Fach/Thema/Bereich wählen
Leseförderung

Lesen — Diese Webportale sollten Lehrer kennen

Lesefrust statt Leselust ist typisch für viele Jugendliche. Um das zu ändern, müssen Lehrer Anreize bieten. Webportale bieten dafür jede Menge Support für Lehrer, die Ihre Schüler aus der Verweigerungsecke herauslocken und sie in ihrer Lesekompetenz fördern wollen.

Leseförderung: Lesen — Diese Webportale sollten Lehrer kennen Lesen kann auch Jungen Spaß bringen, wenn die Lektüre ihren Interessen entspricht © Leonid - stock.adobe.com

„Bis zur siebten Klasse hat Tim viel gelesen, manchmal stundenlang. Heute ist er zwölf und Bücher interessieren ihn kaum noch, er hängt lieber vor seinem Laptop ab.“ — Solche Geschichten können viele Eltern von ihren Zwölfjährigen erzählen, besonders oft von ihren Söhnen. Denn der sogenannte „Lese-Knick“ in der Pubertät betrifft eher Jungs als Mädchen: Jeder siebte Junge in der siebten Klasse und jedes 20. Mädchen ist davon betroffen.

Wie schaffen Sie es als Lehrkraft, Ihre Schüler trotz digitaler Verlockungen zum Lesen zu bewegen? Diese Frage beantworten Leseinitiativen in ihren Online-Portalen mit ungewöhnlichen Unterrichtsideen, Wettbewerben und Aktionen. Der folgende Beitrag stellt Ihnen die wichtigsten Webangebote vor.

Kostenloses Zeitschriftenpaket weckt Leselust

Mit dem Leseförderprojekt „Zeitschriften in die Schulen“ steuert die Stiftung Lesen seit dem Jahr 2003 der pubertären Leseunlust entgegen. Lehrer an weiterführenden und berufsbildenden Schulen, die sich rechtzeitig auf der Website „Der Lehrerclub“ angemeldet haben, erhalten nach den Osterferien einen Monat lang „ein attraktives Zeitschriftenpaket mit einer breit gefächerten Auswahl von 25 General-Interest-Titeln“ für ihre Schüler: In den Klassen 5 bis 7 sind das zum Beispiel SPIEGEL, Stern, Focus, 11 Freunde, National Geographic KIDS, Bravo Girl, Micky Maus, Spider-Man-Magazin, Ein Herz für Tiere oder Auto Motor und Sport u. v. m. — da ist für jeden Geschmack garantiert etwas dabei. Und wenn Sie als Lehrkraft die Gelegenheit nutzen möchten, um Zeitschriftenjournalismus im Unterricht zu thematisieren, nutzen Sie dafür einfach die direkt übernehmbaren Unterrichtsmaterialien, die im Lehrerclub zum Download stehen (ebd.).

Ideen für fächerübergreifende Leseprojekte und Vertretungsstunden

Begeisterung fürs Lesen und Schreiben wecken — das beschränkt sich nicht auf den Deutschunterricht, wie viele der Unterrichtsmaterialien auf der Website „Der Lehrerclub“ (Link s. o.) beweisen. Unter „Ideen für den Unterricht“ finden Sie zum Beispiel Unterrichtsideen zu den Kinder- und Jugendbüchern, die die Stiftung Lesen gemeinsam mit der Leipziger Buchmesse alljährlich mit dem „Leipziger Lesekompass“ auszeichnet. Prämiert werden dabei neu erschienene Kinder- und Jugendbücher, die Lesespaß mit kreativen Ansätzen der Leseförderung verbinden. Zu diesen aktuellen Titeln gibt die Stiftung Lesen altersgerechte „Ideen für den Unterricht“ heraus, die fächerübergreifende Unterrichtsprojekte anstoßen.

„Woodwalkers — Carags Verwandlung“ (Leipziger Lesekompass 2017) zum Beispiel richtet sich an Schüler der Klassen 5–6 und erzählt die Geschichte des jungen Berglöwen Carag, der als Gestaltwandler zwischen der Tier- und der Menschenwelt hin- und herwechselt. Harry Potter lässt grüßen, umso mehr, als auch Carag im ersten Schuljahr der Gestaltwandler-Schule „Clearwater High“ spannende Abenteuer erlebt. Mit den Facetten Fantasy, Abenteuer, Schule, Freundschaft und Tiere ist der Roman prädestiniert für ein fächerübergreifendes Projekt. In Deutsch und Kunst erstellen die Schüler einen Werbeprospekt für „Clearwater High“, um Carags Pflegeeltern von der Schule zu überzeugen. In Biologie recherchieren sie über Flora und Fauna des Yellowstone-Nationalparks, in dem das Buch spielt. In Kunst wenden sie die Technik „Decollage“ an, um „die beiden Gestalten eines Woodwalkers bildnerisch darzustellen“ (ebd., S. 3 des PDFs). Und in einer philosophischen Diskussion in Ethik oder Religion reflektieren sie darüber, was den Menschen zum Menschen macht.

Wenn sie auch spontane Vertretungsstunden der Leseförderung widmen möchten, finden Sie Tipps und Ideen in der Rubrik „Service“: zum Beispiel eine kleine Sammlung mit „Methoden des Kreativen Schreibens“ oder den Geolino-Test „Kannst du Hunde verstehen?“, mit dem die Schüler locker eine halbe Stunde in Still- oder Partnerarbeit beschäftigt sind.

Wer sich auf der Website „Der Lehrerclub“ (Link s. o.) registriert, kann sämtliche Materialien downloaden und erhält auf Wunsch den Lehrerclub-Newsletter mit aktuellen Hinweisen auf interessante Veranstaltungen und Anmeldephasen, zum Beispiel für die nächste Runde der oben beschriebenen Aktion „Zeitschriften in die Schulen“.

Lese-Aktionen und Wettbewerbe: Damit kriegen Sie ihre Schüler

Gerade Veranstaltungen von und mit außerschulischen Partnern geben oft die Initialzündung fürs Lesen: Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug zur Leipziger Buchmesse? Hier erwartet Ihre Schüler alljährlich ein jugendgerechtes Rahmenprogramm mit Lesungen, Aktionen im Hörbuch- und Musikbereich sowie Spielen, Mal- und Bastelangeboten.

Vielleicht besuchen Sie auch anlässlich des bundesweiten Vorlesetages eine Veranstaltung in der nächstgelegenen Bibliothek oder bei der Krimi-Lesenacht. Oder Sie beteiligen sich mit Ihren Schülern am Bundeswettbewerb „lyrix“, bei dem Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren selbstgeschriebene Gedichte einreichen können.

Über diese und viele weitere Aktivitäten informiert Sie die Website „Lesen in Deutschland“. Im Kalender suchen Sie differenziert nach Lesefesten, Ausschreibungen für Wettbewerbe, Veranstaltungen in Bibliotheken, Literatursendungen, Ausstellungen, Fortbildungen für die Leseförderung und nach Veranstaltungen in Ihrem Bundesland. Und wenn Sie wissen möchten, welche Lese- oder Schreibprojekte derzeit in Ihrer unmittelbaren Nähe geplant sind, geben Sie einfach Ihre Region beziehungsweise Stadt oder Gemeinde rechts oben in die Suche ein.

Spannende Schulprojekte und Lektüre-Tipps

Auch das Web-Portal der Stiftung Lesen ist eine ergiebige Quelle für Lehrkräfte. Mit dem Button „Programme“ im horizontalen Hauptmenü gelangen Sie zu themenbezogenen Projekten für Schulen: Wie wäre es zum Beispiel mit virtuellen Klassenreisen mit Google Expeditions? Mit 360-Grad-Bildern erkunden Schüler der Klassen 3–6 dabei spannende Unter-Wasser-Welten, die Indianerstämme Nordamerikas, den Mond oder das alte Rom. Oder Sie verbinden soziales Lernen in der Klasse mit Leseförderung bei dem fächerübergreifenden Unterrichtsprojekt „Respekt, Respekt!“. In einem methodisch abwechslungsreichen Unterricht mit vielen kreativen Aufgaben befassen sich die Schüler mit der Bedeutung von Respekt und lernen, analog und digital respektvoll zu kommunizieren.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Klassenlektüre sind, die auch Leseverweigerer in ihren Bann zieht, dann werfen Sie einfach einen Blick in die Mediendatenbank der Stiftung Lesen. Mit der komfortablen Suchfunktion differenzieren Sie nach Alter, Thema (Abenteuer, Sci-Fi, Krimi ...), Medienkategorie (App, Comic, Roman ...) und „besondere Zielgruppe“ (Schüler mit geringen Deutschkenntnissen, Wenigleser, Leseanfänger ...) und werden ganz schnell fündig. Und: Anders als bei der freien Suche im Internet können Sie absolut sicher sein, dass Ihre Wahl auf ein wirklich „gutes Kinder- und Jugendbuch“ fällt.

Wenn nach spannenden Leseaktionen und Lektüreerlebnissen noch immer ein Schüler Ihrer Klasse Lesen „doof“ findet, dann greifen Sie einfach zur Geheimwaffe auf der Website der Stiftung Lesen: Zahlreiche prominente Lesebotschafter erklären hier, warum sie Lesen richtig gut finden. Und wenn Jogi Löw, Nico Rosberg, Bülent Ceylan und Maria Furtwängler nicht überzeugen können, dann vielleicht ja die YouTuber „Die Lochis“. Ihre „Message“: „Wenn man zum Beispiel mal geile Songs schreiben will, dann sollte man viel lesen, denn der Wortschatz wird erweitert.“ — Das zieht bestimmt auch bei Jungs und Mädchen mit Leseknick.

Martina Niekrawietz

Dazu passender Ratgeber
Dazu passende Arbeitshilfe

Mehr zu Ratgeber Fachunterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×