Fach/Thema/Bereich wählen

Sekundarstufe Ratgeberartikel und Podcasts

Sortieren nach:

Sozialverhalten: Wie Aggressionen zwischen Schülern entstehen (© Luis Louro - Fotolia.com)

Hinter freundschaftlicher Beziehung oder Empathie verbergen sich bei einigen Schülern versteckte Aggressionen. Diese zu enttarnen und darüber in der Klasse offen zu kommunizieren, sind wirkungsvolle Maßnahmen der Intervention. Schüler lernen, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen.


Mnemotechnik: Zahlen merken mit dem Major-System (© monropic – Fotolia.com)

Das Einprägen historischer und geografischer Daten ist für zahlreiche Schüler harte Arbeit. Das „Major-System“ unterstützt schnelles und nachhaltiges Lernen durch das Denken in Wörtern und Bildern. Dabei sind sowohl die Kreativität als auch die Sprachkompetenz der Schüler gefragt.


Interaktion: Tiergestützte Pädagogik zeigt Wirkung (© Gorilla - Fotolia.com)

Auch wenn Lehrer keine Therapeuten sind, kann in der Schule professionell mit Unterstützung von Tieren gearbeitet werden. Neben externen Spezialisten, die mit Tieren in die Schule kommen, können Schulklassen auch außerhalb an Angeboten tiergestützter Arbeit teilnehmen oder selbst Tiere in der Schule halten.


Erziehung und Förderung: Voraussetzungen der tiergestützten Arbeit in der Schule (© DWP - Fotolia.com)

Obwohl die tiergestützte Pädagogik auf Psychotherapie-Konzepte aus den 1960er Jahren zurückgeht, mangelt es an klaren gesetzlichen Vorschriften für den Einsatz von Tieren in der Schule. Neben der Schulgesetzgebung gilt es, informelle Rahmenbedingungen und ethische Grundsätze zu erfüllen.


Klassenklima: Gruppenbildung: in vier Schritten zum Erfolg (© shootingankauf - Fotolia.com)

Konflikte unter Schülern stören nicht nur den Unterricht und verärgern die Lehrer, sie verhindern auch, dass eine konstruktiv arbeitende Klassengemeinschaft entsteht. Sind die Gruppenbildungsprozesse bekannt, fällt es dem Lehrer leichter, eine Klasse strategisch zu führen und zu „managen“.


Disziplinkonflikte: Rechtliche Schritte bei Schulverweigerung (© Marem - Fotolia.com)

Wenn Kinder und Jugendliche sich hartnäckig weigern, zur Schule zu gehen, ist das mehr, als ein lästiger Disziplinkonflikt. Schulvermeidendes Verhalten kann fatale Auswirkungen auf den gesamten Bildungsweg haben. Deswegen sollten Lehrer entschieden dagegen vorgehen.


Zusammenarbeit: So gelingt die Kooperation zwischen Schule und Elternhaus (© Woodapple - Fotolia.com)

Die konstruktive Zusammenarbeit von Lehrkräften, Eltern und Heranwachsenden erfordert es, gemeinsame Ziele zu formulieren und klare Abstimmungsprozesse zur Umsetzung zu treffen. Das spart langfristig Energie und Zeit. Doch wie kann die Aufgabenteilung allen Beteiligten gerecht werden?


Beschluss: KMK: Anweisungen zur Lese- und Rechtschreibschwäche (© p!xel 66 - Fotolia.com)

Der Beschluss der Kultusministerkonferenz zur Lese- und Rechtschreibschwäche stellt Lehrer vor besondere Herausforderungen im Umgang mit den Schülern und ihren Eltern. Diagnose, Beratung und Förderung zählen zu den inzwischen rechtsverbindlichen Handlungsanweisungen der Kultusministerkonferenz.


Doppelbelastung: Der Lehrerberuf zwischen Familie und Schule (© Monkey Business - Fotolia.com)

Ob Grundschule oder Ganztagsunterricht - Eltern wissen ihre Kinder lückenlos gut versorgt. Während sie arbeiten gehen, sind es die Lehrkräfte, die sich sorgsam um die Schüler kümmern. Doch wie steht es mit der Familienfreundlichkeit der Schule, wenn Lehrer selbst eine Familie gründen?


Schulentwicklung: Demokratie macht Schule (© lassedesignen - Fotolia.com)

Schulprogramme und Rahmenlehrpläne formulieren zwar die Bedeutung der Demokratieerziehung an Regelschulen. Doch bislang sind die  Reform- und Alternativschulen Vorreiter, wenn es um deren Umsetzung geht: Hier ist das Engagement der Schüler integrativer Bestandteil der Schulentwicklung.


Gewalt im Netz: Cyber-Mobbing: Der Fall Amanda Todd (© DoraZett - Fotolia.com)

Cyber-Mobbing ist heute, gerade wenn es um Facebook und Co. geht, ein gerne angeführtes Schlagwort, das in aller Munde ist. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Gewaltphänomen im Netz? Und vor allem was können wir als Lehrer präventiv gegen diese Gewalt im Netz tun?


Gruppenarbeit: Kennenlernmethoden zur Kontaktaktivierung (© Christian Schwier - Fotolia.com)

In einer Klasse begegnen sich nicht alle Schüler auf der persönlichen Ebene. Für das gemeinsame Lernen bilden vertrauensvolle Beziehungen allerdings die Basis. Mit spielerischen Übungen lernen sich die Schüler besser kennen und zeigen sich anschließend kooperationsbereiter.


Gesundheit: Arbeitsschutz: die rechtlichen Regelungen (© Juergen Fälchle - Fotolia.com)

Der Lehrerberuf ist anstrengend und stressig. Das kann die Gesundheit angreifen. Laut der Potsdamer Lehrerstudie von 2006 laufen 60 Prozent aller Pädagogen Gefahr, den beruflichen Belastungen nicht dauerhaft standzuhalten. Das macht Arbeits- und Gesundheitsschutz besonders wichtig.


Kooperationsbereitschaft: Initiierte Kontaktaktivitäten für die erfolgreiche Gruppenarbeit (© contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Ob Handballspiel oder Live-Konzert mit der eigenen Band, das gemeinsame Auftreten von Kindern und Jugendlichen stärkt ihr Vertrauen untereinander und birgt höchstes Identifikationspotenzial. Diese Grundvoraussetzungen für die erfolgreiche Gruppenarbeit, macht sich das „Kooperative Lernen“ zunutze.


Handlungsempfehlungen: Intervention und Opferschutz bei sexualisierter Gewalt (© fasphotographic - Fotolia.com)

Was ist zu tun, wenn ein Lehrer vom sexuellen Missbrauch einer Schülerin oder eines Schülers erfährt? Experten empfehlen zunächst: Ruhe bewahren und nichts überstürzen. In jedem Fall sollte Schritt für Schritt im Sinne des betroffenen Kindes oder Jugendlichen interveniert werden - rechtssicher und umsichtig.


Sachbeschädigung: Präventionsmaßnahmen gegen Vandalismus (© Dave Long - iStockphoto.com)

Wenn Schüler unbeaufsichtigt sind, steigt die Vandalismus-Gefahr. Besonders betroffen sind Außenanlagen und Schultoiletten. Die Täter entkommen meist unerkannt, die Versicherungen übernehmen die Kosten nur zum Teil. Mit Überwachungskameras versuchen Schulen, sich vor Schadensfällen zu schützen.


Gesundheitsprophylaxe: Gewaltprävention durch Beziehungskompetenz (© psdesign1_Fotolia.com)

Lehrer erleben in der Schule immer wieder Feindseligkeit und manchmal auch Gewalt. Das macht auf Dauer krank, wie Neurowissenschaftler herausgefunden haben. Wie können Lehrer aktiv vorbeugen? Und welche schulischen Maßnahmen setzen destruktivem Verhalten gegen Lehrer klare Grenzen und wirken nachhaltig?


Tätigkeitsanreize: Graffiti: Warum sprayen Jugendliche? (© iStockphoto.com/labsas)

Manche sehen in Graffiti die pure Lust an der Zerstörung, andere eine im Kern sinnvolle kreative Beschäftigung. Doch was genau reizt die jugendlichen Sprayer an ihrer Tätigkeit aus motivationspsychologischer Sicht? Und welche Interventionsmöglichkeiten lassen sich für Lehrer daraus ableiten?


Gewalt: Eltern – ein Gesundheitsrisiko für Lehrer? (© iStockphoto.com/sturti)

Das Grundgesetz verortet den Erziehungsauftrag sowohl bei der Schule als auch bei den Eltern. Im Idealfall ziehen beide im Sinne der Kinder an einem Strang. Doch die Realität sieht oft anders aus: Feindseligkeiten der Eltern belasten die Gesundheit vieler Lehrer. Wie können Lehrer sich abgrenzen? Welche Schutz-Maßnahmen sind sinnvoll?


Hochbegabung: Das Drehtürmodell - Ein Weg zur individuellen Förderung (© contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Welcher hochbegabte, leistungsstarke Schüler hat nicht den Wunsch, in der Schule einmal ein Angebot wahrzunehmen, das ihn besonders interessiert und für das im Unterricht keine Zeit bleibt? Mit dem Drehtürmodell gibt es einen Weg, der hochbegabten und besonders begabten Schülern die Möglichkeit zur individuellen Förderung ermöglicht und deren Stärken entfalten lässt.


Methoden: Feedback mithilfe von Metakarten (© iStockphoto.com/Lobsterclaws)

Wer kennt das nicht? Ein Schüler hält ein Referat und seine Klassenkameraden sollen ihm anschließend ein Feedback geben. Doch bis dahin haben die meisten ihre Beobachtungen schon wieder vergessen und das Feedback bleibt oberflächlich.


Stimmtraining: „Leiser statt heiser“ — Vom Umgang mit einer schwierigen Akustik (© tobago77 - Fotolia.com)

Die Sportlehrer sind am stärksten betroffen: Sie müssen große Hallen füllen oder sich ohne jeden Hall draußen im Freien Gehör verschaffen. Die Schüler stehen verstreut über einen großen Raum. Was also tun?


Mnemotechnik: Einfaches Einprägen mit der Loci-Methode (© lassedesignen - Fotolia.com)

Die Loci-Technik hilft Schülern auf sehr effektive Art und Weise beim selbstständigen Wissenserwerb.


Unterrichtsstörungen: Praktische Regelarbeit mittels Trainingstisch-Methode (© Woodapple - Fotolia.com)

Es gibt sie immer wieder - Schüler die häufig Regeln brechen. Sie sorgen für Unruhe in der Klasse und stecken Mitschüler mit ihrem Verhalten häufig an. In solchen Situationen ist es gefährlich falsch zu handeln. Sie könnten sich die Arbeit mit der Klasse auf Dauer erschweren. Mit der richtigen Methode beugen Sie den Anfängen vor.


Feedback-Prozesse: Gewaltfreie Kommunikation unter Schülern (© iStockphoto / Rivendellstudios)

Gewalt lässt sich in physische und psychische Formen der Gewaltanwendung unterteilen. Doch viele Schüler assoziieren mit dem Begriff nur die körperliche Seite. Das Konzept der gewaltfreien Kommunikation hilft dabei, diese Begriffserweiterung zu verdeutlichen. Und um das gewaltfreie Kommunizieren zu üben, bieten sich Feedback-Prozesse an.


Ergebnisse pro Seite:
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×