Fach/Thema/Bereich wählen

Ratgeber SONDERPÄDAGOGISCHE FÖRDERUNG

Sortieren nach:

Förderpläne schreiben — fundiert, effektiv und ökonomisch

Lernziele definieren: Förderpläne schreiben — fundiert, effektiv und ökonomisch

Förderpläne als Unterlagen für die gezielte pädagogische Arbeit sollten einige wichtige inhaltliche und formale Kriterien erfüllen, um die betroffenen Schüler individuell, fundiert und effektiv fördern zu können.


Diktatformen, die das selbstständige Aufschreiben fördern

Alternative Diktatformen: Diktatformen, die das selbstständige Aufschreiben fördern

Rechtschreibung üben, ohne Stress und womöglich mit Spaß? – Alternative Diktatformen machen es möglich, das selbstständige Aufschreiben zu üben und dabei Regelwissen und Rechtschreibstrategien anzuwenden.


Kooperation im Jahrgangsteam

Kooperation: Kooperation im Jahrgangsteam

Nehmen sich Lehrer im Jahrgangsteam Zeit für gemeinsame Planung, Beratung und Bewertung, so entwickelt sich nicht nur eine effektive, unterstützende, kreative und professionelle Arbeitsweise, sie spart auch Zeit und Energie.


Wie Kindermedien aus aller Welt die Integration fördern

Integration und Medienkompetenz: Wie Kindermedien aus aller Welt die Integration fördern

Jedes Kind auf der Welt hat einen Medienhelden — sei es aus Film, Fernsehen oder Büchern. Wenn Schüler unterschiedlicher Kulturen ihre Helden präsentieren, lernen alle Schüler einander besser kennen und lernen viel über die Welt und die Medien.


Unterrichtsstörungen effizient begegnen

Klassenorganisation: Unterrichtsstörungen effizient begegnen

Nichts ist für den Lernprozess störender als regelwidriges Verhalten von Schülern, die aufgrund eines Aufmerksamkeitsdefizits durch negatives Verhalten um die Anerkennung von Lehrer und Mitschülern buhlen. Hier ist es für den Lehrer wichtig, die Gründe zu verstehen, aber auch konsequent und effizient zu handeln.


Horrorjob, Lehrer? — Selbstsorge tut Not!

Burn-out-Prävention: Horrorjob, Lehrer? — Selbstsorge tut Not!

Der Lehrerberuf ist immer nur das, was man selbst daraus macht. Überlastung und Burn-out sollten Lehrer Selbstsorge und Selbstfreundlichkeit entgegensetzen — im eigenen Interesse und im Interesse der Schüler.


Kollegenrat und Online-Coaching für Lehrer

Lehrerforen: Kollegenrat und Online-Coaching für Lehrer

Auch Lehrer benötigen zuweilen bei der Bewältigung des Schulalltags Hilfe. Wenn es im Kollegium mit Rat und Tat nicht klappt, kann man sich auch Unterstützung und wertvolle Tipps in Lehrerforen im Netz holen.


Mit einem einfachen Lesetagebuch die Lesemotivation fördern

Lesekompetenz-Training: Mit einem einfachen Lesetagebuch die Lesemotivation fördern

Eine gemeinsame Klassenlektüre ist eine Herausforderung, wenn das Leistungsniveau sehr unterschiedlich ist — besonders beim Lesen und Leseverständnis. Ein einfaches Lesetagebuch kann bei der Leseförderung helfen.


Zu zweit geht´s leichter!

Partnerarbeit: Zu zweit geht´s leichter!

Partnerarbeit ist ein erster Schritt auf dem Weg zu selbstverantwortlichem Lernen. Je nach Leistungsvermögen der Schüler helfen klare Strukturen und gelenkte Formen dabei, Selbstständigkeit und soziale Kompetenz zu fördern.


Umgang mit Geld will gelernt sein

Finanzunterricht: Umgang mit Geld will gelernt sein

Über Geld spricht man — besonders in der Schule sollte das Thema Finanzen auf dem Stundenplan stehen. Nur so lernen Schüler, mit Geld und ihrem Budget vernünftig umzugehen.


Selbstbewusstsein und Motivation stärken

Lernsystem LePle.fE: Selbstbewusstsein und Motivation stärken

Selbstbestimmtes, selbstwirksames Lernen motiviert und stärkt das Selbstbewusstsein. Das Lernsystem LePle.fE unterstützt alle Schüler darin, Lernfortschritte im eigenen Tempo zu erzielen und positiv zu bewerten.


Frontalunterricht für Schüler mit geistiger Behinderung?

Förderschwerpunkt GE: Frontalunterricht für Schüler mit geistiger Behinderung?

Ist Frontalunterricht im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung überhaupt sinnvoll? — Eine Frage, die mit Ja beantwortet werden kann, wenn Lehrer wichtige Aspekte berücksichtigen und zielgerichtet umsetzen.


In sieben Schritten zur gezielten Unterstützung

Förderunterricht: In sieben Schritten zur gezielten Unterstützung

Schüler mit speziellem Förderbedarf brauchen gestaltende Unterrichtsprinzipien, die ihnen Halt geben. Dazu gehören Regeln und Rituale ebenso wie visuelle Hilfen, die Transparenz von Arbeitsschritten und eine persönliche Ansprache des Lehrers, um die erreichten Erfolge zu würdigen.


Wege aus der Lärmhölle

Förderunterricht: Wege aus der Lärmhölle

Konflikte, Chaos und allgemeines Geschrei gehören zu den alltäglichen Problemen eines Lehrers. Darunter leiden er selbst, aber auch die Schüler und die Qualität des Unterrichts. Mit der nötigen Klarheit und einigen Regeln wird ein günstiges Arbeits- und Sozialverhalten gefördert.


Emotionen und soziales Handeln strukturiert fördern

Förderunterricht: Emotionen und soziales Handeln strukturiert fördern

Immer mehr Schüler sind verhaltensauffällig. Der sozial-emotionale Förderbedarf steigt stark an und stellt Lehrer vor neue Herausforderungen. Gezielte Maßnahmen und Tipps zur Verhaltensänderung können helfen, den Alltag mit diesen Schülern zu gestalten.


Theater im Förderunterricht

Förderunterricht: Theater im Förderunterricht

Schüler an Förderschulen haben oft wenig Selbstvertrauen. Kreative Unterrichtsfächer können ihnen neue Wege öffnen. Beim Theaterspielen dürfen sich die Jugendlichen bewegen, sie ernten Anerkennung und entdecken Kompetenzen. In der Schule macht es oft Mühe, Kritiker zu überzeugen: Theaterspielen ist viel mehr als Spielerei.


Den Frühling entdecken

Frühling: Den Frühling entdecken

Der Frühling ist eine Zeit mit vielen fächerübergreifenden Möglichkeiten im Grundschulunterricht. Zum Entdecken der Frühblüher geht es hinaus in die Natur. Doch auch in der Schule kann der Frühling durch Lieder, Gedichte und kreative Ideen entdeckt werden.


Kulturelle Bildung ist weit mehr als nur Spaß haben

Ganzheitliche Persönlichkeitsbildung: Kulturelle Bildung ist weit mehr als nur Spaß haben

Kreative Arbeit mit Schülern ist weit mehr als eine lustvolle Auszeit vom Schulalltag. Sie ist Schule: Schule für Persönlichkeitsentwicklung und Schule, die stark macht fürs Leben — ganz zu schweigen von dem Potenzial als Wissensvermittler.


Wörter kneten & Co — das genaue Abschreiben trainieren

Alternative Diktatformen: Wörter kneten & Co — das genaue Abschreiben trainieren

Rechtschreibunterricht, der auch Spaß bringt: Statt einfacher Fehlersuche wie beim üblichen Diktat motivieren alternative Diktatformen die Schüler, sich intensiv mit dem Auf- und Abschreiben zu beschäftigen.


Was ist unter dem Tuch? — Hinführungsphasen nachhaltig gestalten

Unterrichtseinstieg: Was ist unter dem Tuch? — Hinführungsphasen nachhaltig gestalten

Eine gelungene Hinführungsphase ist entscheidend für den Lernprozess. Denn wer seine Schüler von Anfang an für ein neues Unterrichtsthema begeistern kann, legt den Grundstein für einen effektiven und nachhaltigen Unterricht.


Classroom-Management in der inklusiven Grundschule — so geht‘s

Die wichtigsten Tools: Classroom-Management in der inklusiven Grundschule — so geht‘s

Ein paar wenige Tools fürs Classroom-Management sorgen für eine wohl organisierte, ruhige und vertrauensbildende Lernumgebung. So können alle Kinder gleichermaßen gut lernen und Lehrer gut unterrichten.


Papier-Apps und YouTube aus Knete: Medienbildung ohne Strom

Medienkompetenz: Papier-Apps und YouTube aus Knete: Medienbildung ohne Strom

Medienarbeit ohne Medien? Nichts leichter als das! Die Schüler können Apps, Videos und Games auch malen, basteln oder nachspielen. Dabei verarbeiten sie nicht nur die vielen Eindrücke aus den Medien und entwickeln Medienkompetenz, sondern schulen auch ihren Erfindergeist.


Klassenrat — demokratisches Miteinander lernen

Partizipation: Klassenrat — demokratisches Miteinander lernen

Im Klassenrat lernen Schüler durch eine festgelegte Struktur ihre Anliegen selbst zu regeln und in einem demokratischen Entscheidungsprozess vorzustellen, zu beraten, zu diskutieren und einvernehmlich zu lösen.


Gütekriterien für die Leistungsbeurteilung

Benotung: Gütekriterien für die Leistungsbeurteilung

Um Schülerleistungen fair zu bewerten, müssen sie zuvor gemessen werden. Zentrale Gütekriterien verringern die Gefahr, bei der Beurteilung von Leistungen ungenaue Maßstäbe anzulegen.


Hanna — ein Fallbeispiel eines mathematisch begabten Mädchens

Hochbegabung: Hanna — ein Fallbeispiel eines mathematisch begabten Mädchens

Hochbegabte Schüler fallen zuweilen durch Förderraster. Dabei bedeutet Inklusion auch, dass Schüler mit besonderen, herausragenden Begabungen von Anfang an ebenfalls ihren Fähigkeiten entsprechend wahrgenommen und gefördert werden.


Ergebnisse pro Seite:

Noch kein Mitglied?

Werden Sie jetzt Mitglied im Lehrerbüro und machen Sie Ihr Lehrerleben rundum sorglos!

Jetzt Mitglied werden

Lehrerbüro Club

Für alle Lehrerbüro-Mitglieder: 33% Rabatt auf tolle Produkte für den Schulalltag und ein Exklusiv-Zugang zum Steuer-Tool für Lehrer!

Hier geht's in den Club

Cookies nicht aktiviert

Ihr Browser akzeptiert derzeit keine Cookies.

Wenn Sie das Lehrerbüro in vollem Umfang nutzen möchten, dann muss in Ihrem Browser die Nutzung von Cookies erlaubt sein.

Was Cookies genau sind und wie Sie die Browser-Einstellungen ändern können, erfahren Sie auf dieser Seite: Cookies nicht aktiviert

×