Fach/Thema/Bereich wählen

Ratgeber Unterricht

Sortieren nach:

Schwachstellen der Notengebung

Leistungsbewertung: Schwachstellen der Notengebung (© annekarakash/Pixabay)

Leistungsmessung und -beurteilung gehört zu den Standardaufgaben einer Lehrkraft. Die gängige Nutzung von Ziffernnoten erscheint auf den ersten Blick transparent und objektiv. Und doch gibt es Schwachstellen, die nicht zu unterschätzen sind.


Gütekriterien für die Leistungsbeurteilung

Benotung: Gütekriterien für die Leistungsbeurteilung (© Fabrique Imagique - Fotolia.com)

Um Schülerleistungen fair zu bewerten, müssen sie zuvor gemessen werden. Zentrale Gütekriterien verringern die Gefahr, bei der Beurteilung von Leistungen ungenaue Maßstäbe anzulegen.


Es kommt auf die Bezugsnorm an

Leistungsbewertung: Es kommt auf die Bezugsnorm an (© lamaip - Fotolia.com)

Lehrer sind häufig verunsichert, wenn es um die Bewertung der Leistungen ihrer Schüler geht. Entscheidend ist, sich klarzumachen, nach welchen Kriterien und Bezugsnormen man vorgeht und wie sich daraus letztendlich eine Zensur generiert.


Ist eine gerechte Bewertung von Schülerleistungen möglich?

Leistungsbewertung: Ist eine gerechte Bewertung von Schülerleistungen möglich? (© VRD - Fotolia.com)

Schüler wünschen sich eine gerechte Bewertung ihrer Leistungen. Lehrer müssen sie beurteilen – und das ist gar nicht so einfach. Denn es spielen viele Faktoren eine Rolle bei der Notenvergabe bzw. Leistungsbeurteilung.


Advance Organizer: eine Lernlandkarte als Orientierungshilfe

Selbstorganisiertes Lernen: Advance Organizer: eine Lernlandkarte als Orientierungshilfe (© Nataly Meenen)

Mithilfe eines Advance Organizers lassen sich Lerninhalte so visualisieren, dass Schüler in die Lage versetzt werden, ein Themenfeld selbstständig zu erarbeiten. Die klare Struktur dieser Lernlandkarte dient als Orientierung und Bezugspunkt für das zu erwerbende Wissen.


Besser lernen mit Bewegung: Ideen für die Klassen 5 bis 10

Bewegte Schule: Besser lernen mit Bewegung: Ideen für die Klassen 5 bis 10 (©  grafikplusfoto - Fotolia.com)

Pubertät und Schule — zwei gegensätzliche Pole, die nur schwer zu vereinbaren sind? Bewegung hilft, denn körperliche Aktivitäten verbessern die Lernleistung, kanalisieren überschüssige Energien und machen selbst „coolen“ Jugendlichen Spaß.


Bildung für nachhaltige Entwicklung ist mehr als Umweltbildung

Globales Lernen: Bildung für nachhaltige Entwicklung ist mehr als Umweltbildung (© Romolo Tavani - Fotolia.com)

In einem globalisierten Zeitalter ist Schule kein isolierter Lernort. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist immens wichtig, um die Schüler auf die komplexen Herausforderungen vorzubereiten.


Eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten fördern

Klippert-Methode: Eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten fördern (© Syda Productions - Fotolia.com)

Schluss mit dem „Pampern“ der Schüler im lehrerzentrierten Frontalunterricht! Dr. Heinz Klippert setzt mit seinem Konzept auf die systematische Förderung von eigenverantwortlichem Lernen und Arbeiten sowie auf kooperative Lernformen.


Tod eines Schülers oder Lehrers — was tun?

Trauerarbeit: Tod eines Schülers oder Lehrers — was tun? (© BillionPhotos.com - Fotolia.com)

Der Tod eines Schülers oder Kollegen ist immer eine emotionale Ausnahmesituation. Lehrer beschäftigt die Frage, wie sie ihren Schülern die traurige Nachricht überbringen sollen. Trauerexperten geben hilfreiche Hinweise.


Mit Lerntagebuch, Logbuch und Portfolio den Lernprozess begleiten

Dokumentation: Mit Lerntagebuch, Logbuch und Portfolio den Lernprozess begleiten (© WavebreakMediaMicro - Fotolia.com)

Selbstständiges Arbeiten und die Reflexion des eigenen Lernprozesses werden durch das Arbeiten mit einem Lerntagebuch, Logbuch oder Portfolio gezielt gefördert. Die Schüler lernen so, den eigenen Lernfortschritt zu dokumentieren.


Ideen für einen gelungenen Boys’ und Girls’ Day an Ihrer Schule

Geschlechterrollen: Ideen für einen gelungenen Boys’ und Girls’ Day an Ihrer Schule (© goodluz - Fotolia.com)

Am 28.04.2016 ist es wieder so weit: Unternehmen und Einrichtungen vermitteln Schülerinnen und Schülern Einblick in Berufe, die sonst eher vom jeweils anderen Geschlecht ausgefüllt werden.


Die Pubertät als Thema im Unterricht

Informationsangebote im Netz: Die Pubertät als Thema im Unterricht (© JackF - Fotolia.com)

Pubertät ist ein Lebensabschnitt mit tiefgreifenden Veränderungen. Umso wichtiger, darüber auch im Unterricht — nicht nur im Fach Biologie — zu sprechen. Das Internet bietet jede Menge Informationsangebote und -materialien.


Nicht alle Schüler müssen das gleiche Lernziel erreichen

Differenzierung GE: Nicht alle Schüler müssen das gleiche Lernziel erreichen (© Annibell82 - Fotolia.com)

Schüler lernen in unterschiedlichem Tempo und auf unterschiedlichem Niveau — ganz besonders im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Um diese Schüler individuell optimal zu fördern, sind verschiedene Formen von Unterrichtsdifferenzierung hilfreich.


Vernetztes Denken durch neue Lernumgebungen fördern

Globales Lernen: Vernetztes Denken durch neue Lernumgebungen fördern (© Foto-Ruhrgebiet - Fotolia.com)

Die Entwicklung hin zum lebensbegleitenden Lernen stellt Schüler vor die Herausforderung, Lernen selbst organisieren zu können. Neue Lehr-Lern-Arrangements können ihnen dabei helfen.


Schulinternes Fachcurriculum als sinnvolles Planungsinstrument

Funktion und Struktur: Schulinternes Fachcurriculum als sinnvolles Planungsinstrument (© contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Schulinterne Fachcurricula sind ein effektives Instrument, zur Unterstützung der Unterrichtsplanung — sowohl für die ganze Schule als auch für den einzelnen Lehrer. Leitfragen helfen dabei, ein solches Fachcurriculum zu entwickeln und damit gleichzeitig den administrativen Vorgaben gerecht zu werden.


Selbstgesteuertes Lernen — (k)eine Vision!?

Lernmodule: Selbstgesteuertes Lernen — (k)eine Vision!? (© Nenov Brothers - Fotolia.com)

Mathematikunterricht ist für viele Lehrer eine Herausforderung: Das Leistungsniveau ist unterschiedlich, der Lernfortschritt unterschiedlich schnell — und die Motivation ist auch nicht bei jedem gleich groß. Lenmodule und Lernkarten sind eine Möglichkeit, den unterschiedlichen Voraussetzungen gerecht zu werden.


Per Mausklick die passende Methode finden

Methodensammlungen: Per Mausklick die passende Methode finden (© Lysander - Fotolia.com)

Abwechslungsreicher Methodeneinsatz verhindert langweiligen Unterricht und fördert bei den Schülern den Erwerb einer Vielzahl von Kompetenzen. Wer sich schnell informieren und sein Methodenwissen auffrischen will, findet Methodensammlungen im Internet.


Ideen für Unterrichtseinstiege per Mausklick

Einstiegsphase: Ideen für Unterrichtseinstiege per Mausklick (© Rido - Fotolia.com)

Einen wirklich treffenden Unterrichtseinstieg entwickeln, der die Schüler motiviert und zugleich geradewegs zum Thema führt, ist ohne übergroßen Planungs- und Zeitaufwand nicht zu bewerkstelligen. Oder doch …? Webseiten und Materialien im Internet bieten vielseitige Anregungen, um frischen Wind in die Eingangsphase zu bringen.


Lernen für mehr Nachhaltigkeit

Globalisierung: Lernen für mehr Nachhaltigkeit (© Ilike - Fotolia.com)

In einer globalisierten Welt muss auch das Lernen global werden. Der Lernbereich „Globales Lernen“ soll deshalb dazu befähigen, sich in dieser komplexen Welt zurechtzufinden. Die Kompetenzen müssen ebenfalls global — fächer-, länder- und generationenübergreifend — vermittelt werden. Ansätze sind vorhanden.


Wie offen ist der Offene Unterricht?

Individualisierung: Wie offen ist der Offene Unterricht? (© Woodapple - Fotolia.com)

„Offener Unterricht“ zielt auf eine veränderte Lernkultur, die den Schüler im Zentrum sieht, starre Lehrpläne und rigide Außenkontrolle ablehnt und auf selbstbestimmtes Lernen setzt. Was Offener Unterricht bedeutet und wie eine schrittweise Öffnung in der Schule umgesetzt werden kann, zeigt der Erziehungswissenschaftler Falko Peschel.


Der Lehrer — Regisseur aus Leidenschaft

Hattie-Studie: Der Lehrer — Regisseur aus Leidenschaft (© Sergey Nivens - Fotolia.com)

Gute Lehrer sind ein entscheidende Faktor für den Lernerfolg, sagt Bildungsforscher John Hattie. Sie unterrichten passioniert, sind klar, strukturiert und steuern die Lernprozesse. Und man erkennt sie vor allem daran, dass alle ihrer Schüler erfolgreich sind.


Was macht Schule und Lernen erfolgreich?

Hattie-Studie: Was macht Schule und Lernen erfolgreich? (© Be Ta-Artworks - Fotolia.com)

Um diese Fragen zu ergründen, wertete der australische Erziehungswissenschaftler John Hattie 800 Metaanalysen zu 50 000 Einzeluntersuchungen aus. Ergebnis: 138 Einflussfaktoren, die mehr oder weniger Wirkung auf den Lernerfolg haben — manche Überraschungen bergen und gar nicht so leicht zu interpretieren sind.


Stationenlernen ermöglicht individuelles Lernen

Heterogene Lerngruppen: Stationenlernen ermöglicht individuelles Lernen (© Woodapple - Fotolia.com)

Schüler sind unterschiedlich — und lernen auch unterschiedlich. Deshalb ist es umso wichtiger, Unterrichtskonzepte für heterogene Lerngruppen bereitzustellen, die dem unterschiedlichen Leistungsniveau gerecht werden. Stationenlernen ist besonders dazu geeignet, individuelles und selbstständiges Lernen zu fördern.


Das Zufallsprinzip im kooperativ gestalteten Unterricht

Teamfähigkeit: Das Zufallsprinzip im kooperativ gestalteten Unterricht (© Africa Studio - Fotolia.com)

Das Kooperative Lernen zielt auf die Aktivierung jedes einzelnen Schülers ab. Doch es ist kein Geheimnis, dass es nun einmal aktiviere und passivere Schüler gibt. Damit sich jedoch niemand komplett aus Gruppenarbeitsphasen herausziehen kann, wird das Zufallsprinzip empfohlen.


Komplexe Lernarrangements ermöglichen inklusiven Unterricht

Kompetenzorientierte Lernangebote: Komplexe Lernarrangements ermöglichen inklusiven Unterricht (© Alexander Raths - Fotolia.com)

Alle Schüler individuell fördern und fordern – dieser vermeintlich eindeutige Grundsatz pädagogischen Handelns ist nicht neu, stellt Lehrkräfte aber immer wieder vor große Herausforderungen. Angesichts heterogener Lerngruppen, die auch im Zuge der Inklusion einen neuen Anspruch entwickeln, ist dieser Grundsatz äußerst anspruchsvoll.


Ergebnisse pro Seite:

Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×