Fach/Thema/Bereich wählen

SoPäd Ratgeberartikel und Podcasts Kunst

Sortieren nach:

Die Kunst des Zufalls– aleatorische Techniken (© Vera Kuttelvaserova - stock.adobe.com)

„Der Zufall geht Wege, da kommt Absicht gar nicht hin“, so lautet ein bekannter Spruch auf einer Motto-Postkarte. Und wer hat sich noch nicht gewundert, wie perfekt die vermeintlichen Zufälle im Leben manchmal so spielen? Auch im Unterricht darf der Zufall eine Rolle spielen, präziser im Kunstunterricht mit den sogenannten aleatorischen Techniken, also Zufallstechniken, die eine bestimmte Art von Kunstwerken hervorbringen.
Laut Duden bedeutet „aleatorisch“ so viel wie „vom Zufall abhängig“ (Duden, 1966). Das zufällige Prinzip spielt in der modernen Kunst eine große Rolle, etwa im Surrealismus. Diese Kunstrichtung greift das Unbewusste, den Geist, Träume und Assoziationen auf und gestaltet hier Werke mit unterschiedlichen aleatorischen Verfahren, z. B. Collage, Decalcomanie, Schleudertechniken oder Frottage. Bestimmt hat man sofort die eigenen Versuche vor Augen: gerade mal einen Klecks Farbe aufs Papier geben und zusammenklappen- und siehe da, man erkennt einen wunderschönen Schmetterling. Berühmte Künstler von Zufallstechniken sind beispielsweise Yves Klein oder Jackson Pollock.


Sommerliches Basteln für alle (© Robert Kneschke - stock.adobe.com)

«Zwischen Frühlingsbeginn und Sommerferien steht in der Schule üblicherweise vieles an: Abschlussprojekte wollen vorbereitet und geplant werden, zeugnisrelevante Beurteilungen müssen verfasst werden, je nach Schulstufe steht die Vorbereitung auf einen umfassenden Wechsel der Schulform an. Um auch in dieser Zeit das Klassenzimmer schön dekoriert zu wissen, ist Klassenlehrer Kaufmann auf der Suche nach einer Bastelarbeit für seine sehr heterogene Mittelstufenklasse, die schnell viel Sommerfarbe in den Klassenraum bringt und für alle Mitglieder der Lerngruppe ohne größere Hilfestellung umsetzbar ist.»


Bastelarbeiten: Herbstbasteln mit Spezialeffekten? Anleitung für Ihren Unterricht (© M. Albert-Legniti)

„Das sieht ja aus, als ob das Blatt nass ist!“, freut sich Rupert. „Im Herbst regnet es doch oft.“ Er lächelt seinen Klassenkameraden an. „Hey, das ist toll!“ Elli bewundert ein bereits fertig gestaltetes Herbstblatt und rührt dann eifrig ihr Holzleim-Wasser-Gemisch zu einer glatten Masse. Die Kinder der Förderklasse gestalten heute bunte Blätter – Herbstlaub mit Nasseffekt für die Fensterdekoration im Schulhaus und ein buntes Mobilé für ihr Klassenzimmer.


Überbrückungsstunden: Sommerliche Bastelarbeit ohne Stress und Aufwand (© Chantal Kehrli)

Kurz vor den Sommerferien, wenn viele Dinge schon abgeschlossen und einiges an Material bereits weggeräumt ist, ergeben sich manchmal offene Zeitfenster, die für simple, und doch kreative Aufgaben ohne viel Aufwand genutzt werden können. Praktisch ist, wenn die ins Auge gefasste Arbeit mit wenig Material und ohne langwierige Erklärung umgesetzt werden kann und so Momente des Freiraums sowohl für die Lernenden wie auch für die Lehrperson entstehen können.


Draußenunterricht: Altebekannte Kreide, neue Orte: Ansätze für neue Lernerfahrungen (Marylin Albert-Legniti)

Kunstunterricht mal anders? Kein Problem! Mit diesem einfachen Trick kann Ihr Unterricht neue Lernanreize schaffen und Schülerinnen und Schüler moderne Methoden erlernen, ohne dass Sie das Rad neu erfinden müssen. 


Ergebnisse pro Seite:
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×