders viel Zeit und Nerven kosten. — Erziehungswissenschaftler raten in diesen Fällen dazu, individuelle Verhaltensziele zu vereinbaren.


Interventionsmöglichkeiten: Mit „schwierigen Schülern“ individuelle Sozialziele vereinbaren (© Monkey Business - Fotolia.com)

Disziplinprobleme in Schulklassen nehmen zu. Oft sind es nur einzelne „Kandidaten“, die den Unterricht erheblich stören und Lehrkräfte besonders viel Zeit und Nerven kosten. — Erziehungswissenschaftler raten in diesen Fällen dazu, individuelle Verhaltensziele zu vereinbaren.


Interventionsmöglichkeiten: Mit „schwierigen Schülern“ individuelle Sozialziele vereinbaren (© Monkey Business - Fotolia.com)

Disziplinprobleme in Schulklassen nehmen zu. Oft sind es nur einzelne „Kandidaten“, die den Unterricht erheblich stören und Lehrkräfte besonders viel Zeit und Nerven kosten. — Erziehungswissenschaftler raten in diesen Fällen dazu, individuelle Verhaltensziele zu vereinbaren.


Notorische Schulschwänzer: Schulabsentismus: Individuelle Hilfe statt Strafen (© Sabphoto - Fotolia.com)

Das Schuleschwänzen hat viele Ursachen. Deshalb ist es wichtig, jeden Schüler mit seinen Schwierigkeiten und Problemen wahrzunehmen, auf ihn zuzugehen und individuell zugeschnittene Hilfsangebote zu machen.


Notorische Schulschwänzer: Schulabsentismus: Individuelle Hilfe statt Strafen (© Sabphoto - Fotolia.com)

Das Schuleschwänzen hat viele Ursachen. Deshalb ist es wichtig, jeden Schüler mit seinen Schwierigkeiten und Problemen wahrzunehmen, auf ihn zuzugehen und individuell zugeschnittene Hilfsangebote zu machen.


Notorische Schulschwänzer: Schulabsentismus: Individuelle Hilfe statt Strafen (© Sabphoto - Fotolia.com)

Das Schuleschwänzen hat viele Ursachen. Deshalb ist es wichtig, jeden Schüler mit seinen Schwierigkeiten und Problemen wahrzunehmen, auf ihn zuzugehen und individuell zugeschnittene Hilfsangebote zu machen.


Differenzierter Unterricht: Lapbooks: individuelles Lernen auf kreative Weise (© Claudia Omonsky)

Lapbooks sind wahre Alleskönner für einen differenzierten Unterricht. Durch aktives Gestalten auf allen Ebenen ermöglichen sie jedem Schüler, seinen Lernprozess individuell zu steuern — und stolz zu präsentieren.


ILEB-Beratungsgespräch: Individuelle Lern- und Entwicklungsbegleitung (© alexsokolov - Fotolia.com)

Der Lern- und Entwicklungstand der Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf muss ausführlich dokumentiert werden. Beratungsgespräche mit Eltern und Schülern sind besonders effektiv, wenn sie durch einen detaillierten Beobachtungsbogen überprüft werden können.


Portfolio-Arbeit: Portfolios als individuelle Lerngeschichten (© Drobot Dean - stock.adobe.com)

Portfolio-Arbeit im sonderpädagogischen Förderbereich muss zwar stärker angeleitet werden, bietet aber selbst schwachen Schülern die Möglichkeit, den individuellen Lernfortschritt wahrzunehmen — und stolz darauf zu sein.


Rügener Inklusionsmodell (RIM): Mathematik — Jedes Kind hat ein Recht auf Förderung (© gpointstudio - Fotolia.com)

Ob Rechenschwäche oder Wissenslücken — was tun mit Kindern, die im Mathematikunterricht nicht mehr mitkommen? Das „Rügener Inklusionsmodell“ (RIM) fördert sie alle: mit einem inklusiven Förderkonzept auf mehreren Ebenen.


Rügener Inklusionsmodell (RIM): Mathematik — Jedes Kind hat ein Recht auf Förderung (© gpointstudio - Fotolia.com)

Ob Rechenschwäche oder Wissenslücken — was tun mit Kindern, die im Mathematikunterricht nicht mehr mitkommen? Das „Rügener Inklusionsmodell“ (RIM) fördert sie alle: mit einem inklusiven Förderkonzept auf mehreren Ebenen.


LRS: LRS-Förderung: Auf den Deutschlehrer kommt es an! (© aleksandrn - Fotolia.com)

Viele Schüler kämpfen im Fach Deutsch mit der Rechtschreibung. Doch wer unter LRS leidet, braucht ganz besondere Hilfestellungen. Mit individuellen Methoden und speziellen Arbeitsaufträgen kann der Deutschlehrer solche Schüler unterstützen.


Förderunterricht: Individuelle Matheförderung leicht gemacht (© Dan Race - stock.adobe.com)

Mathematik wird zum Problemfach, wenn Schüler/-innen den Anschluss verpasst haben. Um Wissenslücken zu füllen, ist gezielter Förderunterricht hilfreich. Passgenaue Übungsmaterialien unterstützen Lehrende wie Lernende dabei.



Beschluss: KMK: Anweisungen zur Lese- und Rechtschreibschwäche (© p!xel 66 - Fotolia.com)

Der Beschluss der Kultusministerkonferenz zur Lese- und Rechtschreibschwäche stellt Lehrer vor besondere Herausforderungen im Umgang mit den Schülern und ihren Eltern. Diagnose, Beratung und Förderung zählen zu den inzwischen rechtsverbindlichen Handlungsanweisungen der Kultusministerkonferenz.


Beschluss: KMK: Anweisungen zur Lese- und Rechtschreibschwäche (© p!xel 66 - Fotolia.com)

Der Beschluss der Kultusministerkonferenz zur Lese- und Rechtschreibschwäche stellt Lehrer vor besondere Herausforderungen im Umgang mit den Schülern und ihren Eltern. Diagnose, Beratung und Förderung zählen zu den inzwischen rechtsverbindlichen Handlungsanweisungen der Kultusministerkonferenz.


Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×