Fach/Thema/Bereich wählen

Sekundarstufe I Ratgeberartikel Sozialkompetenz und Klassenklima Umgang mit Konflikten

Sortieren nach:

Fallbeispiele: Wirksame Störungsprävention ist Präsenz: Classroom-Management (3) (© Syda Productions - stock.adobe.com)

Sind Lehrpersonen präsent im Klassenzimmer und auf der Schulebene allgegenwärtig, dann verhindern sie Störungen. Classroom-Management ist das wirkmächtige Werkzeug, um ein gutes Schul- und Arbeitsklima zu installieren.


Fallbeispiele: Die wirksamste Störungsprävention: Classroom-Management (2) (© Halfpoint - stock.adobe.com)

Die wirksamste Störungsprävention ist, Unterrichtsstörungen gar nicht erst entstehen zu lassen. Classroom-Management hilft dabei, für alle ein gutes Lern- und Arbeitsumfeld zu schaffen.


Fallbeispiele: Die wirksamste Störungsprävention: Classroom-Management (1) (© Jacob Lund - stock.adobe.com)

Die wirksamste Störungsprävention ist, Unterrichtsstörungen gar nicht erst entstehen zu lassen. Classroom-Management hilft dabei, für alle ein gutes Lern- und Arbeitsumfeld zu schaffen.


Leitlinien: Interventionsleitlinien bei kleinen Störungen (2) (© auremar - stock.adobe.com)

Unterrichtsstörungen sind Teil unseres Alltags. Hier heißt es, Nerven bewahren, Leitlinien umsetzen und das Handeln unter Druck trainieren. Kleine eigene Übungsszenarien helfen dabei


Leitlinien: Interventionsleitlinien bei kleinen Störungen (1) (© JackF - stock.adobe.com)

Kleine Unterrichtsstörungen kommen immer wieder im Schulalltag vor. Um diese abzustellen, kommt es darauf. effektiv zu intervenieren. Interventionsleitlinien helfen dabei, richtiges Schülerverhalten einzufordern und zu fördern.


Konfrontative Pädagogik: Coolness-Training für gewaltbereite Jugendliche? (© Leonid - stock.adobe.com)

Gewalt an Schulen nimmt zu, mit fatalen Folgen für alle. Da heißt es: gegensteuern und cool bleiben. Präventive Maßnahmen wie ein Coolness-Training mit Schülern sind eine Möglichkeit, Konflikte in Zukunft gewaltfrei zu lösen.


Unterrichtsstörungen: Trainingsraummodell – produktive Auszeit für Unterrichtsstörer? (© LVDESIGN - Fotolia.com)

Früher mussten sich besonders „ungezogene“ Schüler in die Ecke stellen, heute werden notorische Störer an vielen Schulen in einen Trainingsraum geschickt. Unter Pädagogen sind die Meinungen über die Methode geteilt.


Interventionsmöglichkeiten: „Ruhig, Brauner!“ — Deeskalation für Lehrer (© Syda Productions - Fotolia.com)

Wenn schwierige Schüler aus dem Ruder zu laufen drohen oder eine Konfliktsituation eskaliert, dann greifen Deeskalationsstrategien. Sie helfen dem Lehrer, angemessen zu handeln, und setzen dem Schüler akzeptierbare Grenzen.


Pubertät: Schülerlügen: Nehmen Sie’s nicht persönlich! (© stanslavov - Fotolia.com)

In der Pubertät ticken Jugendliche anders. Manche versuchen sich vermehrt, durch Ausreden oder (Not-)Lügen aus der Affäre zu ziehen. Lehrer sollten sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen, denn: Das geht vorbei!


Pubertätskonflikte: Was tun, wenn Schüler sich in Sie verlieben? (© ChristArt - Fotolia.com)

Dass sich Schüler in der Pubertät in ihre Lehrkräfte verlieben, ist nicht ungewöhnlich, bietet aber Konfliktpotenzial. Lehrer sollten professionelle Distanz wahren und klare Grenzen aufzeigen.


Interventionsmöglichkeiten: Mit „schwierigen Schülern“ individuelle Sozialziele vereinbaren (© Monkey Business - Fotolia.com)

Disziplinprobleme in Schulklassen nehmen zu. Oft sind es nur einzelne „Kandidaten“, die den Unterricht erheblich stören und Lehrkräfte besonders viel Zeit und Nerven kosten. — Erziehungswissenschaftler raten in diesen Fällen dazu, individuelle Verhaltensziele zu vereinbaren.


Gewaltprävention: Sozialtraining für Schüler mit geistiger Beeinträchtigung (© petrabarz - Fotolia.com)

Sozial unerwünschtes Verhalten abbauen und einen achtsamen Umgang mit anderen üben, das sind die Hauptziele des sozialen Trainingsprogramms „Locker Bleiben“. Die direkt übernehmbaren Trainingseinheiten sind für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung konzipiert.


Pubertät: Pubertierende Jungen brauchen Grenzen und Anerkennung (© Chepko Danil - Fotolia.com)

Pubertierende Jungen stellen Lehrkräfte vor besondere Herausforderungen. Sie brauchen vor allem zwei Dinge: klare Grenzen, aber auch Lob und Anerkennung.


Kreative Konfliktlösung: Sozialtraining mit Klassenschiff, OMA-Regel und Friedenstreppe (© Christian Schwier - Fotolia.com)

„Komm, wir finden eine Lösung!“ — das ist das Motto eines Sozialtrainings, das der Deutsche Kinderschutz-Bund München für Klassen der Jahrgangsstufen 1 bis 6 anbietet. Einfache Botschaften und Regeln, Spiel und Bewegung kennzeichnen das Konzept, das Lehrkräften viele gute Anregungen für das soziale Lernen im Unterricht bietet.


Konfliktmanagement: Pubertät? — Bloß kein Stress! (© sinuswelle - Fotolia.com)

Die Pubertät stellt die Lehrer-Schüler-Beziehungen auf eine Belastungsprobe. Trotz alledem „cool“ zu bleiben ist für Lehrer zwar nicht immer einfach, aber doch machbar, denn die Konfliktpunkte sind eigentlich immer wieder die gleichen.


Ergebnisse pro Seite:
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×