Fach/Thema/Bereich wählen
Förderschwerpunkt GE

Ostern — ein Fest im Frühling und im Unterricht

Ostern ist ein hohes christliches Fest, aber auch ein großes im Schuljahr und für alle Schüler. Projekt-Ideen rund um die Themen Ostern und Frühling fördern besonders Schüler im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung.

Förderschwerpunkt GE: Ostern — ein Fest im Frühling und im Unterricht Ostereier zu bemalen, macht nicht nur Freude, sondern auch stolz auf das Ergebnis © Gennadiy Poznyakov - stock.adobe.com

„Stups, der kleine Osterhase fällt andauernd auf die Nase ...“, singen die Schüler vergnügt im Ostermorgenkreis. Fragt man nach dem Sinn von Ostern, wird man als Antwort oft Vorstellungsbilder von Osterhase und Osternest bekommen. Nicht nur Schülern im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung fällt das Verstehen des Christusgeheimnisses im Kontext des Osterfestes schwer. Im Religionsunterricht werden unter anderem die christlichen Hochfeiertage Ostern, Pfingsten und Weihnachten thematisiert und unterrichtlich vermittelt. Nicht zuletzt durch die damit verbundenen Schulferien rücken sie für die Schüler in den Fokus. Doch sie sind auch übergreifend im Klassenunterricht in den Mittelpunkt zu stellen. Denn wenn auch der christliche Ursprung der Feste durch Kommerzialisierung spürbar in den Hintergrund zu treten droht, bieten die Osterbräuche vielfältige Anknüpfungspunkte. So kann man Themen wie Freude, Trauer, Erwartung, Hoffnung und Zuversicht bearbeiten und den Schülern näherbringen.

Ganzheitlicher, fächerübergreifender Unterricht zum christlichen Fest

Für Schüler im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung kann der Religionsunterricht eine sehr wertvolle Stütze sein, um die emotionale Stärkung durch den Glauben spüren zu können. Dort werden schwierige Symbole und Gleichnisse gedeutet und auf eine nachvollziehbare Ebene gebracht. Dies stellt eine besondere Herausforderung für die Lehrkräfte dar, bei der sie komplizierte theologische Zusammenhänge auf eine greifbare Realität unter dem spezifischen Blick auf eine Behinderung reduzieren müssen. Umso sinnvoller erscheint eine genaue Planung für einen ganzheitlichen, übergreifenden Unterricht rund um die Osterzeit, am besten gemeinsam mit der Religionslehrkraft. Je nach Alter der Schüler werden hier unterschiedliche Herangehensweisen gefordert sowie passende Lernangebote geplant.

Kernbotschaft von Ostern als wichtigstem Fest im Kirchenjahr ist die Botschaft von der Auferstehung Jesu Christi. Im Kirchenjahr beginnt mit dem Aschermittwoch der Weg Jesu ans Kreuz und schließlich zur Auferstehung. Darum ist das Weg-Motiv eine gute innere Leitlinie für das Thema: vom Fasten zum Feiern, von der Dunkelheit zum Licht, vom Leid zur Freude und vom Tod zum Leben. Nicht nur in der Natur nachvollziehbar (vom Winter zum Frühjahr), sondern auch in vielfältigen Brauchtumsformen, im Osterschmuck und in Naturalien findet das Thema greifbaren Ausdruck für Schüler. Neben den theologischen Inhalten wie Fastenzeit, Kreuz, Passion und Auferstehung, die eher im Religionsunterricht verankert werden, kann man als Lehrkraft Ostern als ein Fest im Frühling unterrichtlich gestalten.

Vorschläge für Osterprojekte

Um eine fächerübergreifende Sequenz zu gestalten, empfiehlt sich ein projektorientiertes Vorgehen, bei dem unterschiedliche Aspekte verschiedener Fächer über das Thema Ostern inhaltlich gebündelt werden können: Stellt man ein großes Osterfrühstück in Aussicht, kann man mit mehreren Sachunterrichtseinheiten zuvor darauf hinarbeiten und diese dann an dem Tag zusammenführen.

Osterdeko: Die beliebteste Dekoration für Ostern sind natürlich Ostereier. Dafür kann man sehr schöne Gestaltungsideen im Kunstunterricht verwirklichen. Hartgekochte Eier beispielsweise sind einfacher zu behandeln als die fragilen ausgeblasenen Eier. Natürliche Färbefarben aus Zwiebeln, Nüssen oder Gewürzen herzustellen, ist hier die spannende Gestaltungsarbeit. Aber auch das Aussäen von Kresse für ein Osternest stellt eine ansprechende Dekorationsidee dar, die als Handlungseinheit im Sachunterricht effektiv genutzt werden kann. Beim Falten und Kleben von Papier-Osterdeko verschönern die Schüler ihr Klassenzimmer oder erarbeiten eine Oster-Grußkarte und lernen dabei feinmotorische und gestalterische Techniken. Im Deutschunterricht wird dies weitergeführt beim Schreiben eines Grußtextes.

Osterbäckerei: Für ein großes Osterfrühstück werden in der Osterbäckerei süße Leckereien gebacken. Ein Hefekranz oder Hefetiere wie Hasen oder Küken erfreuen auf dem besonderen Ostertisch und können alternativ auch als kleines Ostergeschenk verpackt werden.

Ostergeschenk: Die Schüler wollen vielleicht nicht nur selbst Ostereier suchen, sondern auch ein eigenes Geschenk herstellen und an die Eltern weitergeben. Wie wäre es mit selbst gestalteten Eierbechern, die die Schüler eigenhändig verzieren und verpacken? Oder auch ein liebevoll gestaltetes Kresseherz mit selbst gestalteten Ostermotiven wirkt ansprechend. In Zusammenarbeit mit den Fachlehrern lassen sich bei älteren Schülern auch aufwendigere Dinge gut herstellen.

Osterfeuer: Gerade für jugendliche Schüler, die nichts mehr mit dem Osterhasen anfangen können, ist das Osterfeuer eine sehr spannende Alternative. Wann hat man in der Schule schon einmal Gelegenheit, draußen ein kleines Lagerfeuer oder eine Feuerschale zu entzünden. Wenn das Wetter mitspielt, kann man das gesamte Osterfrühstück am Osterfeuer im Freien veranstalten. Bei heißem Tee und Osterbrot erleben die Schüler einen ganz besonderen Vormittag. Und vielleicht kann man sogar den Grill dazu schon anzünden.

Osterspiele: Sollte es draußen noch ungemütlich sein, gibt es für das Osterfrühstück auch lustige Osterspiele für Drinnen. Nebenbei erlernen die Schüler unterschiedliche kleine Spielformen. Beim Eierlaufen transportiert man ein (gekochtes) Ei auf einem Löffel heil und schnell in ein Ziel. Nur ganz Mutige nehmen ein rohes Ei. Man kann auch zu zweit wettlaufen. Beim Eierpusten hingegen braucht jeder Spieler ein ausgeblasenes Ei. Alle legen die Unterarme auf den Tisch. Man versucht, das Ei an den Unterarm des Gegenspielers zu pusten. Dieser erhält dann Minuspunkte. Sieger ist, wer die wenigsten Punkte abbekommen hat. Beim Salz-Ei wird ein Ei auf einem Häufchen Salz aufgesetzt. Nun darf jeder Spieler nacheinander mit einem Teelöffel etwas Salz wegnehmen. Ein Spieler scheidet aus, wenn das Ei dabei umfällt, Sieger ist, wer zuletzt übrigbleibt.

Mit einem festlichen Ostergottesdienst und dem darauf folgenden, längerfristig vorbereiteten Osterfrühstück/Osterfeuer gewinnt das Osterfest eine besondere Bedeutung im Schulalltag und bereitet Schüler intensiv darauf vor. Dabei können auch Schüler nicht-christlichen Glaubens gut einbezogen werden. In Zusammenarbeit mit den Fach- und Religionslehrern wird im fächerübergreifenden Rahmen ein ganzheitlicher Unterricht gestaltet, der für alle Schüler passende Lernangebote bereithält.

Claudia Omonsky

Dazu passender Ratgeber
Dazu passendes Unterrichtsmaterial

Mehr zu Ratgeber Fachunterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×