Fach/Thema/Bereich wählen
Medien-Guide

Informationsfreiheit für Schüler mit Hörbehinderung

Barrierefreie Unterrichts- und Informationsmaterialien für hörbehinderte oder gehörlose Kinder und Jugendliche sind dünn gesät. Doch es gibt schon vereinzelt Angebote mit Gebärdensprache im Internet und auch im Fernsehen.

Medien-Guide: Informationsfreiheit für Schüler mit Hörbehinderung Es gibt noch nicht so viele Angebote im Internet, die auch Gebärdensprache einsetzen © Patryssia - Fotolia.com

Was kennzeichnet einen barrierefreien Internetauftritt für Gehörlose? Videos und Filme sollten unbedingt untertitelt sein, das ist klar. Aber dass Gehörlose womöglich auch mit den Texten auf einer Website Schwierigkeiten haben, ist Hörenden kaum bewusst. Der Grund: Sie können nur begrenzt Schriftdeutsch lesen, weil es für sie „praktisch eine Fremdsprache“ ist, erläutert der Redakteur Lars Petersen in seinem Beitrag auf der Website des Magazins Stern. Die meisten könnten zudem „nur einfache Sprache lesen, etwa die Bildzeitung“, ergänzt der Gehörlose Gerald Brunk im selben Beitrag.

Der „Leitfaden barrierefreie Online-Videos“ auf der Website BIK für Alle zeigt, was bei der Erstellung von barrierefreien Videos und Webseiten speziell für Gehörlose zu achten ist.

Unterrichtsmedienpaket mit Videos in Gebärdensprache

Ein Unterrichtsmedienpaket „Sozialpolitik“ bietet beispielsweise viele Antworten zu wichtigen Fragen von Schülern und Berufseinsteigern. Es will Jugendlichen verdeutlichen, „wie sozialpolitische Gesetze und Neuerungen den Sozialstaat verändern“, so erklärt eines der beiden neuen Gebärdensprache-Videos die Intention dieses Unterrichtsmaterialienpakets. Das zweite Video erläutert mithilfe von Screenshots und begleitenden Gebärden die Struktur der Website und zeigt, wie die Internetseite genutzt werden kann.

Die Schul- und Informationsmaterialien selbst gibt es bisher noch nicht in Gebärdensprache. Einiges liegt jedoch bereits in Leichter Sprache vor, zum Beispiel das Lexikon „Arbeits-Welt von A bis Z“ oder das Arbeitsheft „Grund-Wissen Sozial-Versicherung“.

TV-Sendungen mit Gebärdensprache

Fernsehsendungen mit Gebärdensprache sind auf dem Unterhaltungssektor nach wie vor die große Ausnahme. Nachrichtensendungen und ganz vereinzelt auch Ratgebermagazine gibt es jedoch regelmäßig in Gebärdensprache. Das Gehörgeschädigten-Portal Taubenschlag verlinkt zu einem tagesaktuellen Überblick über Sendungen in Gebärdensprache (unter der Rubrik „Nachrichten“), ebenso die österreichische Website TV-Butler.

Während das ZDF lediglich die Nachrichtensendung „heute“ mit Gebärdensprache synchronisiert, haben einige Sender der ARD in puncto Barrierefreiheit für Gehörlose und Hörbehinderte weit mehr zu bieten:

  • Sehen statt Hören — das Wochenmagazin für Hörgeschädigte des BR greift bereits seit 40 Jahren Themen aus Sport, Gesundheit, Kultur und Politik auf.
  • Auch vereinzelte Sendungen des WDR sind barrierefrei mit Gebärdensprache. Für Grundschüler interessant sind zum Beispiel die Lach- und Sachgeschichten aus der „Sendung mit der Maus“.
  • Auch die vereinzelte Nachrichtenmagazine (MDR aktuell) und Politikmagazine „Panorama“ und „Monitor“ sind als Version in Gebärdensprache in der ARD-Mediathek zu finden.
  • Die Schüler der Hamburger Elbschule übersetzen in der Schulzeit die allwöchentlichen Kindernachrichten des NDR in Gebärdensprache. Jede Woche hier zu sehen.

Eine durchgehende Barrierefreiheit aller Internetangebote wäre wünschenswert, erscheint momentan aber noch utopisch angesichts der hohen Kosten für Dolmetscher und Videoaufnahmen im Studio; zudem kostet es jedes Mal wieder aufs Neue, wenn Webangebote verändert oder aktualisiert werden müssen.

Martina Niekrawietz


Mehr zu Ratgeber Inklusion
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×