Fach/Thema/Bereich wählen

SoPäd Ratgeberartikel und Podcasts Sozialkompetenz und Klassenklima

Sortieren nach:

Podcast: Interventionsleitlinien bei kleinen Störungen, Folge 1 (© Lehrerbüro)

Kleine Unterrichtsstörungen kommen immer wieder im Schulalltag vor. Um diese abzustellen, kommt es darauf an, effektiv zu intervenieren. Interventionsleitlinien helfen dabei, richtiges Schülerverhalten einzufordern und zu fördern.


Fallbeispiel: Unterstützungsfrage bei herausforderndem Verhalten (1) (© Monkey Business - stock.adobe.com)

Wenn Schüler herausforderndes Verhalten zeigen, können Unterstützungsfragen helfen. Indem Lehrkräfte aktiv auf diese Schüler zugehen, verhindern sie eine negative Beziehungsdynamik — und machen eine positive Zusammenarbeit möglich.


Podcast 12: Das Klassenzimmer als aktivierender Lern- und Lebensort (© Lehrerbüro)

Die Gestaltung des Lern- und Lebensortes beeinflusst auch das Lernen selbst. Denn wer sich in einem Raum wohl und geborgen fühlt, lernt auch besser. Das gilt im Zuge der Inklusion für alle Schüler. So sollte das Klassenzimmer auch unterschiedliche Funktionen und Kriterien erfüllen können.


Förderschwerpunkt GE: Umgang mit Verhaltensstörungen — erste Maßnahmen (© strichfiguren.de - stock.adobe.com)

Wenn Schüler Emotionen und Verhalten schlecht kontrollieren können, sind Konflikte im Schulalltag vorprogrammiert. Eine empathische Grundhaltung der Lehrkraft, Regeln und Verstärkerpläne wirken sich positiv auf die betroffenen Schüler und aufs gesamte Klassenklima aus.


Podcast 7: Sozialtraining mit Klassenschiff, OMA-Regel und Friedenstreppe (© Lehrerbüro)

Komm, wie finden eine Lösung! – Unter diesem Motto steht ein spezielles Sozialtraining, bei dem Schüler auf kreative Weise lernen, Konflikte friedlich zu lösen und sich als Klassengemeinschaft zu begreifen. Einfache Botschaften und Regeln, Spiel und Bewegung sind der Schlüssel zum Erfolg.


Beziehungsdidaktik: Eine gute Schüler-Lehrer-Beziehung stärkt beide Seiten (© Andrii - stock.adobe.com)

Klappt die Beziehungsebene zwischen Schüler und Lehrer, klappt es meist auch mit dem Lernklima und dem Lernerfolg. Ausschlaggebend ist, dass die Lehrkraft sich auch als Kommunikations- und Erziehungsarbeiter versteht.


Anerkennungskultur: Die hohe Kunst des Feedbacks (© deagreez - stock.adobe.com)

Es ist eine Kunst, Lob und Kritik richtig einzusetzen und zu dosieren, damit Schüler lernen und nicht demotiviert werden. Konstruktives Feedback zu geben, ist gar nicht so schwer, wenn man ein paar wenige Regeln beachtet.


Podcast 5: Rituale als „roter Faden“ durch den Schulalltag (© Lehrerbüro)

Kinder benötigen auch in der Schule einen Orientierungsrahmen. Rituale sind ein wichtiges Mittel, Schülern Sicherheit und Struktur im Schulalltag zu vermitteln, damit sie die an sie gestellten Erwartungen auch erfüllen können.


Konfliktvermeidung: Bewältigungsperspektiven gemeinsam mit den Schülern erarbeiten (© VadimGuzhva - stock.adobe.com)

Konflikte und Probleme sind an der Schule an der Tagesordnung und belasten die Schüler. Umso wichtiger ist es, ihnen Bewältigungsstrategien an die Hand zu geben: für ein besseres Lern- und Klassenklima.


Podcast 1: Tootle Notes – Rückmeldekarten als positive Verstärkung (© Lehrerbüro)

Eine Klasse zu managen ist für jeden Lehrer eine große Herausforderung. Die Stimmung einer Klasse bestimmt oft die Lernbereitschaft, die Motivation sowie den Umgang der Schüler mit- und untereinander. Um das Lern- und Sozialklima zu verbessern, können Tootle Notes als positive Verstärkung eingesetzt werden.


Fallbeispiele: Wirksame Störungsprävention ist Präsenz: Classroom-Management (3) (© Syda Productions - stock.adobe.com)

Sind Lehrpersonen präsent im Klassenzimmer und auf der Schulebene allgegenwärtig, dann verhindern sie Störungen. Classroom-Management ist das wirkmächtige Werkzeug, um ein gutes Schul- und Arbeitsklima zu installieren.


Fallbeispiele: Die wirksamste Störungsprävention: Classroom-Management (1) (© Jacob Lund - stock.adobe.com)

Die wirksamste Störungsprävention ist, Unterrichtsstörungen gar nicht erst entstehen zu lassen. Classroom-Management hilft dabei, für alle ein gutes Lern- und Arbeitsumfeld zu schaffen.


Fallbeispiele: Die wirksamste Störungsprävention: Classroom-Management (2) (© Halfpoint - stock.adobe.com)

Die wirksamste Störungsprävention ist, Unterrichtsstörungen gar nicht erst entstehen zu lassen. Classroom-Management hilft dabei, für alle ein gutes Lern- und Arbeitsumfeld zu schaffen.


Leitlinien: Interventionsleitlinien bei kleinen Störungen (2) (© auremar - stock.adobe.com)

Unterrichtsstörungen sind Teil unseres Alltags. Hier heißt es, Nerven bewahren, Leitlinien umsetzen und das Handeln unter Druck trainieren. Kleine eigene Übungsszenarien helfen dabei


Leitlinien: Interventionsleitlinien bei kleinen Störungen (1) (© JackF - stock.adobe.com)

Kleine Unterrichtsstörungen kommen immer wieder im Schulalltag vor. Um diese abzustellen, kommt es darauf an, effektiv zu intervenieren. Interventionsleitlinien helfen dabei, richtiges Schülerverhalten einzufordern und zu fördern.


Impulskontrolle: Mit Wenn-dann-Plänen lernen impulsive Kinder Regeln leichter (© Angelov - stock.adobe.com)

Impulsive Schüler stören häufig im Unterricht, weil sie sich nicht an Regeln halten können. Hier bietet sich ein kleines Training mit Wenn-dann-Verhaltensregeln zur Impulskontrolle an.


Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung: So lernen Schüler Schritt für Schritt selbstständiges Arbeiten (© Gabriele Kremer)

Gerade in Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung fällt es Schüler schwer, selbstständig zu arbeiten. Doch schrittweise angebahnt durch Routinen und Rituale, gelangen auch sie zu mehr Eigenständigkeit beim Lernen.


Streitschlichter: Konflikte selbstständig lösen mit der Streitschlichter-Mappe (© Africa Studio/shutterstock.com)

Streit macht vor Schülern in der sonderpädagogischen Förderung nicht halt, eine Streitschlichter-Ausbildung auch nicht. Mithilfe einer Streitschlichter-Mappe werden sie befähigt, Konflikte weitgehend selbstständig zu lösen.


Bewegungspausen: Mit Yoga in Bewegung kommen und in Bewegung bleiben (© wavebreakmedia/shutterstock.com)

Kleine Bewegungspausen wirken sich positiv auf das Lernklima aus. Yoga eignet sich besonders gut dafür, Körper und Geist wieder in Bewegung zu bringen. — Danach sind die Schüler viel entspannter und konzentrierter im Unterricht.


Farbpsychologie: Wie Farbe das Lern- und Arbeitsklima beeinflusst (© Kuprevich/Shutterstock.com)

Die Farbe macht’s, ob Schüler friedlich, ruhig und konzentriert arbeiten — oder eben nicht. Mit der richtigen Farbwahl für Klassenzimmer und Schulräume kann viel zu einem guten Lernklima beigetragen werden. Erkenntnissen der Farbpsychologie sei Dank.


Unterrichtsstörungen: Trainingsraummodell – produktive Auszeit für Unterrichtsstörer? (© LVDESIGN - Fotolia.com)

Früher mussten sich besonders „ungezogene“ Schüler in die Ecke stellen, heute werden notorische Störer an vielen Schulen in einen Trainingsraum geschickt. Unter Pädagogen sind die Meinungen über die Methode geteilt.


Demokratie lernen: Die besten Tipps für Klassenregeln (© Kzenon - Fotolia.com)

Klassenregeln vereinbaren macht Spaß, wenn die Schüler selbst aktiv werden. Demokratie-pädagogische Konzepte verbinden den Regelfindungsprozess mit kooperativen Spielen und Arbeitsformen und stimmen die Konsequenzen bei Regelverstößen mit den Schülern ab.


Eigeninitiative: Low-Budget-Lösungen für ein perfektes Klassenzimmer (© Lagoas3/Pixabay)

Marode, triste und enge Klassenzimmer demotivieren nicht nur Schüler. Doch es fehlt den meisten Schulen an Geld für eine lernförderliche Umgestaltung. Eigeninitiative von Lehrern, Schülern und Eltern ist gefragt. Hilfreich sind dann Low-Budget- und Praxistipps.


Sozialkompetenztraining: Handpuppen als Co-Lehrer und Schüler-Buddy (© ehrenberg-bilder - Fotolia.com)

Der neue Mitschüler und gleichzeitig neuer pädagogischer „Mitarbeiter“ ist eine Handpuppe — gespielt vom Lehrer. Mit der ulkigen, agierenden Figur können sich die Kinder so identifizieren, dass ein Sozialkompetenztraining fast von selbst funktioniert.


Klassenorganisation: Unterrichtsstörungen effizient begegnen (© contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Nichts ist für den Lernprozess störender als regelwidriges Verhalten von Schülern, die aufgrund eines Aufmerksamkeitsdefizits durch negatives Verhalten um die Anerkennung von Lehrer und Mitschülern buhlen. Hier ist es für den Lehrer wichtig, die Gründe zu verstehen, aber auch konsequent und effizient zu handeln.


Ergebnisse pro Seite:
Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×