Fach/Thema/Bereich wählen
Naturwissenschaften

Mit „Next Generation Neuroscience“ das Gehirn erforschen

Warum können wir sehen, hören oder fühlen? Mit den Projekten von „Next Generation Neuroscience“ schlüpfen Schüler/-innen selbst in die Rolle von Hirnforschern und erfahren experimentell und multimedial, wie das Gehirn des Menschen funktioniert.

Naturwissenschaften: Mit „Next Generation Neuroscience“ das Gehirn erforschen Mit Computer und Modell wird es ausgesprochen spannend, das Gehirn zu erforschen © zinkevych - stock.adobe.com

Das Gehirn ist spannend, jeder kann es erforschen und es ist wichtig, dass wir es schützen. Damit Schüler/-innen verschiedener Altersstufen dieses wichtige Thema verstehen lernen, hat die Hertie Stiftung Projekte und Materialien entwickelt, die dabei helfen, das Gehirn so anschaulich wie möglich im Unterricht zu behandeln. Die Schüler/-innen erforschen dabei selbst, wie die Schaltzentrale des Körpers funktioniert und vertiefen ihr Wissen mithilfe moderner Medien. 

Ein Roboter zum Experimentieren

Grundschülern fällt es oft schwer, das Gehirn des Menschen zu verstehen, denn es befindet sich schließlich „versteckt“ im Kopf. Mit Herrn Tie ist das aber anders: Der kleine Spielzeugroboter, der sehen, hören, tasten und sich bewegen kann, stellt sein Gehirn für alle Kinder sichtbar zur Schau. Je nachdem, welche Aktionen er ausführt, leuchten die jeweiligen Hirnareale in verschiedenen Farben. Die Schüler/-innen können auch einzelne Bereiche seines Gehirns an- und ausschalten und erfahren, wie der Roboter dann z. B. auf Hindernisse reagiert. Dadurch erforschen sie spielerisch, welche Teile des Gehirns für was zuständig sind. Für die Unterrichtsreihe „Wir sind Hirnforscher!“ erhalten Lehrer eine kostenlose Hirnforscher-Box mit Materialien zum Experimentieren, Arbeitsblättern und Anleitungen. Damit können sie ihren Schülerinnen/Schülern das Gehirn spielerisch und anschaulich erklären und die Schüler/-innen machen erste Erfahrungen mit wissenschaftlichen Methoden und Fragestellungen.

Infobox

Die Materialien des Projekts „Wir sind Hirnforscher!“ sind für den Sachunterricht der 3. und 4. Klasse ausgelegt und ist in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Thüringen verfügbar. Abhängig vom Bundesland dienen z. B. Medienzentren als Ausleihstationen. Dort können sich Schulen die Hirnforscher-Boxen für einen Zeitraum von 4–6 Wochen ausleihen.

Das Game „Blue Brain Club“ können alle Klassen im gesamten Bundesgebiet spielen. Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung erfolgt durch die Lehrkraft direkt auf der Homepage. Dort finden sich auch Anleitungen und Informationen über die technischen Voraussetzungen.

Mit Games das Gehirn entdecken

In der Sekundarstufe 1 ist es besonders wichtig, das Gehirn genauer zu verstehen, denn in der Pubertät finden einige „Umbaumaßnahmen“ statt. Gerade in dieser Phase ist es für die Schüler/-innen interessant zu erfahren, wie das Gehirn unser Verhalten steuert, wie Gefühle zustande kommen oder was mit den Sinnen passiert, wenn man Alkohol und Drogen nimmt. Um diese und andere Aspekte des Gehirns im Biologieunterricht zu erklären, wurde das kostenlose Multiplayer-Game „Blue Brain Club“ entwickelt: Der Roboter Herty macht im Laufe des Spiels den Aufbau und grundlegende Funktionen des Gehirns begreifbar. Das Spiel macht den Schülerinnen/Schülern in erster Linie Spaß, da sie dem Roboter z. B. dabei helfen, ein Dance-Battle zu gewinnen, eine Runde Darts zu spielen oder Rätsel zu lösen. Gleichzeitig durchlaufen sie sieben Spielstationen, in denen alle wichtigen Funktionen des Gehirns anschaulich und interaktiv vermittelt werden. Dadurch lernen die Schüler/-innen vieles über das Gehirn und entwickeln dabei eine Faszination für das Thema. 

Hirnforschung per App

Mit der kostenlosen App lern:neuro können die Schüler/-innen das, was sie über das Gehirn gelernt haben, gezielt üben und sich auf die nächste Bio-Arbeit vorbereiten. Die App wurde gemeinsam mit Hirnforschern und Pädagogen entwickelt und frischt mit ihren humorvollen Texten, modernen Grafiken und Wissensabfragen den Biologieunterricht auf. Die Aufgaben können auch ohne App, direkt über die Website, gelöst werden. Über verschiedene Lerntracks können Schüler/-innen allein oder auch im Klassenverband ihr Wissen über das Gehirn, das Nervensystem, Sinnesorgane oder Sucht vertiefen und verfestigen.

Die Medien und Materialien von „Next Generation Neuroscience“ helfen Schülerinnen/Schülern, den Aufbau und die Funktionsweisen des Gehirns besser zu verstehen. Das Wissen wird einfach und jugendgerecht vermittelt. Da die Schüler/-innen die Experimente selbst durchführen, weckt das ihren Forschergeist und macht auch jede Menge Spaß.

Ananda Bräunig

Dazu passender Ratgeber

Mehr zu Ratgeber Neue Medien im Unterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×