Fach/Thema/Bereich wählen

SoPäd Ratgeberartikel und Podcasts Schulorganisation

Sortieren nach:

Themenreise: Motto-Klassenfahrten — Spannung, Action und viel Spaß (© Tomsickova - Fotolia.com)

Klassenfahrten können auch das: einmal wie die Indianer oder Ritter leben oder gar zum Zirkusakrobaten werden. Diese Reisen drehen sich nur um ein Thema, mit dem sich die Schüler intensiv beschäftigen — Spaß und Action inbegriffen.


Schnuppertag: Schulanfänger lernen ihre Schule kennen (© Christian Schwier - Fotolia.com)

Um die Aufregung der zukünftigen Erstklässler vor der Einschulung abzumildern, hilft ein Schnuppertag an der neuen Schule. Beispiele aus der Praxis zeigen, wie ein solcher Schultag aussehen könnte.


PISA-Auswertung der OECD: Schulversager im Visier (© pholidito - Fotolia.com)

Fast jeder fünfte 15-Jährige ist mit einfachsten Aufgaben überfordert, so das Ergebnis einer PISA-Auswertung der OECD. Die Studie ermittelt auch die Risikofaktoren für Schulversagen und zeigt, wo effektive Intervention und Prävention ansetzen sollten.


Schüler mit besonderem Förderbedarf: Praktikumsplätze finden – wie kann das funktionieren? (© Kzenon - Fotolia.com)

Einen Praktikumsplatz für Schüler mit besonderem Förderbedarf zu finden muss gut organisiert werden. Bei richtiger Planung profitieren alle: Lehrer, Betriebe und vor allem die Schüler.


Praxistage als Betriebspraktikum: Geht doch! – Praxistage im Betrieb unter besonderen Bedingungen (© Ingo Bartussek - Fotolia.com)

Praxistage im Betrieb sind ein effektiver Weg, Schülern mit besonderem Förderbedarf ein Betriebspraktikum zu ermöglichen. So lernen sie unterstützt die Erfordernisse der Arbeitswelt kennen und erwerben dafür notwendige Kompetenzen.


Belastungssituationen: Modell der kollegialen Fallberatung als effektive Lösungshilfe (© Rawpixel.com - Fotolia.com)

Das Modell der kollegialen Fallberatung gibt Raum, sich in einem klar definierten Rahmen mit Kollegen über Probleme mit Schülern und Schule zu beraten und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.


Alternative Stadttouren: Immer das Gleiche? Klassenfahrt nach Berlin mal anders (© herby64 - Fotolia.com)

Klar, das Brandenburger Tor und der Reichstag müssen sein. Aber es gibt abseits der üblichen Routen auf einer Klassenfahrt nach Berlin noch so viel mehr zu sehen.


Praxishilfen: Was tun bei Schuldistanz? (© triumph0828 - Fotolia.com)

Wenn Schüler der Schule fernbleiben, muss gehandelt werden. Nicht überall gibt es regionale Leitfäden für den Umgang mit Schuldistanz. Praxishilfen und Handlungsempfehlungen anderer Bundesländer können hier die Lücke füllen.


Reformpädagogische Schulen: Freizeitanlagen und Lernateliers — Schulen als anregender Lernort (© Wavebreakmedia Micro - Fotolia.com)

Kinder und Jugendliche verbringen heute die meiste Zeit des Tages in der Schule. So haben sie nur eingeschränkte Möglichkeiten, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und Erfahrungen zu sammeln. Die Schule als eine Art Gesellschaft im Kleinen muss hier einspringen. Zwei Reformpädagogische Schulen entwickeln neue Konzepte für den Lern- und Lebensort Schule.


Schuljahresbeginn: Schule und Unterricht effektiv planen und organisieren (© Cherries - Fotolia.com)

Die Unterrichtsorganisation erfordert sowohl eine langfristige Planung als auch eine Planung von Unterrichtseinheiten. An vieles muss zu Beginn des neuen Schuljahres gedacht werden. Dies erfordert ein hohes Maß an Selbstmanagement des Lehrers, das sich durch effektive Planung gut organisieren lässt.


Schulabsentismus: Kein Bock auf Schule?! (© Trueffelpix - Fotolia.com)

Schulabsentismus kann viele Gründe haben. Wissenschaftler unterscheiden dabei zwischen Schulschwänzern, Schulverweigerern und Schülern, die von ihren Eltern „zurückgehalten“ werden. Jede dieser drei Kategorien erfordert spezifische Reaktionen vonseiten der Schule.


Interdisziplinäre Kooperation: Betreuung bei intensivem Förderbedarf gelingt nur als Team (© Kim Schneider - Fotolia.com)

Schüler mit intensivem Förderbedarf haben meist eine ganze Gruppe verschiedener Betreuer und Bezugspersonen um sich herum. Umso wichtiger ist es, dass diese im Interesse des Schülers interdisziplinär als Team zusammenarbeiten und gemeinsam Ziele und Fördermaßnahmen formulieren und umsetzen.


Klassenfahrten: Spiele für unterwegs (© M. Schuppich - Fotolia.com)

Kein Handy dabei und trotzdem Spaß? Mit einem breiten Repertoire von Spielen sind Lehrer für die Klassenfahrt gerüstet. — Zahlreiche Websites bieten dafür gut strukturierte Ideensammlungen, oft sogar mit detaillierter Suche nach Kriterien wie Alter, Gruppengröße, Anzahl der Betreuer, Intention usw.


Modellschule: Mit Begeisterung lernen — Schule der Zukunft im Fokus (© contrastwerkstatt - Fotolia.com)

„Wir brauchen Schulen, in die Kinder und Jugendliche so gerne gehen, dass sie weinen, wenn Ferien sind“, fordert Prof. Gerald Hüther. Er glaubt, dass die gängigen Konzepte von Bildung und Erziehung gescheitert sind und beschreibt in Vorträgen und Büchern, wie die Schule der Zukunft aussehen sollte.


Forschungsergebnisse: Gibt es den typischen Schulschwänzer? (© Karola Warsinsky - Fotolia.com)

Das Phänomen Schulabsentismus hat viele Facetten. Doch was sind das für Schüler, die dem Unterricht fernbleiben? Es gibt bestimmte Risikofaktoren und Warnsignale. Wer sie erkennt, kann frühzeitiger und effektiver intervenieren.


Intervision in der Schule (© Rido - Fotolia.com)

Im Gegensatz zur Supervision (Coaching) ist die Intervision eine Möglichkeit, unter sich Kollegen auf Augenhöhe auszutauschen. Intervision ist die Keimzelle eines sich tragenden kollegialen Netzwerkes, das auf Vertrauen, Wertschätzung und auf freiem geistigen Austausch beruht.


Männer an Grundschulen: Rent a Teacherman (© Christian Schwier - Fotolia.com)

An 17 von 70 Bremer Grundschulen gibt es keine einzige männliche Lehrkraft. Immer mehr Jungen bleiben in Kindergarten und Schule ohne männliche Vorbilder. Das Projekt „Männer in die Grundschule“ will diese Situation ändern. Mit Imagekampagnen und guten Ideen. Ein Projekt: der gemietete Lehrer. Lehramtsstudenten unterrichten und leiten AGs an männerlosen Schulen.


Organisation und Kommunikation: Schulzusammenlegung — so gelingt ein Neuanfang (© iStockphoto.com/Steve Debenport)

Schulzusammenlegungen sind immer — wie viele Veränderungen — mit Aufregungen und Ängsten verbunden. Das betrifft sowohl die neue Organisationsstruktur als auch die betroffenen Lehrerkollegien, die sich neu zusammenfinden und organisieren müssen.


Fortbildung: Fortbildungsangebote für Lehrkräfte auf dem Prüfstand (© iStockphoto.com/filmfoto)

Immer mehr Regelschulen nehmen Kinder mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten auf. Doch inklusiver Unterricht ist für viele Lehrer Neuland und eine Fortbildung unumgänglich. Eine aktuelle Trendanalyse der Bertelsmann-Stiftung stellt vielen Qualifizierungsmaßnahmen ein schlechtes Zeugnis aus.


Inklusion: Nachhaltige Professionalisierung der Lehrkräfte (© iStockphoto.com/Franck Boston)

Inklusion ist ein komplexer Schulentwicklungsprozess, der zweierlei benötigt: Zeit und nachhaltige Fortbildungen für alle Lehrkräfte und alle Professionen, die an der Schule arbeiten. Die Auswahl von berufsbegleitenden Qualifizierungsangeboten ist von entscheidender Bedeutung zu.


Lebensentwürfe: Supervision als Chance, den Blick auf sich selbst zu lenken (© Wavebreakmedia Micro - Fotolia.com)

Selbstreflexion und Selbstfürsorge sind wesentliche Bestandteile einer professionellen Ausgestaltung der Berufsrolle, insbesondere in der pädagogischen Arbeit mit Menschen. Umso wichtiger ist es, immer wieder auch die eigenen Haltungen und Handlungen zu hinterfragen.


Perspektivwechsel: Supervision fördert die Wahrnehmung aus einem anderen Blickwinkel (© Sandra Knopp - Fotolia.com)

Der verantwortungsvolle Umgang mit Menschen erfordert Bewusstheit über das eigene Handeln sowie über die intendierten und unbewusst mitschwingenden Auswirkungen des Handelns auf das Gegenüber. Dies ist insbesondere in pädagogischen Berufen der Fall. Die Weitergabe von Wissen lässt sich nicht losgelöst vom eigenen Handeln als Pädagoge vermitteln.


Schulentwicklung: Demokratie macht Schule (© lassedesignen - Fotolia.com)

Schulprogramme und Rahmenlehrpläne formulieren zwar die Bedeutung der Demokratieerziehung an Regelschulen. Doch bislang sind die  Reform- und Alternativschulen Vorreiter, wenn es um deren Umsetzung geht: Hier ist das Engagement der Schüler integrativer Bestandteil der Schulentwicklung.


Förderung von Schülern: Für wen, wann, wie und wofür Sie Fördermittel beantragen können (© Gina Sanders - Fotolia.com)

Über Bedürftigkeit spricht niemand gern. Umso wichtiger ist es, dass Sie dieses Thema mit Fingerspitzengefühl behandeln, damit Kinder nicht aus falschem Schamgefühl die Teilnahme an Aktivitäten außerhalb des Unterrichts versagt bleibt. Mit viel Fingerspitzengefühl können Sie Eltern auf verschiedene Fördermöglichkeiten hinweisen, damit ihr Kind nicht “außen vor bleibt”.


Ergebnisse pro Seite:
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×