Fach/Thema/Bereich wählen
Draußenschule im Mai

Vogelprojekte für den Draußenunterricht im Mai

Wie wäre es mit einer Gartenvogel-Rallye oder mit einem Aktionstag mit Vogelzählung? Vogelschutzverbände regen im Mai tolle Projekte für den Draußenunterricht an. 

Draußenschule im Mai: Vogelprojekte für den Draußenunterricht im Mai Vogelschutzverbände regen im Mai tolle Projekte an © Joerg - stock.adobe.com

Alljährlich ruft der Naturschutzbund (NABU) zur Gartenvögelzählung auf: Eine Stunde lang beobachten und zählen dann Menschen in ganz Deutschland Vögel in ihrem Umfeld. Das Prinzip ist einfach: Zählt man beispielsweise Amseln, notiert man sich die jeweils höchste Zahl der Tiere dieser Art, die man gleichzeitig während der einstündigen Beobachtungszeit sieht (oder hört). 

Eine Stunde lang möglichst reglos verharren und still sein – das klingt für die meisten Kids wahrscheinlich erst mal nicht so verlockend. Doch mit den folgenden Ideen und Materialien lassen sie sich bestimmt begeistern. Und wenn eine ganze Stunde am Stück Ihre Schülerinnen und Schüler überfordert, verteilen Sie die Zähl-Zeit einfach beliebig über einen ganzen Projekttag mit verschiedenen spannenden Aktionen oder Spielen im Freien. Zahlreiche Anregungen dafür gibt es hier in Ihrem Lehrerbüro.

Vögel erkennen lernen mit digitalen Tools

Vögel (er-)kennen, das ist natürlich die Grundvoraussetzung fürs Vogelzählen. Der NABU liefert dafür auf seiner Website diverse altersentsprechende Materialien für Kinder und Jugendliche.

Da gibt es z. B. ausführliche NABU-Vogelportäts mit multimedialen Steckbriefen, interessantem Know-how und Bildern zu derzeit 314 Vogelarten in Deutschland. Ein Soundfile vermittelt, wie sich die jeweilige Tierart anhört, das Aussehen und das Verhalten, die bevorzugte Nahrung, der Gefährdungsgrad und das Zugverhalten werden kurz beschrieben. Praktische Tipps helfen bei der Beobachtung und artgerechten Fütterung, und gestochen scharfe Fotos zeigen männliche, weibliche und Jungtiere in ihrem Lebensraum. Die Porträts eignen sich wunderbar als Informationsquelle z. B. für schnell vorbereitete Kurzreferate mit Anschauungsmaterial oder für die autodidaktische Vorbereitung auf eine Vogelwanderung/Zählaktion.  

Vogelkunde für Kinder

Wenngleich sicherlich auch Grundschüler die vorgestellten digitalen Tools „cool“ finden, so seien hier doch noch einige „analoge“ vogelkundliche Unterrichtsmaterialien vorgestellt.

Mit den Ausmalbildern auf der NABU-Website prägen sich die Kinder malend das Erscheinungsbild der gängigsten Vogelarten ein.

Und die Naturschutzjugend (NAJU) ruft auf ihrer Website zur „Schulstunde der Gartenvögel“ auf und bietet dazu auch gleich kindgerechte Anschauungsmaterialien und Aktionsideen: Zum Beispiel den kostenlosen Flyer mit Zählkarte. Hier wird ganz einfach erklärt, wie Zählen geht, und Bilder der 12 häufigsten Gartenvögel helfen direkt beim Erkennen der verschiedenen Arten. Überhaupt lohnt es sich, ein wenig auf der NAJU-Seite zu stöbern: Sie finden hier z. B. Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an der Stunde der Gartenvögel, Expertinnen- und Experten-Ausweise für die Kinder, faltbare Erkennungsbücher zum Ausdrucken und viele bunte NAJU Broschüren für spannende Naturprojekte („Mein Schmetterlingsbuch“, „Der Boden hat viele Stimmen“, „Superheldin des Waldes: die Ameise“ u.v.m.).

Wenn die Kinder die typischen Gartenvögel „drauf haben“, kann die Bestimmungs-Rallye starten. Der NABU hat dazu einen Unterrichtsvorschlag mit Lernstationen ausgearbeitet. Das zugehörige Begleitheft kann im NABU-Shop als Print-Ausgabe (2 €) oder zum digitalen Download (50 ct.) bestellt werden.

Morgendliches Vogelkonzert per APP festhalten

Last but not least sei hier noch auf ein weiteres spannendes Vogel-Forschungsprojekt mit Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern hingewiesen: „Im Citizen-Science-Projekt Dawn Chorus werden morgendliche Vogelkonzerte aufgenommen und mit der ganzen Welt geteilt“, schreibt die NABU-Redaktion auf ihrer Website.

Wer mitmachen will, lädt sich die kostenfreie Dawn-Chorus-App von der Projekt-Website herunter, und dann heißt es: einmal richtig, richtig früh aufstehen, und „das Vogelstimmen-Orchester draußen oder vom Fenster aus“ mit dem Handy aufnehmen! Ganz sicher ein beeindruckendes Erlebnis für Ihre Schülerinnen und Schüler. Und wer ungefähr wissen möchte, wann der Wecker gestellt werden sollte und wann welcher Vogel zu hören ist, der verschafft sich mit der NABU Vogeluhr den schnellen Überblick.

Martina Niekrawietz


Mehr zu Ratgeber Fachunterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×