Fach/Thema/Bereich wählen
Unterrichtsvorbereitung

Stressfrei durch die Adventszeit

Kleine fertige Unterrichtspäckchen voller Ideen ermöglichen eine entspannte Adventszeit in der Schule ohne lange und aufwendige Unterrichtsvorbereitung, aber mit viel Spaß für Schüler und Lehrer.

Unterrichtsvorbereitung: Stressfrei durch die Adventszeit Alles gut vorgebreitet? — Dann kann die Weihnachtszeit auch für Lehrer in der Schule Spaß bringen © Elnur/Shutterstock.com

Vorweihnachtszeit — stille Zeit? Bei vielen Lehrkräfte ist eher das Gegenteil der Fall: da wollen Noten noch schnell vor Halbjahresschluss unter Dach und Fach gebracht werden, Geschenke sind zu besorgen, Karten zu schreiben, dazu die Weihnachtsvorbereitungen in der eigenen Familie und dann noch mit den Schülern basteln, backen, singen oder eine Schul- oder Klassenfeier vorbereiten. — Das ist Stress pur.

Hier in Ihrem Lehrerbüro finden Sie einen bunten Mix von fertigen Unterrichtsmaterialien für diese besondere Zeit des Jahres. Wie wäre es zum Beispiel in der 3. und 4. Klasse in Deutsch mit der Lektüre von Ina Hesses fantastischer Weihnachtsgeschichte „Gestatten, Weihnachtsmann“? Lesebegleitend nutzen Sie spannende Arbeitsmaterialien zu den 11 Kapiteln: Mit Lese-Quiz, Rätseln, Arbeitsaufträgen für kreatives Schreiben und Lückentexten sind die Schüler mit Spaß bei der Sache. Oder Sie basteln in der 1. und 2. Klasse Lese-Leporellos zur Weihnachtsgeschichte und fördern dabei die Lesekompetenz Ihrer Kinder auf zwei Differenzierungsstufen. Im Sachkundeunterricht sehen Sie sich mit den Kindern an, wie unsere europäischen Nachbarn Weihnachten feiern oder Sie studieren eine der einfachen „kleinen Theaterszenen“ für die Weihnachtsfeier ein.

Dazu ergänzend stellt Ihnen der folgende Beitrag einige Websites mit weihnachtlichen Unterrichtsideen für verschiedene Fächer vor, die Sie ebenfalls mit einem Minimum an Vorbereitungsaufwand direkt umsetzen können.

Wettbewerb: Mathe im Advent

Alljährlich versüßt die Deutsche Mathematiker-Vereinigung den Schülern die Adventszeit mit spannenden Aufgaben zum Knobeln, Kombinieren und Kopfzerbrechen: Den Känguru-Adventskalender gibt es in zwei Ausgaben: Die „mini“-Version enthält einfache Textaufgaben für die Klassenstufen 1 und 2, und die „maxi“-Ausgabe für die Klassen 3 und 4. Für jeden Tag vom 1. bis zum 24. Dezember gibt es eine eigene, farbig gestaltete Seite mit einer kleinen altersgerechten Geschichte, die sich als PDF herunterladen und ausdrucken lässt. In der Grundschule Taufkirchen bestücken die Lehrer damit einen Adventskalender mit aufgenähten Säckchen. Jeden Tag darf sich ein Kind eine Aufgabe abholen.

Weiterführende Hinweise:

Eine Vielzahl an Materialien und Ideen finden Sie hier.

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei.

Bastelideen zum Beispiel hier.

Falls Ihre Schüler von den weihnachtlichen Mathematikknobeleien nicht genug bekommen können, nutzen Sie einfach die Aufgaben der letzten Jahre im Archiv. Derzeit sind auf der Website bereits über 300 Aufgaben verfügbar, die Ihnen auch für den individualisierenden Unterricht reichlich Stoff bieten und Vorbereitungszeit ersparen.

Weihnachten im multikonfessionellen Klassenzimmer

Die Lehr- und Lernmaterialien des gemeinnützigen Vereins Pindactica laden die Kinder zum Entdeckenden Lernen in der Vorweihnachtszeit ein. Unter dem Menüpunkt „Lehrmaterial“ finden sich zwei Unterrichtseinheiten und Module für jeweils unterschiedliche Altersgruppen, mit denen Schüler aller Konfessionen handlungsorientiert das Weihnachtsfest erkunden.

„Warum stellen wir uns einen Baum ins Wohnzimmer und essen Kartoffelsalat?“ „Wer hat die Plätzchen erfunden?“ Diese und weitere Fragen greift die Materialsammlung „Weihnachten für die Klassenstufen 1–3“ auf. Aus einem Bastelbogen wählen die Schüler verschiedene Objekte aus und gestalten damit ein „leeres Zimmer, das sich nach und nach mit Weihnachtsleben füllt“, so heißt es in den didaktischen Hinweisen zu den Materialien. Die Kinder schneiden, kleben und malen die Elemente aus, was ihre „Feinmotorik und Koordination, Vorstellungsvermögen und Gestaltungsfähigkeiten sowie Ausdauer und Konzentration“ fördert. Zudem ergeben sich „ungezwungene Gesprächsanlässe“, bei denen sich inhaltliche Aspekte mit persönlichen Erfahrungen der Kinder verbinden. In einem zweiten Modul entdecken die Schüler die Herkunft verschiedener Weihnachtsbräuche mit Klappkarten, die außen das jeweilige Element, zum Beispiel den Weihnachtsbaum, zeigen, und innen erklären, „was dahinter steckt“. Diese Karten werden im Raum verteilt aufgehängt, und die Kinder informieren sich über Motive, die sich auch in ihrem eigenen Weihnachtszimmer wiederfinden.

Auch die handlungsorientierten Materialien für die Klassenstufen 3–6 befassen sich mit typischen Weihnachtselementen und -bräuchen und stellen „sofern vorhanden“ den persönlichen Bezug der Schüler dazu her. Im Mittelpunkt steht hier allerdings das „Konfliktpotenzial“, das das christliche Fest in einer nicht (mehr) ausschließlich christlich dominierten Gesellschaft birgt. Der didaktisch-methodische Kommentar umreißt mögliche Positionen folgendermaßen:

  • „Wieso feierst Du [sic!] Weihnachten, wenn Du [sic!] nicht an Jesus glaubst?
  • Wir feiern Weihnachten nicht, weil wir Moslems [sic!] sind.
  • Wir haben keinen Tannenbaum, weil wir eine humanistische Kita sind.“

Doch es gibt nicht nur die großen gesellschaftlichen Konflikte, sondern auch die kleinen persönlichen, die ebenfalls thematisiert werden: Wie gehen wir zum Beispiel damit um, wenn wir etwas geschenkt bekommen, was uns überhaupt nicht gefällt? In beiden Fällen ist es wichtig, Erwartungshaltungen zu thematisieren, Empathie zu schulen und „emotionale Kompromisse“ (ebd., S. 2) zu suchen.

Spielend Weihnachtsvokabeln lernen im DaZ-Unterricht

Eine weitere Unterrichtseinheit auf der Website pindactica.de vermittelt den Sprachförder- und DaZ-Schülern das einschlägige Weihnachtsvokabular. Zunächst lernen und schreiben die Kinder die wichtigsten Nomen und Verben, anschließend vertiefen sie das Gelernte mit verschiedenen Spielen: Sie finden zu Wortkarten die passenden Bildkarten, suchen im Klassenraum versteckte Wortkarten, merken sich das jeweilige Wort und schreiben es an ihrem Platz auf, oder es wird ihnen eine Bildkarte an den Rücken geheftet und sie müssen durch Fragen ergründen, um welche es sich handelt. Die Krönung ist ein Weihnachtsvokabelspiel mit Bildfeldern, bei dem sich die Schüler mit Glück und Vokabelkenntnissen ins Ziel würfeln. Auch hier stehen sämtliche Materialien zum freien Download. Die Vorbereitungszeit für die Lehrkraft beschränkt sich auf wenige Minuten.

Im zieldifferenten DaZ- und Sprachförderunterricht unterstützt Sie die Website iSCOLLECTIVE zudem mit über 200 frei verfügbaren Arbeitsblättern. Mit Suchseln, Kreuzworträtseln, Wortspiralen, Lückentexten, Weihnachtsbingo & Co. lernen die Schüler spielerisch und mit Spaß — im Plenum und in Partner- und Gruppenarbeit ebenso wie in Stillarbeitsphasen und im zieldifferenten Unterricht.

Weihnachtslieder-Karaoke

In adventlichen Unterrichtsstunden dürfen natürlich Weihnachtslieder nicht fehlen. Wenn Sie Musik-affin sind und ein Begleitinstrument beherrschen, ist das für Sie als Lehrkraft auch keine vorbereitungsintensive Sache. Wenn nicht, heißt es die Begleitung einstudieren, und das kostet Zeit. Die Website lieder-archiv.de erspart Ihnen diesen Aufwand: Hier finden Sie zahlreiche bekannte Weihnachtslieder mit Noten, Melodie-Audiofiles und als Karaoke-Version.

Sämtliche Melodien und Liedtexte sind GEMA-frei, und die urheberrechtlich geschützten Notensätze und Karaoke-MP3-Files dürfen für schulische Zwecke kopiert und im Rahmen des Unterrichts unentgeltlich verbreitet werden (mehr dazu unter „GEMA & Copyright“ auf der Website).
Am besten beginnen Sie mit Liedern, die die meisten Kinder bereits kennen, zum Beispiel „Leise rieselt der Schnee“. Grundsätzlich empfiehlt es sich übrigens, die Karaoke-Versionen vorher anzuhören und auszuprobieren, da zu schnelle oder zu langsame Tempi beim Musizieren mit Kindern erfahrungsgemäß problematisch sind.

Für das Einstudieren der Lieder brauchen Sie einen Laptop, eventuell einen guten externen Lautsprecher und einen Beamer oder Overheadprojektor. Zunächst projizieren Sie den Text auf die (Lein-)Wand, und die Klasse liest die erste Strophe im Chor. Anschließend spielen Sie die Karaoke-Begleitung vor, gemeinsam mit den Schülern sprechen Sie rhythmisch den Text mit. Sobald das klappt, erfolgt ein Durchgang mit Summen, dann singen Sie die erste Strophe ein- oder zweimal durch, bis die Klasse das Tempo hält. Je nach Lesefähigkeit der Schüler erarbeiten Sie sich dann ein oder zwei weitere Strophen, die den Kindern vermutlich zunehmend unbekannt sind und daher mehr Leseübung erfordern. Falls Orff’sches Schulwerk verfügbar ist, teilen Sie Klangstäbe, Schellen, Becken, Triangeln o. Ä. aus. Besprechen Sie mit den Kindern, wie und wo eine zusätzliche rhythmische Untermalung sinnvoll ist. Und falls Sie Schüler haben, die ein Instrument spielen, binden Sie sie ein: Bei den Notensätzen sind zum Beispiel Gitarren-Akkorde vermerkt und die einfachen Melodien lassen sich leicht auch mit der Sopran-Blockflöte mitspielen.

Über die Adventswochen können Sie immer wieder andere der zahlreichen Weihnachtslieder auf lieder-archiv.de aufgreifen. Besonders gelungene Interpretationen alter Volkslieder können Sie auch mit Laptop und externem Micro aufzeichnen und daraus eine CD brennen, die die Kinder ihren Eltern dann unter den Weihnachtsbaum legen. — Ein tolles Geschenk, auf das die Kinder sicherlich extrem stolz sein werden.

Martina Niekrawietz

Dazu passender Ratgeber
Dazu passende Arbeitshilfe

Mehr zu Ratgeber Fachunterricht
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×