Fach/Thema/Bereich wählen
Fachfremd unterrichten

Kreativ-Videos für einen genialen Kunstunterricht

Kunstunterricht multimedial und fachfremd unterrichten: Kreative YouTube-Videos bringen Schüler auf die besten Ideen, wie sie mit einfachen Mitteln kleine Kunstwerke schaffen können und nebenbei noch jede Menge Techniken erlernen.

Fachfremd unterrichten: Kreativ-Videos für einen genialen Kunstunterricht Mit Begeisterung sind die Schüler dabei, die Anleitung im Video kreativ umzusetzen © Christian Schwier - Stock.adobe.com

Bei YouTube häufen sich Videos, die sogenannte „Life Hacks“ zeigen. Besonders beliebt sind Life Hacks zu den Themen Design, Kunst und Basteln. In kurzen Sequenzen wird erklärt, wie man einfache Kunstwerke schaffen kann. Gezielt im Kunstunterricht eingesetzt, haben die Videos mehrere positive Effekte. Mit folgenden Kniffen wird das Klassenzimmer zur Kreativwerkstatt.

Ein Bild mit unterschiedlichen Raumstrukturen zu zeichnen, braucht viel Übung und Vorstellungsvermögen. Wie man einfache 3D-Bilder zeichnen kann, zeigt das Video „20 easy and cool drawing tricks“. Schritt für Schritt wird gezeigt, wie 3D-Effekte und optische Täuschungen gezeichnet werden können. Die Schüler können die Videoanleitung nutzen, um dasselbe Bild nachzumalen oder sie verwenden die Zeichentechnik für ein neues Motiv. Eine gute Übung für den Einstieg ist das Malen einer 3D-Hand. Diese Maltechnik ist einfach und hat einen schönen ästhetischen Effekt. Die Schüler üben dabei die genaue Beobachtung von Formen und Strukturen und entwickeln ihr Raumvorstellungsvermögen weiter.

Kreative Ideen, die schnell und einfach umgesetzt werden können

Wenn Schüler gelangweilt sind, kritzeln sie gern in ihren Heften herum. Bei dem Video der YouTuberin „Makoccino“ wird das genutzt, um ein einmaliges Kunstwerk zu schaffen. Das Video zeigt, wie aus einer einfachen Kritzelei ein ganzes Gemälde entsteht. Aber auch andere Techniken wie Kalligrafie, Tütendruck und die Kunst der Aborigines werden im Video erklärt.

Die Schüler können sich für eine der Techniken entscheiden und machen diese zunächst nach. Daraufhin können sie ihr Wissen über die Technik vertiefen, um schließlich ihre eigenen Werke zu kreieren.

Um sich in die Kunst des Schönschreibens einzuarbeiten, eignet sich das Video „Handlettering für Anfänger“. Beim sogenannten „Lettering“ werden Buchstaben mit mehreren Strichen skizziert, gezeichnet und verfeinert. Unter dem Stichwort #letteringmitooobacht finden sich bei YouTube viele Tipps und Ideen, wie man Gegenstände mit Design-Schrift verzieren kann.

Die Schüler, die sich für die Technik des Tütendrucks entscheiden, können sich anschließend näher mit dem Thema Zufallskunst befassen. Das Video „24 ausgefallene Mal Hacks“ zeigt viele weitere Beispiele, wie aus flüssigen Farben und Materialien kunstvolle Bilder und Gegenstände entstehen. Dabei sammeln die Schüler erste Erfahrungen mit Zufallskunst und können sich vom Ergebnis überraschen lassen.

Meisterwerke kennenlernen und nachgestalten

Die verschiedenen Kunstkniffe aus den YouTube-Videos können auch verwendet werden, um berühmte Gemälde nachzumalen. Die Dokuserie „Meisterwerke revisited“ der Deutschen Welle befasst sich in kurzen Videoclips mit den berühmtesten Werken der Welt. Der Videoclip über die Mona Lisa zeigt beispielsweise, wie andere Künstler das Motiv umgesetzt haben, z. B. aus Knöpfen oder Luftballons und, was das Besondere an der Art und Weise ist, wie da Vinci es gemalt hat. In Teamarbeit sichten die Schüler die Folgen und notieren sich die wichtigsten Kunstmerkmale. Daraufhin malen sie selbst eine Version eines Bildes mit einer Technik, die sie z. B. in den Life-Hack-Videos gelernt haben. Die fertigen Kunstwerke können schließlich, zusammen mit den gesammelten Informationen, in der Schule ausgestellt werden.   

T-Shirts mit eigenen Motiven verzieren

Kunst ist nicht nur in Museen zu finden. Auch im Alltag gibt es viele Dinge, die kunsthandwerklich verschönert wurden. Den meisten Spaß haben Schüler, wenn sie einen Gebrauchsgegenstand mit eigenen künstlerischen Mitteln verändern können. Zum Beispiel lässt sich ein T-Shirts trendig “aufmotzen“. Das geht ganz einfach, wie einige YouTube-Videos zeigen.

Die Schüler setzen bei dieser Übung nicht nur ihre eigenen Ideen kreative um, sie können ihre Stoffkreationen am Ende auch tragen. Als kleines mediales Extra drehen die Schüler selbst einen Life-Hack-Film und präsentieren den Mitschülern, wie sie ihre T-Shirts umgestaltet haben.

Kunstunterricht macht mit diesen Anregungen allen Schülern Spaß und wirkt inspirierend — ein großer Vorteil für fachfremd unterrichtende Lehrkräfte. Zudem setzen die Schüler sich mit verschiedenen künstlerischen und digitalen Bildwelten auseinander und erkennen, dass überall Kunst und Inspiration zu finden ist. Die Kreativ-Videos helfen den Schülern, ihr ästhetisches Denken und Handeln weiterzuentwickeln.

Ananda Bräunig

Dazu passender Ratgeber
Dazu passendes Unterrichtsmaterial

Mehr zu Ratgeber Neue Medien im Unterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×