Fach/Thema/Bereich wählen

Ratgeber SEKUNDARSTUFE I

Sortieren nach:

Der „Stärkencheck“ — erster Schritt zur Berufsfindung

Berufsorientierung: Der „Stärkencheck“ — erster Schritt zur Berufsfindung (© industrieblick - Fotolia.com)

In puncto Berufsorientierung fühlen sich viele Schüler nicht ausreichend informiert:
70 Prozent gaben in einer Studie an, nicht zu wissen, welche Berufe zu ihren Fähigkeiten passen. Berufseignungstests, online und in Printform, schließen diese Lücke.


Musikunterricht: schnelle Hilfe für fachfremd Unterrichtende

Online-Materialien: Musikunterricht: schnelle Hilfe für fachfremd Unterrichtende (© Sylvana Siebert - Fotolia.com)

An vielen Schulen muss Musik fachfremd unterrichtet werden, da Musikpädagogen fehlen. Eine extreme Herausforderung für die betroffenen Lehrer, denen oft das entsprechende Know-how fehlt. Zum Glück gibt es im Internet viele hilfreiche Webseiten mit Ideen für einen kompetenten Musikunterricht.


Wie Farbe das Lern- und Arbeitsklima beeinflusst

Farbpsychologie: Wie Farbe das Lern- und Arbeitsklima beeinflusst (© Kuprevich/Shutterstock.com)

Die Farbe macht’s, ob Schüler friedlich, ruhig und konzentriert arbeiten — oder eben nicht. Mit der richtigen Farbwahl für Klassenzimmer und Schulräume kann viel zu einem guten Lernklima beigetragen werden. Erkenntnissen der Farbpsychologie sei Dank.


Aktiv für Toleranz eintreten – Unterrichtsideen

Werteerziehung: Aktiv für Toleranz eintreten – Unterrichtsideen (© ehrenberg-bilder - Fotolia.com)

„Toleranz“ spielt bei der schulischen Werteerziehung eine große Rolle. Lehrt sie doch das Anderssein zu akzeptieren und Außenseiter zu integrieren — für ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl aller in inklusiven Klassen.


Schulen entdecken das Lernglück

Schulentwicklungswerkstatt: Schulen entdecken das Lernglück (© Syda Productions/Shutterstock.com)

Wirksames und nachhaltiges Lernen funktioniert nur mit Glück. Lernlust und Bildungsglück gelingt nur dann, wenn man sich auf wesentliche Faktoren (rück-)besinnt, die das Lernen positiv beeinflussen.


Deutschunterricht to go

Schwellenpädagogik: Deutschunterricht to go (© SpeedKingz/Shutterstock.com)

Keine Zeit gehabt, den Unterricht vorzubereiten? Macht nichts! Mit einem Notfallset an Ideen für alle Jahrgangsstufen retten Sie sich gekonnt und lehrplanorientiert über die Unterrichtsstunde.


Trainingsraummodell – produktive Auszeit für Unterrichtsstörer?

Unterrichtsstörungen: Trainingsraummodell – produktive Auszeit für Unterrichtsstörer? (© LVDESIGN - Fotolia.com)

Früher mussten sich besonders „ungezogene“ Schüler in die Ecke stellen, heute werden notorische Störer an vielen Schulen in einen Trainingsraum geschickt. Unter Pädagogen sind die Meinungen über die Methode geteilt.


Von der UN-Konvention zum „Inclusion Native“

Schulmodell: Von der UN-Konvention zum „Inclusion Native“ (© Grey82/Shutterstock)

Inklusion ist keine uns angeborene Eigenschaften, sondern wir müssen sie erlernen. Im Laufe des Lebens erlernte Einstellungen sind aber nicht einfach so veränderbar. Ein Modellversuch der Comenius-Schule und der FU Berlin zeigt, wie es gehen kann.


Portfolios als Ansporn zur Leistung

Portfolio-Arbeit: Portfolios als Ansporn zur Leistung (© Woodapple - stock.adobe.com)

Die Arbeit mit Portfolios erlaubt Schülern, den eigenen Lernfortschritt zu dokumentieren und zu reflektieren. Portfolio-Arbeit ist ein Ansporn, Leistungen zu erbringen — und das selbstständig, in eigenem Tempo und mit einem Zuwachs an Kompetenzen.


Mit viel Energie: Portfolios im Physikunterricht

Portfolio-Arbeit: Mit viel Energie: Portfolios im Physikunterricht (© Christian Schwier - stock.adobe.com)

Ein Portfolio ist eine Sammlung von Materialien, die durch aktives Handeln der Lernenden zustande kommt. Im Physikunterricht kann das Portfolio wichtiger Bestandteil einer naturwissenschaftlichen Projektarbeit sein.


Mehr Autonomie beim Englischlernen

Portfolio-Arbeit: Mehr Autonomie beim Englischlernen (© MrPreecha - stock.adobe.com)

Die Arbeit mit Portfolios unterstützt Schüler im Englischunterricht darin, eigenverantwortlich und selbstständig zu lernen. Jeder Schüler fertigt eine individuelle Sammlung an, die seinen Lernstandfortschritt für ihn selbst und andere dokumentiert.


Deutschlektüre mit Portfolio

Portfolio-Arbeit: Deutschlektüre mit Portfolio (© olly - stock.adobe.com)

Im Deutschunterricht sind Portfolios sowohl im Grammatik- als auch Lektüreunterricht einsetzbar. Entscheidend neben der selbstständigen Arbeit ist produktive Kritik, die den Lernfortschritt ankurbelt.


BVerwG kippt Reiskostenverzicht von Lehrern

Klassenfahrten: BVerwG kippt Reiskostenverzicht von Lehrern (© Sean Locke Photography/Shutterstock.com)

Klassenfahrten sind ein Highlight in der Schulzeit — nur nicht immer für Lehrer, die neben der Mehrarbeit auch noch z. T. die Kosten tragen durften. Damit ist seit einer Gerichtsentscheidung Schluss.


Literaturunterricht mit Griff in die Trickfilmkiste

Filmprojekt: Literaturunterricht mit Griff in die Trickfilmkiste (© Michael Sommer)

Große Weltliteratur komprimiert in einem kleinen Trickfilm — damit wird der Deutschunterricht zu einem inspirierenden Erlebnis. Das ermöglicht einen neuen Zugang zu „alter“ Literatur mit dem Ausblick, selbst Geschichten kreativ in Szene zu setzen.


Gesundheit hängt vom Elternhaus ab

Studie Schülergesundheit: Gesundheit hängt vom Elternhaus ab (© wavebreakmedia/Shutterstock.com)

Das Elternhaus hat nicht nur großen Einfluss auf die Schulentwicklung der Kinder, sondern auch auf deren Gesundheit, wie eine aktuelle Studie belegt. Die Daten legen nahe, dass schulische Gesundheitsprävention gefordert werden muss.


Die Bedeutung außerschulischer Lernorte im Religionsunterricht

Lernortkatalog: Die Bedeutung außerschulischer Lernorte im Religionsunterricht (© Ruth Hildebrand-Mallitsch)

Religion muss erfahrbar gemacht werden. Die Schule bietet dafür jedoch nur begrenzten Raum, um religiöses Leben in unserer Gesellschaft zu erfahren. Außerschulische Lernorte ermöglichen einen neuen, auch spirituellen Erfahrungshorizont.


Europa kennenlernen, erleben und mitgestalten

Erasmus+-Projekte: Europa kennenlernen, erleben und mitgestalten (© Marian Weyo/Shutterstock.com)

Erasmus+-Förderprogramme für alle Schulformen machen Projekte möglich, die Verständnis, Toleranz und Mitmenschlichkeit praktizieren und fördern. Denn: Europa und seine Vielfalt muss gelebt und erlebt werden.


Elternbriefe: Der Ton macht die Musik

Erziehungspartnerschaft: Elternbriefe: Der Ton macht die Musik (© stockfour/Shutterstock.com)

Durch freundlich und wertschätzend abgefasste Elternbriefe fühlen sich Eltern als Erziehungspartner ernst genommen. Ein paar wenige kommunikative Regeln genügen, um den Weg für eine gute und konstruktive Zusammenarbeit zu ebnen.


So starten Sie ein Europa-Projekt

Erasmus+-Förderung: So starten Sie ein Europa-Projekt (© Marian Weyo/Shutterstock.com)

Erasmus+, das Bildungsprogramm der EU, fördert u. a. Schulpartnerschaften und Fortbildungsangebote für Lehrkräfte. Fördergelder gibt es für alle Schularten — sie müssen nur rechtzeitig beantragt werden.


Leichte Sprache leicht gemacht

Barrierefreier Unterricht: Leichte Sprache leicht gemacht (© fotogestoeber - Fotolia.com)

Es ist gar nicht so einfach, sich allen Schülern in einer heterogenen Lerngruppe verständlich zu machen: Viele Kinder und Jugendliche mit Lernschwierigkeiten begreifen nur Texte in Leichter Sprache. Worauf Sie bei der Unterrichtskommunikation achten sollten, erfahren Sie hier.


Gewaltprävention: Immer schön cool bleiben!

Konfrontative Pädagogik: Gewaltprävention: Immer schön cool bleiben! (© Pixel-Shot/Shutterstock.com)

Gewalt und Mobbing gegen Schüler und auch Lehrer gibt es an vielen Schulen. Durch die Konfrontative Pädagogik bzw. Coolness-Training kann gezielt interveniert und ein friedliches Miteinander gefördert werden.


Die zehn goldenen Regeln für einen guten Religionsunterricht

Kompetenzorientierter Unterricht: Die zehn goldenen Regeln für einen guten Religionsunterricht (© Ruth Hildebrand-Mallitsch)

Religion betrifft den ganzen Menschen. Deshalb sollte ein kompetenzorientierter Religionsunterricht neben der Wissensvermittlung Raum für religiöse Erfahrungen geben. Zehn goldene Regeln helfen bei der Planung.


Die besten Tipps für Klassenregeln

Demokratie lernen: Die besten Tipps für Klassenregeln (© Kzenon - Fotolia.com)

Klassenregeln vereinbaren macht Spaß, wenn die Schüler selbst aktiv werden. Demokratie-pädagogische Konzepte verbinden den Regelfindungsprozess mit kooperativen Spielen und Arbeitsformen und stimmen die Konsequenzen bei Regelverstößen mit den Schülern ab.


Dyskalkulie: die wichtigsten Fakten im Überblick

Rechenstörung: Dyskalkulie: die wichtigsten Fakten im Überblick (© iStockphoto.com/track5)

Die Zahlen tanzen auf dem Blatt — auch häufiges Üben hilft nicht, Sinn in die Gleichungen zu bringen. Rund jedes zehnte Kind in Deutschland leidet an Dyskalkulie. Früh erkannt, gibt es Wege, ihnen das Rechnen zu erleichtern.


Tipps für eine flexible und effektive Unterrichtsplanung

Effektives Zeitmanagement: Tipps für eine flexible und effektive Unterrichtsplanung (© thingamajiggs - Fotolia.com)

Plötzlich Vollzeitlehrer — das bringt viele Junglehrer an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Eine detaillierte Unterrichtsplanung bleibt da auf der Strecke. Mut zur Lücke ist gefragt und eine realistische, praxistaugliche Vorbereitung, die auch Unvorhergesehenes im Blick hat.


Ergebnisse pro Seite:

Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×