Fach/Thema/Bereich wählen
Homeschooling

Lesetraining als Podcast

Besondere Zeiten erfordern besondere Lösungen – auch fürs Homeschooling und speziell für den Deutschunterricht. Um das (Vor-)Lesen und Zuhören zu fördern, können Schüler einen eigenen Podcast aufnehmen. Das ist relativ einfach zu realisieren und trainiert gleichzeitig die Medienkompetenz.

Homeschooling: Lesetraining als Podcast Es kann riesigen Spaß bringen, einen selbst ausgewählten Text vorzulesen © aletia2011 - stock.adobe.com

Suchen Sie nach neuen Ideen, wie Sie Ihre Schülerinnen und Schüler für das Lesen, Vorlesen und genaues Zuhören begeistern können? Und das über die Distanz während der Zeit des Homeschoolings?

Wir haben uns für Sie einmal umgehört und sind dabei auf eine prima Idee gestoßen, wie Sie gleich mehrere Kompetenzbereiche im Fach Deutsch fördern können – und das auch noch mit viel Spaß für Ihre Schülerinnen und Schüler. Diese benötigen nur ein aufnahmefähiges Smartphone oder Tablet, einen selbst ausgewählten Textabschnitt und schon kann das Lesetraining als Podcast starten.

Schritt 1: Auswahl

Geräte vorausgesetzt erhalten die Schülerinnen und Schüler zunächst die Aufgabe, eine Lieblingslektüre auszuwählen. Daraus sollen Sie eine halbe bis 2 Seiten und mehr – je nach Jahrgangsstufe und Leistungsniveau – auswählen, die ihnen besonders gut gefallen. Das kann ein kurzer Text aus dem Lieblingsbuch sein, das darf ein Gedicht sein, aber auch ein kleiner Sachtext zu einem Thema, das dem Schüler oder der Schülerin besonders gut gefällt.

Bei Jüngeren und Schülerinnen und Schülern, die besondere Unterstützung benötigen, sollten Sie sich den ausgewählten Textabschnitt zuschicken lassen, um sie bei Bedarf in der Vorbereitung zu unterstützen. Hier kann es auch notwendig sein, einen Text für diese Kinder und Jugendlichen vorab auszuwählen.

Entsprechend anspruchsvoll darf es dann bei höheren Jahrgangsstufen und leistungsstarken Schülerinnen und Schülern sein, die vielleicht sogar noch zusätzlich kreative Aufgabenstellungen erhalten.

Schritt 2: Vortragen üben

Alle haben als zweiten Schritt die Aufgabe, das Vorlesen zu üben, bis sie sicher sind, dass sie den Text deutlich und gut betont vortragen können. Auch hier können Sie vorab Anregungen geben, wie und was man beim Vortrag betont, wie Satzbau und Interpunktion dabei helfen, Sinneinheiten zu bilden, sodass der Zuhörer gut folgen kann. Jüngere Schülerinnen und Schüler und leistungsschwächere benötigen dafür genauere Hinweise. Hier reicht es womöglich auch schon, nur drei Sätze vorzulesen.

Schritt 3: Aufnehmen

Mit einem einfachen Smartphone oder Tablet lässt sich das gesprochene Wort aufzeichnen. Dafür benötigen Ihre Schülerinnen und Schüler nicht einmal ein externes Mikrofon. Das wäre natürlich besser, aber die wenigsten haben entsprechendes Equipment. Wer es hat, darf es natürlich nutzen.

Ein Hinweis darf nicht fehlen: Hintergrundgeräusche sollten möglichst vermieden werden. Es sollte also möglichst ruhig im Aufnahmeraum sein.

Viele Smartphones und Tablets haben im Aufnahmetool auch die Möglichkeit, die fertige Aufnahme zu bearbeiten. Das wäre dann eine Aufgabe für technisch versierte Schülerinnen und Schüler, die das vielleicht sogar für Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler übernehmen könne.

Schritt 4: Zuhörer einbeziehen

Nun bringt das Ganze ja nur halb so viel Spaß, wenn man als Vortragender kein Publikum hat. Hier kommen jetzt alle Mitschülerinnen und Mitschüler ins Spiel: Lassen Sie sich alle Podcast Ihrer Schülerinnen und Schüler über zum Beispiel Meine Lerngruppen des Lehrerbüros senden und stellen Sie sie anschließend allen zur Verfügung.

Jeder Podcast-Sprecher erhält ein Feedback durch die Lerngruppe. Dafür sollten Sie eine Vorlage mit Beurteilungskriterien erstellen, die Sie allen Schülern zukommen lassen. Auch hier kann die Aufgabenstellung je nach Jahrgangsstufe variieren. Das betrifft auch Fragen zum Text bzw. zum genauen Zuhören, die zusätzlich von Ihnen vorbereitet werden können.

Vielleicht machen Sie sogar einen Podcast-Wettbewerb daraus? Das hängt jedoch stark von der entsprechenden Lerngruppe ab.

Auf jeden Fall haben Ihre Schülerinnen und Schüler Spaß dabei und Sie decken als Deutschlehrerin oder -lehrer so ganz nebenbei mehrere Kompetenzfelder ab, wie

  • Medienkompetenz durch die Handhabung der Geräte und entsprechender Präsentation als Podcast, durch das Kommunizieren auf digitalem Wege,
  • Fachkompetenz durch die Auswahl der Texte und das Vorlesen bzw. Zuhören,
  • Sozialkompetenz durch eigenverantwortliches Handel und Feedbackgeben an den Vortragenden.

Neue Situationen – wie das Homeschooling – erfordern neue Ideen. Mit einem selbst gesprochenen Podcast können Sie bei Ihren Schülerinnen und Schülern sicher punkten und die Freude am Lesen, Vorlesen und Zuhören wecken.

Gabriele Saliba

Dazu passender Ratgeber

Mehr zu Ratgeber Fachunterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×