Fach/Thema/Bereich wählen
Padlet für Unterrichtsmaterialien

Mit einem Padlet das Homeschooling organisieren

Ein Padlet lässt sich wunderbar einsetzen, um die Schüler/-innen zu Hause mit Materialien zu unterstützen. Die Nutzung ist denkbar einfach und es gibt praktische Funktionen, wie Sie hier erfahren.

Padlet für Unterrichtsmaterialien: Mit einem Padlet das Homeschooling organisieren Ein Padlet hilft Informationen zu teilen © Tierney - stock.adobe.com

Bereits im letzten Winter haben viele Schülerinnen und Schüler im Homeschooling lernen und arbeiten müssen. Die derzeitig schwierige Lage kann dazu führen, dass das Lernen auf Distanz bald wieder aktuell wird. Darüber hinaus gibt es viele Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer Lebenssituation oder ihrer eigenen Vorerkrankungen vom Präsenzunterricht befreit sind und mit Hilfe vorbereiteter Materialien zu Hause arbeiten müssen. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie als Lehrkraft ein Padlet einsetzen können, um die zu Hause Lernenden mit Materialien zu unterstützen.

Was ist ein Padlet? Ein kurzer Überblick.

Ein Padlet ist eine Art digitale Pinnwand, die von Lehrkräften ohne Vorkenntnisse im technischen Bereich benutzt werden kann. Die Plattform www.padlet.com bietet pro angemeldeter E-Mail-Adresse drei kostenlose Padlets an. Hier finden Sie einen Artikel im Lehrerbüro über die Grundlagen der Funktionen des Padlets.

Um ein Padlet zu nutzen, muss man sich zwischen verschiedenen Formatvorlagen entscheiden. Wenn kollaboratives Arbeiten im Präsenzunterricht im Vordergrund steht, könnte dies mit der Formatvorlage „Leinwand“ geschehen. Für das Angebot von Materialien für das  Homeschooling wird die Formatvorlage „Regal“ empfohlen. Es wird im Folgenden erläutert, wie ein Materialpool organisiert werden kann, den Schülerinnen und Schüler von zu Hause aus nutzen.

Wie wird eine Angebotsstruktur organisiert?

Das „Regal“ bietet Spalten, die nach Lernbereichen wie Deutsch, Mathematik, Naturkunde usw. benannt werden können. Oft bietet diese Benennung für Schülerinnen und Schüler im Homeschooling die bessere Orientierung, sie ähnelt den bekannten Unterrichtsfächern. 

Möglich wäre es aber auch, die Spalten nach den Wochentagen zu benennen und das Material dort für die Schultage sortiert abzulegen.

Welche Pinns sind möglich?

Wie können verschiedene Aufgabenformen angeboten werden? Jedes „Regalfach“ kann mit Pinns belegt werden. Pinns sind hier vergleichbar mit Notizen oder Notizzetteln. Diese sind durch klar erkennbare Symbole verdeutlicht. 

  1. Ein PDF hochladen
    Das Hochladen eines vorhandenen PDFs lässt sich einfach und schnell erledigen. Das PDF könnte ein individuelles Arbeitsblatt sein, welches der Schüler bzw. die Schülerin zu Hause ausdruckt. Es ist aber auch möglich, dass das PDF eine Arbeitsanleitung, ein Arbeitsauftrag oder ein Rezept beinhaltet. Das Hochladen anderer Dateien wie WORD ist nicht vorgesehen.
     
  2. Eine Internetseite verlinken
    Durch das Verlinken einer anderen Internetseite ist es möglich, die Lernenden direkt zu einem Sachfilm, zu Nachrichten oder zu einer Homepage weiterzuleiten. So wird es den Schülerinnen und Schülern im Homeschooling erspart, mühevoll Web-Adressen abzutippen und dabei womöglich Fehler zu machen. Durch die direkte Weiterleitung finden die Schülerinnen und Schüler genau die Filme, die für den konkreten Lernauftrag vorgesehen waren.
     
  3. Einen Film aufnehmen
    Das Padlet bietet die Möglichkeit, kurze Filme über die Kamera des Gerätes aufzunehmen, mit dem die Lehrkräfte arbeiten. So kann ohne großen Aufwand zum Beispiel eine Begrüßung für die Schüler im Homeschooling aufgenommen werden. Gerade bei zeitlich längerem Distanzlernen ist es besonders bedeutsam, Kontakte zu pflegen. Da ist es schön, wenn der Klassenlehrer / die Klassenlehrerin auch mal zu sehen ist.
    Es können ebenfalls Erklärungen zum Lerngegenstand gefilmt werden, Faltanleitungen genauso wie Rechenvorgängen. Der Vorteil gegenüber einer Videokonferenz besteht darin, dass diese Filme mehrfach angesehen und zwischendurch angehalten werden können.
     
  4. Eine Tonspur aufnehmen
    Das Aufnehmen einer Tonspur ermöglicht den Lehrkräften das Vorlesen von Texten, Aufträgen und Anleitungen. Beispielsweise kann im Lernbereich Mathematik ein Zahlendiktat eine Aufgabenform sein oder Zahlen sollen in der vorgelesenen Reihenfolge ins Hunderterquadrat eingetragen werden. Eine Hörgeschichte mit dazugehörigem Arbeitsblatt ist ebenso denkbar wie ein Vokabel-Selbsttest. Das Aufnehmen einer Tonspur ist auch eine schöne Form, den Tagesaufgabenplan vorzustellen. Die motivierende Stimme der Lehrkraft beinhaltet so viel mehr als eine bloße schriftliche Aufgabenliste.
     
  5. Ein Foto aufnehmen
    Das Aufnehmen von Fotos geschieht schnell und unkompliziert. Fotos können direkt aufgenommen werden oder auch über den Button „Hochladen“ aus bereits vorhandenen Alben hochgeladen werden.

    Unter Beachtung des Datenschutzes können Fotos aus dem Schulumfeld die Beziehung zur Schule erhalten. Beispielsweise könnte ein Pflanzenwachstumsreport jeden Tag mit einem Foto der Bohnenkeime oder anderer Pflanzen unterstützt werden. Vielleicht leben in der Klasse oder der Schule ja auch Tiere, die gern mal für Fotos bereitstehen.

    Darüber hinaus sind auch Fotos von Maltechniken aus dem Kunstbereich oder einfachen Alltagsexperimenten, die zu Hause durchgeführt werden können, o. ä. denkbar.

Alle diese sehr nützlichen Funktionen sind über den PC sowie über die kostenlose APP ‚Padlet‘ nutzbar. Dadurch wird es für Lehrkräfte noch einfacher, direkt Inhalte aus dem Unterricht auf ihr eigenes Klassenpadlet hochzuladen, zum Beispiel den Versuch direkt im Naturkundeunterricht zu filmen oder Fotos davon zu machen.

Allgemeine Hintergrundinfos

Der Datenschutz wurde in Bezug auf Padlets bereits mehrfach diskutiert. Empfehlenswert zur Sicherung des Datenschutzes ist das Ablegen der von Lehrkräften selbst erstellten Unterrichtsmaterialien und die dringende Vermeidung persönlicher Daten der Schülerinnen und Schüler. Die aktuellen Entscheidungen zur Nutzung von Padlets für den Unterricht sollten stets im Blick behalten werden.

Padlets können von Lehrkräften gemeinsam genutzt werden. Zu diesem Zweck steht die Option „Mitglieder einladen“ bereit. Darüber lassen sich zum Beispiel Zugänge einrichten, damit sie für ihren Lernbereich Material hochladen können.

Voraussetzung für gemeinsames Arbeiten

Im digitalen kollaborativen Arbeiten ist es notwendig, Besuchern eine Schreibberechtigung zu erteilen. Dies kann sinnvoll sein, wenn Schüler/-innen zum Beispiel Fotos zum Arbeitsauftrag „Fotografiere 5 verschiedene Frühblüher und stelle die Fotos ein“ hochladen sollen. Das Hochladen von Arbeitsergebnissen, z. B. durch Fotos von bearbeiteten Arbeitsblättern, ist aus datenschutzrechtlichen Überlegungen zu vermeiden. Die Mitwirkungsberechtigung für Schülerinnen und Schüler kann auch zur Folge haben, dass bereits vorhandene Beiträge gelöscht werden. Für das Angebot an Materialien für das Homeschooling kann das Padlet auf „geheim“ eingestellt werden.

Das Vorhandensein eines digitalen Endgerätes für die Schülerinnen und Schüler ist notwendig. Als Folge des letzten Lockdowns im vergangenen Winter haben viele Schulen digitale Endgeräte angeschafft, die per Leihvertrag an die Schülerinnen und Schüler im Homeschooling ausgegeben werden können.

Die Einrichtung eine Klassenpadlets ist eine leichte Sache, die auch für Lehrkräfte ohne technische Begeisterung machbar ist. Ein Padlet bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die für Schülerinnen und Schüler im Homeschooling den Arbeitsalltag abwechslungsreich und informativ gestalten – und darüber hinaus auch die Beziehung zur Schule erhalten können.

Ulrike Zerbst


Mehr zu Ratgeber Neue Medien im Unterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×