Fach/Thema/Bereich wählen

Sekundarstufe I Ratgeberartikel Sozialkompetenz und Klassenklima Lernklima

Sortieren nach:

Podcast 1: Tootle Notes – Rückmeldekarten als positive Verstärkung (© Lehrerbüro)

Eine Klasse zu managen ist für jeden Lehrer eine große Herausforderung. Die Stimmung einer Klasse bestimmt oft die Lernbereitschaft, die Motivation sowie den Umgang der Schüler mit- und untereinander. Um das Lern- und Sozialklima zu verbessern, können Tootle Notes als positive Verstärkung eingesetzt werden.


Farbpsychologie: Wie Farbe das Lern- und Arbeitsklima beeinflusst (© Kuprevich/Shutterstock.com)

Die Farbe macht’s, ob Schüler friedlich, ruhig und konzentriert arbeiten — oder eben nicht. Mit der richtigen Farbwahl für Klassenzimmer und Schulräume kann viel zu einem guten Lernklima beigetragen werden. Erkenntnissen der Farbpsychologie sei Dank.


Eigeninitiative: Low-Budget-Lösungen für ein perfektes Klassenzimmer (© Lagoas3/Pixabay)

Marode, triste und enge Klassenzimmer demotivieren nicht nur Schüler. Doch es fehlt den meisten Schulen an Geld für eine lernförderliche Umgestaltung. Eigeninitiative von Lehrern, Schülern und Eltern ist gefragt. Hilfreich sind dann Low-Budget- und Praxistipps.


Bewegungspausen: Drei Minuten Pause — alle wieder voll da! (© georgerudy - Fotolia.com)

Bewegungspausen während des Unterrichts kosten nur wenige Minuten, wirken sich aber äußerst positiv auf die Leistungsfähigkeit der Schüler aus. Nebenbei senken sie Stress und fördern die Schülergesundheit und das Gemeinschaftsgefühl.


Motivation: Die Lehrer-Schüler-Beziehung ist entscheidend (© Photographee.eu - Fotolia.com)

Nichts motiviert Schüler so sehr zum Lernen wie eine positive und persönliche Lehrer-Schüler-Beziehung. Schülerbefragungen zeigen, wie die Schüler die Beziehung einschätzen und wo Optimierungsbedarf besteht.


Lehrer-Schüler-Beziehung: Lehrer sind keine Therapeuten … oder doch? (© goodluz - Fotolia.com)

Nach John Hattie ist eine gute Lehrer-Schüler-Beziehung extrem wichtig für den Lernerfolg. Und dafür ist — genau wie in einer psychotherapeutischen Beziehung — eine professionelle Beziehungsarbeit erforderlich.


Klassenmanagement: Tootle Notes – Rückmeldekarten als positive Verstärkung (© LB images)

Eine Klasse zu managen ist für jeden Lehrer eine große Herausforderung. Die Stimmung einer Klasse bestimmt oft die Lernbereitschaft, die Motivation sowie den Umgang der Schüler mit- und untereinander. Um das Lern- und Sozialklima zu verbessern, können Tootle Notes als positive Verstärkung eingesetzt werden.


Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung: Das Klassenzimmer als aktivierender Lern- und Lebensort (© denys kuvaiev - Fotolia.com)

Die Gestaltung des Lern- und Lebensortes beeinflusst auch das Lernen selbst. Denn wer sich in einem Raum wohl und geborgen fühlt, lernt auch besser. Das gilt ganz besonders für Schüler mit Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Hier muss das Klassenzimmer viele unterschiedliche Funktionen und Kriterien erfüllen können.


Yogaübungen für Schüler: Tag für Tag entspannt durch die Schulwoche (© Claudia Omonsky)

Kinder können sich sehr gut entspannen — auch in der Schule. Es bietet sich daher an, kleine Entspannungsübungen in den Alltag einzubauen, um Stress zu reduzieren und Ausgeglichenheit und Konzentration zu fördern. Denn eine entspannte Atmosphäre trägt sehr zu einem guten Lernklima bei.


Lernen fürs Leben: Schule als Lebens- und Erfahrungsraum (© Szasz-Fabian Erika - Fotolia.com)

Unsere Schule ist im Gegensatz zu früher für die Mehrheit der Kinder und Jugendlichen Aufenthaltsort für den größten Teil des Tages. Dies ist Chance und Verantwortung zugleich, die von der Gesellschaft zugewiesene Aufgabe zu erfüllen, nämlich die Schüler aufs Leben vorzubereiten. Um dies zu verwirklichen, darf die Schule nicht nur Lernanstalt, sondern sie muss auch Lebens- und Erfahrungsraum sein.


Klassenklima: Gruppenbildung: in vier Schritten zum Erfolg (© shootingankauf - Fotolia.com)

Konflikte unter Schülern stören nicht nur den Unterricht und verärgern die Lehrer, sie verhindern auch, dass eine konstruktiv arbeitende Klassengemeinschaft entsteht. Sind die Gruppenbildungsprozesse bekannt, fällt es dem Lehrer leichter, eine Klasse strategisch zu führen und zu „managen“.


Feedback-Prozesse: Gewaltfreie Kommunikation unter Schülern (© iStockphoto / Rivendellstudios)

Gewalt lässt sich in physische und psychische Formen der Gewaltanwendung unterteilen. Doch viele Schüler assoziieren mit dem Begriff nur die körperliche Seite. Das Konzept der gewaltfreien Kommunikation hilft dabei, diese Begriffserweiterung zu verdeutlichen. Und um das gewaltfreie Kommunizieren zu üben, bieten sich Feedback-Prozesse an.


Feedback-Modell: Fremd- und Selbstwahrnehmung: Das Johari-Fenster (© iStockphoto.com/Goldfaery)

„Das war mir gar nicht bewusst“, entgegnen Schüler häufig, wenn sie ein Feedback erhalten. Den Grund dafür bilden Abweichungen von Fremd- und Selbstwahrnehmung. Dies zeigt auch das so genannte Johari-Modell, das den Sinn und Zweck von Feedback-Prozessen auf den Punkt bringt.


Entwicklungsförderung: Mit Energizern wertvolle Lernvoraussetzungen schaffen (© Alexander Raths - Fotolia.com)

Schüler für den Lernstoff zu begeistern ist keine einfache Herausforderung. Im Idealfall sollten Schüler von der ersten Minute aufnahmebereit und interessiert sein. In der Praxis dürfte dieser Fall eher selten vorkommen. Dabei gibt es kleine Mittel, mit denen Sie trotzdem Bedeutung des Lernstoffes vermitteln sowie Spaß und Interesse bei Ihren Schülern wecken können.


Kommunikation: So schaffen Sie eine konstruktive Feedback-Kultur (© AlexanderRaths - Fotolia.com)

Jemandem eine negative Rückmeldung zu geben, kann eine Kommunikationssituation heikel machen. Damit das Gegenüber die Rückmeldung dennoch annehmen und von ihr profitieren kann, muss ihm das Feedback strukturiert entgegengebracht werden.


Ergebnisse pro Seite:
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×